Platz 1 für Vöhringer/Ulrich im Turnier am 29.11.2014 bei TSC Schwarz-Weiß Offenburg.

Am vergangenen Samstag reisten Dennis Vöhringer und Elina Ulrich ins Badische Offenburg zum Turniertanzen.

Das Junioren II Paar startete in drei Turnieren und konnte sich in seiner Altersgruppe Junioren II in der Klasse „C“ Standard bei vier angetretenen Paaren mit Platz 1 sicher durchsetzen. In der nächst höhereAltersgruppe Jugend erreichten Sie im anschließenden Turnier in der Klasse „C“ Standard den dritten Platz.

Da die Kondition und der Spaß am Tanzen auch bei diesem Landauer Nachwuchspaar sehr ausgeprägt ist, traten Vöhringer/Ulrich erneut in Ihrer Altersklasse Junioren II diesmal in der Sektion „C“ Latein an und wurden für Ihr Engagement mit Platz 3 von 6 angetretenen Paaren belohnt.

Mit diesen guten Turnierergebnissen im Rücken fuhr das Paar direkt weiter zur Landauer Festhalle und zeigte Samstagabend dem Ballpublikum die TSC Jugend Lateinshow mit viel gestärktem Selbstbewusstsein. (pbi)

 

 

 

32 Landauer Tänzer beim Jugendmannschaftspokal in Mainz

32 jugendliche Tanzsportler aus Landau waren am 9. November zum TC Rot-Weiss Casino Mainz zum Jugendmannschaftspokal des Tanzsport-Verbandes Rheinland-Pfalz gereist.

Vertreten war der TSC Landau mit insgesamt fünf Mannschaften! Eine Mannschaft Hip-Hop mit 14 jungen Hip-Hoppern, zwei Mannschaften Latein Breitensport, eine Mannschaft Latein Turnierpaare und eine Mannschaft Standard Turnierpaare.  Die Mannschaften Latein und Standard bestanden aus je drei Paaren. Alle Mannschaften tanzten jeweils eine Vor- und Endrunde. Die  Standard Turnier-Paare des TSC konnte gleich das erste Finale sehr deutlich für sich entscheiden und den Pokal für Platz eins von drei Mannschaften nach Landau holen. Die nächste Entscheidung fiel im Wettbewerb Latein Breitensport. Beide Landauer Mannschaften konnten sich im Feld von 7 Mannschaften sehr gut in Scene setzten.

Innerhalb ihrer Altersklasse erreichten die Mannschaften Latein Breitensport 1 und Breitensport 2 jeweils einen ausgezeichneten zweiten Platz.

Die nächste Entscheidung wurde im Mannschaftswettbewerb der Turnierpaare Latein ausgetanzt. Hier konnten  die Landauer Paare ihre ganze tanzsportliche Erfahrung auf  die Fläche bringen und Platz eins samt Pokal ebenfalls mit nach Landau nehmen.

 Im Wettbewerb Breitensport Mannschaft Hip-Hop erreichten die 14 Landauer Platz zwei von zwei Mannschaften. Für die Landauer Hip-Hop-Truppe „Shakers“ war dies der erste Wettbewerb überhaupt. In Summe konnten sich die Landauer Tanzsportler sehr gut präsentieren und hatten viel Spaß!

 

 

 

Platz 10 für  Paul/Renno-Paul bei den 5. Saxonian Dance-Classics

Kultur und Tanzen? Ja, das lässt sich sehr gut kombinieren! Am vergangenen Samstag reisten Olaf Paul und Christl Renno-Paul zu den 5. Saxonian Dance-Classics 2014 nach Dresden.

Am 1. Und 2. November wurden im Kongresscenter direkt neben dem Sächsischen Landtag Weltranglistenturniere der World Dancesport Federation (WDSF) in diversen Klassen ausgerichtet. Das Turnier der Senioren III S Standard startete am Sonntag um 10:00 Uhr, sodass am Samstagnachmittag noch reichlich Zeit für einen Bummel im „Elb-Florenz“  blieb. Dresdener Zwinger, Semper-Oper und Frauenkirche lagen in nächster Nähe des Turnierortes und Hotels und waren bei bestem Wetter seht gut bei einen Spaziergang an der Elbe entlang zu erreichen.

Aufgrund Ihrer aktuellen Position auf der Weltrangliste hatte die Landauer für die erste Runde des Turniers am Sonntag ein „Sternchen“, d.h. sie waren direkt für die zweite Runde gesetzt. Im tollen Ambiente des großen Saales der Kongresscenters konnten sich Paul / Renno-Paul dann in der Zweiten, Dritten und vierten Runde des Turnieres sehr  gut präsentieren, errichten das Semi-Finale der besten 12 Paare und wurden von den 11 Internationalen Wertungsrichtern letztlich auf Platz 10 von 52 Paare  aus diversen Nationen Europas gewertet. Aufgrund der sehr guten Organisation, des tollen Ambientes im Kongresscentrum und in Dresden insgesamt, steht der Termin „Dresden“ für 2015 wieder im Turnierkalender.

Am 29.11.2014 veranstaltet der TSC Landau e.V. im Rahmen des Balls der Saison ein Einladungsturnier der SEN II A/S Standard. Ballkarten können noch bei Christian Klamtt unter der Tel. Nr. 06348/5469 bestellt werden.

 

Standard-Zusatztraining für Hobbykreise beim TSC Landau e.V.

Am vergangenen Wochenende lud der TSC seine Tanzpaare aus den Hobbykreisen zu einem Standard-Zusatztraining ein. Die Turnhalle des Otto-Hahn-Gymnasiums bot hierfür die besten Voraussetzungen. Präsident Olaf Paul begrüßte Trainer Roland Tines und die Tanzpaare. Alle sollten an diesem Tag mehr über die Standardtänze erfahren. Schwerpunkt des Trainings waren Langsamer Walzer und Tango. Zwei Tänze, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Während die Tanzpaare zu harmonischer Musik raumgreifende Drehungen beim Langsamen Walzer übten,  galt es beim Tango dem Stakkato der Musik entsprechend, hauptsächlich Basic zu tanzen. Die Paare eiferten Trainer Roland und seiner Partnerin Heidi eifrig nach. Es war ein gelungenes Zusatztraining. Ziel des Sondertrainings war es, Paare aus den Hobbykreisen für den Breitensport und den Turniereinstieg zu interessieren und zu motivieren. Die Tanzpaare waren begeistert und wünschten sich eine Fortsetzung.

 

 

 

 

Wisser / Scherer Zweimal erster Platz

 

Für den TSC Landau waren Patrick Wisser & Adriana Scherer bei den Mainhattan Dance Days am 27. und 28.9 in Frankfurt am Start. In der Hauptgruppe B Latein setzten sie sich am Samstag in der Endrunde mit 4 Einsen und einer 2 im Paso Doble gegen die anderen 10 Paare an die Spitze des Feldes. Erneut traten sie am Sonntag im Feld von 9 Paaren an. Diesmal wurden sie bei der Samba auf Platz 2 gewertet. In den verbleibenden 4 Tänzen überzeugten sie die Wertungsrichter mehrheitlich und standen am Turnierende mit weiteren 4 Einsen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Es war ein großes Turnier mit  insgesamt über 250 Paaren an beiden Tagen.

 

Silber zurückerobert!

Im vergangenen Jahr mussten sich Olaf Paul und Christl Renno-Paul vom Tanzsport-Club Landau e.V.  im tänzerischen Kampf um die Silbermedaille wegen einer Drei von 25 Wertungen im Turnier um die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz in den Standardtänzen der Senioren III Sonderklasse geschlagen geben.

Am Samstag, den 27.9.2014 reisten die beiden Landauer wieder zum Rot-Weis Casino Mainz. Am Start waren 10 Sonderklasse-Paare aus Rheinland-Pfalz. Das Turnier um die Landesmeisterschaft wurde traditionell im Rahmen des jährlichen Balls des Rot-Weis-Clubs ausgetragen. Die Landauer qualifizierten sich in der Vorrunde erwartungsgemäß für die mit 6 Paaren getanzte Endrunde. In diesem Jahr wurden Olaf Paul und Christl-Renno-Paul wieder in allen fünf Tänzen von den fünf Wertungsrichtern klar auf Platz zwei gewertet und konnten somit erneut den Titel „Vizelandesmeister Rheinland-Pfalz SEN III Sonderklasse“, die Silbermedaille, mit nach Landau nehmen. Platz eins ging, wie auch in den letzten Jahren, an das Paar Kiefer aus Mainz.

Das Bild zeigt Olaf Paul und Christl Renno-Paul im Turnier in Mainz.

 

TSC-Wanderer auf geschichtlicher Exkursion im Bienwald

Nachdem man 2013 im Pfälzer Wald unterwegs war, ging es am 3. Oktober wieder in die Ebene. Ziel war der Bienwald und dort der Westwallrundweg in Schaidt. 26 Wanderer des TSC starten um 10:30 bei Sonnenschein und Temperaturen von über 20°C in bester Laune beim Sportzentrum Schaidt. Mitten durch den Bienwald ging es zunächst am B-Werk zum ehemaligen Panzergraben, denen der ehemalige kriegerische Zweck nicht mehr anzusehen ist und sich mittlerweile als idyllischer See sehr gut in die Umgebung einfügt. Dass das Grenzland zu Frankreich schon öfter Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen waren, zeigten die Turkogräber, wo muslimische Angehörige französischer Kolonialtruppen aus dem Krieg von 1870/71 begraben sind.
Eine weit längere Geschichte hat allerdings der Mundatweg schon hinter sich, auf den die Route danach weiter führte. Heute stellt der Mundatweg die Grenze der Landkreise SÜW und GER dar, früher war er die Grenze zwischen den Gebieten des Klosters Weißenburg und dem Speyrer Stift. Davon zeugt noch der Grenzgraben spwie die Grenzsteine die den ganzen Weg säumen und auf deren einen Seite das Kreuz von Speyer und auf der anderen Seite der Petrusschlüssel von Weißenburg zu sehen ist.
Nach dem Mundatweg ging es dann zum wohl schönsten Teil der Strecke, dem "Helibachpäddel". Der schmale Pfad am Heilbach verläuft in einer von der forstwirtschaftlichen Nutzung ausgenommenen Naturwaldfläche. Der Wald und die Natur bleiben sich selbst überlassen. Tiere und Pflanzen können sich ungestört entwickeln, was seinen besonderen Reiz ausmacht.
Bevor es wieder auf breitere Wege ging, konnten die TSC-Wanderer die mit 6 Metern Stammumfang mächtige Bismarckeiche bewundern, deren Alter auf etwa 350-400 Jahre geschätzt wird. Auf dem Rückweg gab es dann noch weitere Westwallrelikte und die Bildeiche zu sehen. Zum Abschluß ging es dann ins Clubhaus des TuS Schaidt, wo die inzwischen recht hungrigen Wanderer schnell und gut versorgt wurden. Nach einer geselligen Runde löste sich die Gesellschaft dann gegen 16 Uhr auf. (kw)


 

Lizenzerhaltschulung im Clubheim des TSC Landau e.V.

Am Sonntag, den 28.09.14 fanden sich Trainer und Wertungsrichter im Clubheim des Tanzsportclub Landau e.V. ein. Landeslehrwart Thomas Rhinow (TRP) hat zu der Veranstaltung eingeladen. Galt es doch für die Teilnehmer im Zuge dieser Fortbildung  die Lizenz als Trainer C/B und Wertungsrichter C/A für die nächsten Jahre nutzen zu dürfen. Ausbilder Christoph Groß-Somfleth, selbst Trainer A Standard im Deutschen Tanzsportverband, referierte mehrere Stunden ( 5 LE) zu dieser Thematik und das bei edlem herbstlichem Sonnenschein. Groß-Somfleth hatte sehr interessierte Zuhörer und es fanden gute Diskussionen statt.  (CS)


Teilnehmer der Fortbildung mit Landeslehrwart Thomas Rhinow (li. stehend) und Referent Christoph Groß-Somfleth (re. stehend)

 

Epizentrum der Tanzsport-Welt: German Open 2014 in Stuttgart

Vom 12. bis einschließlich 16. August werden in Stuttgart die German Open Championships, kurz GOC, im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle veranstaltet. Von Dienstag früh bis Samstag nach Mitternacht tanzen Tanzsportler aus aller Welt in Standard, Latein, Boogie Woogie und weiteren Tänzen um Platz und Sieg! Ob Amateure oder Professionals, groß oder klein, an der GOC muss man als Tänzer oder zumindest als Zuschauer teilnehmen! Wenn zur Siegerehrung im großen Saal die Nationalhymne des Siegers erklingt und alle Zuschauer sich zu Ehren des siegreichen Paares von Ihren Plätzen erheben, ist Gänsehaut-Feeling angesagt! Getanzt wird in drei Sälen in unterschiedlichen Klassen, Disziplinen und Altersgruppen gleichzeitig! Somit gibt es immer etwas Interessantes zu sehen.

Im Foyer und den Gängen des Kongresszentrums findet die gesamte Woche die größte Tanzsportmesse auf deutschem Boden statt! Ob Kleider, Fräcke, Schuhe, Stoffe, Accessoires, neuste Trends und und und hier gibt es alles rund um den Tanzsport zu sehen und zu kaufen.  

Der Tanzsport- Club Landau e.V. war in diesem Jahr mit zwei Paaren bei der GOC vertreten. Olaf Paul und Christl Renno-Paul starteten am Dienstag im Weltranglistenturnier der Senioren III Sonderklasse Standard. Am Start waren 207 Paar aus 13 Nationen, die von 11 Wertungsrichtern gewertet wurden. Aufgrund ihrer Platzierung vom Vorjahr unter den besten 48 Paaren hatten die beiden ein „Sternchen“ für die erste Runde des Turniers, d.h. sie mussten erst in der zweiten Runde einsteigen. Über Runde Zwei und Drei qualifizierten sich die Landauer auch in diesem Jahr für die 48-Runde, konnten ihr Ergebnis aus dem Vorjahr noch verbessern und errichten einen sehr guten Platz 35 im Feld von 207 Paaren.

Als zweites Landauer Paar starteten Marc Watgen und Vera Prediger am Donnerstag im Turnier der SEN II A Standard. Als „Debütanten“ bei der GOC konnten sich die Beiden sehr gut behaupten, erreichten im Turnier die zweite Runde und schlossen das Turnier mit Platz 62 von 108 Paaren ab.

Der Geheimtipp für alle zu Hause gebliebenen Tänzer und Tanzsport-Interessierten ist  auch in diesem Jahr die Fernseh-Live-Übertragung am Samstag, 16. August 2014, Sport extra: Tanzen Total, 22.35-00.05 Uhr mit WDSF Grand Slam Latein, Boogie Woogie (Main Class) und dem WDSF Grand Slam Standard-Turnier.

 

 

Aufsteiger: Dennis Vöhringer und Elina Ulrich in die C-Klasse aufgestiegen!

Am 12. und 13. Juli war der Saarländische Tanzsportverband Ausrichter der Saarländischen Jugendtanztage, kurz SaJuTaTa. Zwei Tage lang tanzten Kinder- und Jugendpaare in diversen Latein- und Standardturnieren in der Höcherberghalle in Bexbach um Platz und Sieg. Am Sonntag starteten Dennis Vöhringer und Elina Ulrich für den Tanzsport-Club Landau e.V. im Turnier der Junioren II D-Standard. Dem Landauer Paare fehlte noch eine Platzierung zum Aufstieg in die C-Klasse. Damit war das Tagesziel gesteckt! Im Feld von acht Paaren erreichten die Beiden das mit sieben Paaren getanzte Finale und belegten in allen drei Tänzen – Langsamer Walzer, Tango und Quick-Step- klar den dritten Platz. Mission erfüllt, Platzierung erreicht und Aufstieg in C-Klasse!

Als frisch aufgestiegenes Paar tanzten Dennis und Elina auch gleich noch im Turnier der Junioren II C-Standard.  In ihrem ersten C-Klasse-Turnier legten die Landauer nochmals deutlich zu, zeigten ihr ganzes Können und belegten einen ausgezeichneten Platz zwei im Feld von neun Paaren!

Am Samstag waren in Bexbach auch schon zwei Landauer Paare am Start. Dennis Vöhringer und Elina Ulrich erreichten im Turnier der Junioren II C-Latein Platz vier von dreizehn Paaren und bei der Jugend C-Latein Platz sechs von zehn Paaren. Patrick Wisser und Adriana Scherer belegten im Turnier der Jugend B-Latein Platz fünf von zwölf Paaren.

Das Bild zeigt die Aufsteiger Dennis Vöhringer und Elina Ulrich im Turnier der C-Klasse Standard.

 

Tanzsport: TSC Paare bei der 11. Dance Comp in Wuppertal

Zum 11. Mal fand vom 4. Juli  bis zum 6. Juli in der historischen Stadthalle in Wuppertal die „Dance Comp“ statt. Im tollen historischen Ambiente tanzten von Freitag bis Sonntag Paare aus der ganzen Welt in diversen Turnieren um Platz und Sieg. Für den Tanzsport-Club Landau e.V. nahmen Olaf Paul und Christl Renno-Paul sowie Patrick Wisser und Adriana Scherer an dem Tanzsport –Event teil. Los ging es am Freitagnachmittag um 15:00 Uhr mit dem Weltranglistenturnier der Senioren III Standard. 126 Paare aus 16 Nationen wurden von 13 internationalen Wertungsrichtern beurteilt. Olaf Paul und Christl Renno-Paul erreichten die vierte Runde, die Runde der 24 Besten, und schlossen mit Platz 21 von 126 Paaren das Turnier ab. Am Samstag waren Patrick Wisser und Adriana Scherer im Turnier der Hauptgruppe B Latein auf der Tanzfläche. Das landauer Paar tanzt eigentlich in der Jugend und stellte sich hier der älteren internationalen Konkurrenz. Patrick und Adriana errichten die dritte Runde des Turniers und erzielten mit Platz 16 von 74 Paaren ein ausgezeichnetes Ergebnis.
Am Sonntag starteten Patrick Wisser und Adriana Scherer erneut im Turnier der Hauptgruppe B Latein und erzielten Platz 17 von erneut 74 Paaren!  Eine tolle Leistung des landauer Jugendpaares!
Das Bild zeigt Patrick Wisser und Adriana Scherer in Wuppertal im Turnier.
Bild 2 ist ein Stimmungsbild aus dem großen Saal in Wuppertal.

Adriana und Patrick Dance Comp

 

Bad Liebenzeller Jugend-Tanzfestival

Beim Bad Liebenzeller Jugend-Tanzfestival 2014 erreichten alle Landauer Junioren- und Jugendpaare in ihren Klassen jeweils die Endrunde. Am Samstag, den 21. Juni erreichten Dennis Vöhringer und Elina Ulrich in der Jugend C Latein Platz 3 von 10 Paaren; William Lauth und Julia Scherer bei den Junioren 1 C Platz 4 von 6. Patrick Wisser und Adriana Scherer ertanzten sich in der Jugend B Latein Platz 4 von 7 Paaren. Am Sonntag, den 22. Juni fehlte William Lauth und Julia Scherer nur ein Punkt zum obersten Treppenplatz. Zufrieden mit Platz 2 bei den Junioren 1 C Standard beendeten sie dieses Turnier. Dennis Vöhringer und Elina Ulrichwurden Sieger von 6 Paaren im kombinierten Turnier der Junioren D I/II Std. Damit konnten sie einen der begehrten Goldbarren, der jeweils für Platz 1 verliehen wurde entgegennehmen. Als Sieger konnten sie in der Klasse der Jun II C Std mittanzen und erreichten mit Platz 3 von 7 Paaren, eine weitere Platzierung. Damit fehlt dem Paar nur noch eine einzige Platzierung zum Aufstieg in die C Klasse. Am Sonntag,den 22. Juni tanzten Patrick Wisser und Adriana Scherer bei der TBW-Trophy in Kirchheim unter Teck im Turnier der Hauptgruppe B Latein und kamen auf Platz 4 von 15 Paaren. Lukas Leiner und Julia Zwiesler, die in der Hgr. B Standard ebenfalls die Endrunde erreichten, kamen auf Platz 6.

 

Kindertag 2014 – Tanzsportclub Landau e.V. war dabei

Am 07.06. war es wieder soweit. Unter dem Motto „Mehr Zeit für Kinder „ lud die Stadt Landau alle Vereine ein sich an diesem Tag allen Kindern zu präsentieren. Ziel ist es den Kindern zu zeigen, was es denn für kommerzfreie Freizeitmöglichkeiten gibt. Die Kinder nahmen die Gelegenheit wahr und eroberten weite Teile der Innenstadt. Der Tanzsportclub Landau e.V. nahm auch dieses Jahr die Gelegenheit wahr, Jugendlichen und auch Erwachsenen seine vielen Tanzmöglichkeiten aber auch seine Jugendarbeit darzustellen.  Die Voraussetzungen an diesem Tag waren geradezu ideal. Sonne und ein blauer Himmel lockte viele Kinder mit Eltern in die Stadt. Der TSC zog seine Register um sich den Kids aber auch den Eltern zu zeigen. Neben interessanten Informationen und tollen Gesprächen überzeugten zu Beginn die Kleinen das Publikum mit einem Cha Cha Cha auf der Bühne. Im Verlauf des Tages zeigten jugendliche Turnierpaare wie ein Cha Cha Cha in Vollendung  getanzt werden kann.  Aber auch die „Streetdancer“ begeisterten die Zuschauer mit Vorführungen auf Landaus Kopfsteinpflaster. Zu gut ausgesuchter Musik konnte diese Tanzform bestaunt werden. Alles in allem war es ein gelungener Tag, zumal sehr viele Tanzinterssierte sich am TSC-Stand informieren konnten. Das Team um Marc Watgen und Sportwart Christoph Suchanek  war sehr zufrieden. (cs)

 

8. Discofox Südpfalz-Trophy: Klein aber fein und "hoher Besuch"

Das heißeste Pfingstwochenende seit ca. 50 Jahren und 15 discofox-verrückte Paare tummeln sich am Samstag, 7. Juni in der Turnhalle in Landau-Dammheim. Wenn das nicht  Begeisterung pur ist.
Sah es eine Woche davor doch tatsächlich danach aus, daß der Wettbewerb mangels Teilnehmer abgesagt werden mußte. Lediglich 12 Paare hatten sich bis dahin angemeldet. Als unterstes Limit waren 15 Paare gesetzt. Es waren bereits Mails an Paare, Wertungsrichter und Helfer aufgesetzt, falls der Wettbewerb abgesagt wurde oder doch noch stattfinden sollte. Montags vor dem Wochenende war das Mail mit der Absage an den Vorstand bereits verfaßt, als noch ein Anruf mit drei Paarmeldungen einging. Die Untergrenze von 15 Paaren war somit erreicht und der Wettbewerb konnte stattfinden. Entsprechend wurden die Paare, Wertungsrichter und Helfer mit der Nachricht informiert.
Doch gab es noch einiges zu tun. Die von der EnergieSüdwest AG gesponserten Pokale mußten noch mit den Schildern beklebt werden. Wir hatten uns die Schilder nämlich so mitgeben lassen, damit im Falle des Ausfalles des Wettbewerbes die Pokale anderweitig hätten verwendet werden können.
15 Paare... an den Wettbewerben in den Jahren zuvor  waren es im Schnitt jeweils so um die 30 Paare. Lag es doch am Pfingstwochenende? Egal, das sollte nichts am Spaß bei der Veranstaltung ändern. Und so war es auch. Wir waren das erste Mal in der Turnhalle in Landau-Dammheim. Die Ortsvorsteherin Frau Bechtold hatte hier einmal eine Ausnahme gemacht und dem TSC Landau die Halle überlassen. Denn normalerweise sind nur "Dammer" Vereine in der Halle.
Mit ausreichend Helfern ausgestattet fand dann der Wettbewerb statt. Einige Paare meldeten sich nachträglich noch an, andere dafür ab. Ein Unfallstau vor Karlsruhe sorgte auch dafür, daß zwei Paare aus dieser Richtung (Konstanz und Zürich) doch etwas später kamen. Aber da kein Zeitdruck vorlag, wartete man gern auf diese Paare. Immerhin hatten sie einen der längsten Anreisewege. Aber nicht nur aus dem Süden kamen Paare angereißt. Auch aus dem Norden (Solingen, Neuwied) scheuten sich die Teilnehmer nicht anzureisen. Darunter auch Paare, welche schon mehrmals bei unserem Wettbewerb teilgenommen hatten. Auch das spricht für die Beliebtheit dieser Veranstaltung.
Mit letztendlich insgesamt 15 Paaren startete man in die Sichtungsrunde. Die Wertungsrichter Tamara Wittenburg, Joachim Becker und Niko Benas teilten hierbei die Paare in die jeweiligen Klassen Hobby-Sport-Profi ein. In den letzten Jahren hat sich jedoch gezeigt, daß das Niveau der teilnehmenden Paare kontinuierlich steigt. Aus diesem Grunde gabe es in diesem Jahr, ein Novum, keine Paare in der Hobby-Klasse. Selbst Paare, welche zum ersten Mal überhaupt an einem Discofox-Spaßwettbewerb teilgenommen hatten, wurden gleich in die Sport-Klasse eingeteilt. Letztendlich starteten 9 Paare in der Sport-Klasse und 6 Paare in der Profi-Klasse.
In der Sportklasse konnten sich leider nicht alle Paare für die Endrunde qualifizieren. 5 Paare hatten es direkt in die Endrunde geschaft. Die verbliebenen 4 Paare durften nochmals in einer Hoffnungsrunde um den Einzug ins Finale tanzen. Die Devise bei unseren Discofox-Spaßwettbewerben ist mit unter, alle Paare soviel wie möglich tanzen zu lassen. Die weite Anreise soll sich ja auch rentieren. Von diesen 4 Paaren konnten sich zwei dann für die Endrunde noch zusätzlich qulifizieren. So gab es dann eine Endrunde mit 7 Paaren. Wie jedes Mal wurde die Anzahl der Endrundenpaare halbiert und es wurde, wie auch in den Vorrunden, im Discofox-Slow und Discofox-Quick jeweils in zwei Gruppen getanzt. Damit sich die Wertungsrichter jedoch noch ein Gesamtbild machen konnten, gab es zusätzlich jeweils eine sogenannte Chaos-Runde, in welcher alle Paare zum Vergleich nochmals auf der Tanzfläche ihr Bestes gaben. Nach der abschließenden Wertung stand dann folgendes Ergebnis in Sport-Klasse fest:

    1.    Christiane Hock und Arno Reinhardt vom RSV Seeheim-Jugenheim
    2.    Claudia Blanco und Enrique Munoz aus Speyer
    3.    Irina Wagner und Mirco Wernet von der Tanzschule LaDanse in Konstanz
    4.    Gabi Göttmann und Georg Weidmann vom RSV Seeheim-Jugenheim
    5.    Nicole und Matthias Habich vom TSC Achern
    6.    Silvana und Klaus Wünschen vom TSC Landau
    7.    Monique Walther und Günter Heit
    8.    Sabine und Werner Schwinger vom TSC Kurpfalz, Brühl
    9.    Alexandra Bergmann und Thomas Schmitz von der Tanzschule Discofox in Neuwied

Die Sieger der Sportklasse durften und wollten dann bei dem Wettbewerb der Profi-Klasse mittanzen. Somit waren es hier insgesamt 7 Paare. Diese tanzten eine Vorrunde und in gleicher Besetzung dann auch die Endrunde. Wieder war das Urteilsvermögen der Wertungsrichter gefragt, welche sich in der Discofox-Szene wirklich gut auskennen. Wer die Discofox-Spaßwettbewerbe des TSC Landau schon länger verfolgt weiß, daß es in der Endrunde immer eine kleine musikalische Überraschung gibt. Diesmal wurde in der Chaos-Runde Discofox-Quick der Hochzeitsmarsch der Zillertaler Schürzenjäger gespielt. Dementsprechend gingen nicht nur die Paare, sondern auch das Publikum mit der Musik mit. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt und der Spaß dabei war nicht zu übersehen. Aber auch hier gab es noch Wertungen für die Paare zu vergeben. Die Paare der Profi-Klasse erreichten die folgenden Plätze:

    1.    Melissa Schmitt und Oliver Ecknauer aus Zürich
    2.    Jennifer Krumb und Michael Behres vom RSV Seeheim-Jugenheim
    3.    Yvonne Fuchs und Tim Wartenberg aus Brühl/Mannheim
    4.    Stefanie und Michael Keil vom TSC Kurpfalz, Brühl
    5.    Manuela Kredt und Dieter Krämer von der Tanzfabrik Solingen
    6.    Pati Kühn und Bernd Bayer von der Tanzfabrik Solingen
    7.    Christiane Hock und Arno Reinhardt vom RSV Seeheim-Jugenheim

Mit der Profiklasse war die Veranstaltung jedoch noch nicht beendet. Aufgrund der wenigen Paare und der ausgefallenen Hobby-Klasse wurde, auf vorherigen Vorschlag  eines Teilnehmers, zum ersten Mal ein sogenannter Jack'n'Jill-Wettbewerb durchgeführt. Hierbei werden die Damen der teilnehmenden Paare neuen Herren zugelost. Die Paare tanzen dann also mit Partnern, mit denen sie vorher noch nicht getanzt hatten. Insgesamt meldeten sich hierzu 8 Paare an. Darunter auch eine Wertungsrichterin, welche es sich nehmen lies, hierbei selbst mitzumachen. Für Wertungsrichterersatz war dann auch schnell gesorgt. Nach der Zulosung der Damen wurde dieser Wettbewerb genauso durchgeführt, wie die vorherigen auch. Also mit Vorrunde, Hoffnungsrunde und Endrunde. 5 Paare hatten sich nach der Vorrunde sofort für die Endrunde qualifiziert. 3 Paare durften nochmals in die Hoffnungsrunde, von denen dann ein Paar die Endrunde erreichte. Mit 6 Paaren wurde dann die Endrunde durchgeführt. Auch hier wurde in der Chaos-Runde des Discofox-Quick nochmals der Zillertaler Hochzeitsmarsch gespielt und einige Paare schwenkten hier dann um von Discofox auf Polka-Hatz über die Tanzfläche. Die vollkommene Konsequenz eines tanzverrückten Völkchens. Die teilnehmenden Paare konnten die folgenden Plätze ertanzen:

    1.    Yvonne Fuchs und Oliver Ecknauer
    2.    Jennifer Krumb und Michael Keil
    3.    Manuela Kredt und Michael Behres
    4.    Tamara Wittenburg und Dieter Krämer
    5.    Nicole Habich und Torsten Ofenloch
    6.    Melissa Schmitt und Günter Heit
    7.    Monique Walther und Tim Wartenberg
    8.    Monika Schröder und Matthias Habich

Zur Siegerehrung gab es dann noch eine kleine Überraschung. Neben der Ortsvorsteherin Frau Bechtold, welche mit einer kurzen Ansprache sich bei den Teilnehmern bedankte und zum Ausdruck brachte, daß ihr diese Veranstaltung sehr gut gefallen hat und für weitere Veranstaltungen dieser Art gern die Dammheimer Turnhalle wieder zur Verfügung stellt, erschien auch die amtierende Landauer Weinprinzessin Anna II, welche aus Dammheim stammt. Gemeinsam übergaben sie die Urkunden und Pokale an die Endrundenpaare. Kurzfristig entschieden sie dann noch "Dubbe-Schoppe-Gläser" von der 1050-Jahrfeier des Ortes an alle teilnehmenden Paare zu verschenken. Dies hatte die Paare sehr gefreut. Die Wertungsrichter erhielten ebenfalls vom Verein ein kleines "Dankeschön" für ihre Bereitschaft diese Veranstaltung zu unterstützen.
Alles in allem war es trotz, oder vielleicht sogar gerade der geringeren Anzahl der teilnehmende Paare ein durchaus gelungene  Veranstaltung, welche allen, den Paaren, Wertungsrichtern, den Zuschauern, aber auch den Organisatoren wieder sehr viel Spaß gemacht hat. Und das ist ja die Hauptsache. (pb)

Hier noch der Link zum Webalbum mit den Bildern des 8. Discofox-Spaßwettbewerb um die Südpfalz-Trophy ->
Klick

 

William Lauth und Julia Scherer zwei Mal auf Platz 1!

Frühlingsturnier 2014 am 10.05.2014 in Offenburg – Waltersweier.
William Lauth und Julia Scherer des TSC Landau, starteten am Samstag beim TSC Schwarz-Weiß Offenburg-Waltersweiher. In den beiden Turnieren der Junioren I C Standard und JUN I C Latein wurden sie auf den 1. Platz gewertet. In den Lateintänzen setzten sie sich souverän gegen 9 Paare durch. In Standard gab es einen spannenden Schlagabtausch zwischen Platz eins und zwei, den sie zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Ein sehr erfolgreiches Wochenende für das erst seit Jahresbeginn zusammen tanzende Paar.
William und Julia auf der Tanzfläche

Hessen Tanzt 2014, TSC Paare erfolgreich!

Die seit Oktober 2010 initiierte, intensive Jugendarbeit und Förderung unserer Jugendpaare zeigt jetzt deutlich Wirkung und Erfolg. Im Frühjahr 2013 wurde mit den Jugendlichen in Edenkoben ein intensives Latein -trainingswochenende mit der Trainerin Nataliya Magdalinova durchgeführt und Anfang Mai 2014 nahmen die Jugendpaare am Standard-Seminar mit Tatjana und Peter Müller teil. In Kombination mit dem eigenen Trainingsfleiß im freien Training waren die Tanzpartner bestens vorbereitet für das Turnierwochenende bei Hessen Tanzt.

Insgesamt waren 6 TSC Paare mit 13 Turnierstarts bei Hessen Tanzt 2014 vertreten.

Davon 3 Mal Platz 1 ! Insgesamt 5 Finalplätze!

Dennis Vöhringer und Elina Ulrich :
    - Junioren II D Std Platz 1 von 22 Paaren
    - Jugend     D Std Platz 1 von 18 Paaren
    - Junioren II C Lat Platz 5 von 26 Paaren
    - Junioren II C Lat Platz 7 vom 29 Paaren
William Lauth und Julia Scherer:
    - Junioren I C Std Platz 1 von 11 Paaren
    - Junioren I C Std Platz 4 von 17 Paaren
    - Junioren I C Lat Platz 15 von 44 Paaren
    - Junioren I C Lat Platz 12 von 29 Paaren
Patrick Wisser und Adriana Scherer:
    - Jugend B Lat Platz 10 von 39 Paaren
    - Jugend B Lat Platz 15 von 26 Paaren
Lukas Leiner und Julia Zwiesler:
    - Hauptgruppe B Std Platz 52 von 89 Paaren

Standard-Seminar mit Peter und Tatjana Müller!

Zur Vorbereitung auf das tanzsportliche Großereignis „Hessen Tanzt“, welches alljährlich im Mai in Frankfurt stattfindet, hatte der TSC Landau e.V. am 1. Mai 2014 zu einem Workshop „Standardtanzen“ eingeladen. Der Workshop wurde vom Clubtrainer Peter Müller mit Frau Tatjana geleitet. Als erste Themen wurden Rotation und Neigungen am Beispiel des Slow Foxtrotts bearbeitet. Anschließend wurde das Thema mit dem Wiener Walzer vertieft. Nach der Pause wurden Ausstrahlung, Präsentation, wie präsentiert sich ein Paar optimal auf der Tanzfläche anhand von 10 Punkten -- es waren dann 12 --- besprochen, von Peter und Tatjana demonstriert und von den Paaren geübt! Der knapp dreistündige Workshop hat allen Paaren viel Spaß gemacht und alle Teilnehmer konnten für ihr nächstes Turnier ganz konkrete Anregungen mitnehmen! Trotz zwei kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen nahmen 9 Paare aller Alters- und Leistungsklassen am dem Lehrgang teil!

Gruppenbild

Paul/Renno-Paul auf Platz 1 in Ludwigshafen

Der TSC Grün-Gold-Casino Ludwigshafen e.V. veranstaltete am 8.3.2014 einen Turniertag in Ludwigshafen-Ruchheim. Das höchstklassige Turnier des Tages war zum Abschluss das Turnier der Senioren III Sonderklasse Standard. Für den Tanzsport-Club Landau e.V. waren Olaf Paul und Christl Renno-Paul am Start. Insgesamt nahmen 7 Paare an diesem Turnier teil. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen getanzt und die Landauer konnten sich mit 25 von 25 möglichen Kreuzen der fünf Wertungsrichter für die Endrunde qualifizieren. In der dann mit 6 Paaren getanzten Endrunde mit offener Wertung konnten Olaf Paul und Christl Renno-Paul erneut überzeugen und den Turniersieg unangefochten nach Landau mit nach Hause nehmen.

Archivbild Olaf Paul und Christl-Renno Paul 2013

Turniertag des TSC Landau im DGH Hochstadt

Der TSC Landau ist am Sonntag den 30. März 2014 mit einem Turniertanztag in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen Gast im Dorfgemeinschaftshaus in Hochstadt. Um 11 Uhr beginnen die Lateinturniere mit den Junioren IC, Jugend B Junioren IIC und die Hauptgruppe B Latein. Ab 13:30 Uhr präsentieren die JUN. IC gefolgt von der HGR B und den JUN IID und IIC die Standardtänze. Zum Abschluss dieses Turniertages kommen ab 15:30 die Paare der Sen IIIB und SEN IIB auf die Fläche. Alle Paare freuen sich, wenn das Publikum ihre Leistungen mit reichlichem Beifall verwöhnen. Der Eintritt kostet 3,00 €. Für Schüler, Auszubildende und Studenten ist der Eintritt frei. Der TSC Landau hofft auf viele Besucher der Veranstaltung besonders zur Unterstützung der vereinseigenen Paare. Dieses überregionale Tanzsportereignis sollten sich Tanzbegeisterte nicht entgehen lassen. Infos unter Tel.: 06341-51960 oder www.tsc-landau.de [Download Flyer]

!!! kostenloses professionelles Schmicken vor Ort !!!

Patrick Wisser und Lucy Hoffmann: Aufstieg als Landesmeister Rheinland-Pfalz

Am Sonntag, 9.2.2014 war der TC-Rot-Weiss Kaiserslautern Ausrichter der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz 2014 in den Startklassen Kinder/Junioren und Jugend Latein. Der Tanzsport-Club Landau e.V. war bei diesen Landesmeisterschaften mit insgesamt 4 Paaren am Start. Im Turnier der Junioren II C Latein starteten Patrick Wisser und Lucy Hoffmann. Das Landauer Paar wurde seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht! Im Feld von 11 Paaren erreichten die beiden Landauer einen fast makellosen 1. Platz, nur eine Eins von 25 möglichen Einsen fehlte! Mit diesem Sieg und dem Titel Landesmeister Rheinland-Pfalz 2014 Junioren II C Latein war auch der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, die B-Klasse Junioren II Latein perfekt. Im Turnier der Junioren II C Latein waren auch Dennis Vöhringer und Elina Ulrich am Start. Das zweite Landauer Paar in diesem Turnier erreichte Platz 5. Dennis und Elina starteten gleich anschließend auch noch im Turnier der Jugend C Latein und erreichten hier einem 6. Platz von 8 Paaren. Als erstes Paar an diesem Tag waren William Lauth und Julia Scherer im Turnier der Junioren I C Latein auf der Fläche. Die Beiden erreichten in ihrem zweiten gemeinsam getanzten Turnier den 6. Platz der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz. Zum Abschluss des Tages tanzten für den TSC Landau e.V. an diesem Tag Jonas Seither und Adriana Scherer im Turnier um die Landesmeisterschaften Jugend B Latein und erreichten Platz 9.

Lucy und Pattrick Gruppenbild Elina und Dennis

 

Berichte aus 2018

Berichte aus 2017

Berichte aus 2016

Berichte aus 2015

Berichte aus 2014

Berichte aus 2013

Berichte aus 2012

Berichte aus 2011

Berichte aus 2010

Berichte aus 2009

Berichte aus 2008

Berichte aus 2007

Berichte aus 2006

Berichte aus 2005