Tanzsport-Club Landau überreicht Spende an die Terrine Landau

Im Rahmen des Balls der Saison am 26.11.2011 hatte der TSC zusammen mit dem Show-Paar Massimo und Tatjana Sinato eine gute Idee von Vizepräsident Christian Klamtt in die Tat umgesetzt. Massimo und Tatjana hatten sich nach Ihrem Auftritt mit einer tollen Show der lateinamerikanischen Tänze für eine Autogrammstunde zur Verfügung gestellt. Der TSC Landau steuerte dazu noch vorhandene Plakate, Ballhefte und Karten bei. So konnten sich die Zuschauer ein Andenken an diesen tollen Abend mit ganz persönlicher Widmung der Fernsehstars mit nach Hause nehmen. Als kleine Gegenleistung wurden die Ballgäste um eine Spende für einen guten Zweck gebeten. Der gespendete Betrag wurde vom TSC Landau großzügig auf 200.- EUR aufgerundet. Nach kurzer Diskussion im Kreise des Vorstandes wurde beschlossen diesen Betrag der TERRINE Landau e.V. zu spenden.
Die Terrine Landau e.V., unter der Leitung von Hr. Werner Knack, bietet  ein warmes Mittagessen (1 Euro) sowie Kaffee / Tee und Kuchen für Obdachlose und bedürftige Bürgerinnen und Bürger, sowie kostenloses Essen für Kleinkinder an.
Die Übergabe der Spende erfolgte am 09.12.2011  durch Christian Klamtt und Roswitha Paulsen vom TSC Landau e.V. an Hr. Werner Knack in den Räumlichkeiten der Terrine Landau e.V. (op)

 

 

 

25 Jahre Tanz- und Gymnastikgruppe im TSC Landau

Im November 1986 regte Karl Brodrück im Vorstand des TSC ein eigene Gruppe für Folkloretänze und Gymnastik an. Angesprochen werden sollten dabei auch einzelne Interessenten, da es nicht unbedingt notwendig ist, einen Tanzpartner mitzubringen. Im Dezmber 1986 fand dann auch schon das erste Training dieser Gruppe unter der Leitung von Karl Brodrück statt.
Bis heute stellt diese Gruppe eine gewisse Konstanz innerhalb des TSC Landau dar. Die Fluktuation innerhalb dieser Gruppe ist sehr gering. Und es kommen auch immer wieder neue Interessierte dazu. Unter der heutigen Leitung von Doris Schirrmann wird nach wie vor das Konzept von Karl Brodrück aufrechterhalten. Die Mitglieder in dieser Gruppe haben gemeinsam Spaß bei Kreis- und Reihentänzen, sowie bei der anschließend stattfindenden Gymnastik. Aktuell umfaßt die Gruppe 14 Mitglieder, deren Durchschnittsalter bei ca. 64 Jahren liegt.
Inzwischen nimmt die Tanz- und Gymnastikgruppe sogar bei der Abnahme des Deutschen Tanzsport-Abzeichens erfolgreich teil.
Das Training dieser Gruppe findet dienstags von 19:00 - 20:30 Uhr im Clubsaal des TSC statt. (pb)

 

4. Platz bei "Sterne des Sports"

Der TSC Landau hat sich bei der diesjährigen Ausschreibung "Sterne des Sports" des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der VR Bank Südpfalz. Bei dieser Aktion geht es um herausragende Leistungen der Vereine für ihr soziales Engagement. Bei der Verleihung der regionalen Auszeichnungen schaffte es unser Verein am 28.11.2011 von fünf eingeladenen Vereinen den 4. Platz und damit die Auszeichnung in Bronze zu erreichen. Dotiert ist dieser Platz mit 250 EUR.
Der TSC Landau kam aufgrund seiner verstärkten Arbeit in der Jugendarbeit und dem damit verbundenen massiven Aufbau seiner Jugendgruppen zu dieser Auszeichnung. Erst beim vergangenen "Ball der Saison" eröffneten knapp 60 Kinder und Jugendliche die Veranstaltung. Der TSC Landau ist somit einer der Tanzsportvereine in Rheinland-Pfalz mit den meisten Kindern und Jugendlichen im Training. (pb)

Zwei weitere Platzierungen für das Tanzpaar Polloczek

Beim Tanzsportturnier des TSC Grün-Gold-Casino Ludwigshafen  am 12.11.2011 in Neuhofen tanzte das Paar Renate und Matthias Polloczek bei den SEN. A III  mit 7 Paaren um den Krönungspokal. Nach einem verhaltenen Auftakt mit Platz drei beim Langsamen Walzer konnten sie in den verbleibenden vier Tänzen souverän den 2. Platz behaupten und sicherten sich damit den 2. Platz des Turnieres. In der Woche zuvor, am 5.11. 2011 hatten sie beim Tanztag in Offenbach Bürgel den dritten Platz von 8 Paaren erreicht.

 

Herbstwanderung 2011 des TSC Landau

Trotz schlechter Wettervorhersagen  -- kalt und regnerisch—hatten sich für die Herbstwanderung am 9. Oktober 28 Wanderer bei Klaus Wünschel, der die Wanderung vorbereitet und organisiert hatte, angemeldet.  Die mutigen Wanderer des TSC wurden belohnt: Entgegen der Vorhersage gab es keinen Regen und die meiste Zeit schien die Sonne. Morgens um 11:00 Uhr ging es am Parkplatz unterhalb der St. Anna-Kappelle oberhalb von Burrweiler los. Der Weg führte über die St. Anna-Kapelle zur Trifelsblick-Hütte.  Von dort ging es weiter über die Dreimärker-Hütet sozusagen um den Berg herum wieder hinunter zur St. Anna-Kapelle, wo die Gruppe mit einem traumhaften Blick weite über Rheinebene belohnt wurde. Zum Essen und gemütlichen Beisammensein ging es dann hinunter nach Böchingen. Hier hatte Klaus Wünschel, unser Veranstaltungswart, Quartier in der Gaststätte Grafen von der Leyen gemacht. Im gemütlichen Nebenzimmer, welches exklusiv für den TSC reserviert war, waren schnell alle Wanderer mit etwas trinkbaren „erstversorgt“. Das Essen war in diesem Jahr vorbestellt und nach akzeptabler Wartezeit hörte man durchweg nur lobende Worte über das was aus der Küche auf den Tisch kam.  Gegen 16:00 Uhr wurde dann gezahlt und alle Teilnehmer waren sich einig: Eine rundum gelungene Veranstaltung, besonders hervorzuheben war das nette Zusammensitzen und Erzählen!

 

Erfolgreiches Wochenende für vier Paare des TSC Landau 

Am Samstag, den 15. 10. 2011 richtete der GGC-Ludwigshafen sein Herbstturnier aus an dem zwei Landauer Paare teilnahmen.
Klaus und Silvana Wünschel waren zu ihrem ersten Standardturnier der SEN II D mit dem neu erworbenen Startbuch angetreten. Sie erreichten von sechs Paaren den 4. Platz. Das Ergebnis bestärkte sie in ihrem Entschluss, mit dem Einstieg in den Turniersport den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.
In der Senorenklasse III A Standard holten sich Matthias und Renate Polloczek mit dem dritten Platz von sechs Paaren, eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse.
Am Sonntag, den 16.10.2011 haben sich in Waiblingen beim TSC Staufer-Residenz Waiblingen e.V. Peter Bischof und Roswitha Paulsen bei den SEN II C Standard den 4. Platz von 8 Paaren erkämpft. Bei den SEN III C Standard erreichten Michael und Elke Wagner den dritten Platz von neun Paaren.

Brundtland-Pokal in Viernheim und Landesmeisterschaft der Hauptgruppe S Standard 

Der TSC Rot-Weiss Viernheim veranstaltete am 24. September 2011 ein Tanzsportwochenende um die Brundtland-Pokale 2011. Sieben Paare in der Seniorenklasse A III Standard fanden sich ein um den begehrten Pokal zu ertanzen. Matthias und Renate Polloczek vom TSC Landau, die sich zum Auftakt der Herbstsaison, vor einer Woche in Rüsselsheim nur mit dem vierten Platz begnügen mussten, hatten sich im letzten Training von ihrem Trainer Peter Müller noch den letzten Schliff geholt. Das Turnier verlief auf hohem sportlichen Niveau. Die Beiden präsentierten sich mit bemerkenswerter Dynamik und spielten ihre Musikalität aus, die den Tanzsport in dieser Leistungsstufe auszeichnet. Langsamer Walzer und Tango wurde noch an das heimische Paar abgegeben. Ab dem Wiener Walzer kam das Paar mit dem Parkett immer besser zu recht und nun wendete sich das Blatt. Die Majorität der Einsen erreichten sie auch im nachfolgenden Slowfox. Die tänzerisch, dynamische Charakterisierung der Höhen und Tiefen im Quickstep setzten sie überzeugend um und erreichten somit den 1. Platz des Turniers.

Am gleichen Tag wurde auch die Landesmeisterschaft der Hauptgruppe S Standard im großen Saal der "Frankenthaler Sonne" beim TSC Gelb-Schwarz-Casino Frankenthal ausgetragen. Klaus Genterczewsky/Julia Quinot aus Koblenz konnten alle Einsen für sich verbuchen und wurden Landesmeister. Vizelandesmeister wurde das Paar Michael Junges/Sabine Scheller mit 21 von 25 Zweien. Christian und Melanie Cantzler vom TSC Landau kamen auf Platz drei.

Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz 

Fünf Medaillen für vier Paare des TSC Landau! In Essingen errangen am Sonntag, den 11. September 2011, drei Nachwuchspaare des TSC Landau bei den Landesmeisterschaften der Kinder I D, den Junioren I D und der Jugend I D alle einen Landesmeistertitel. Erst im Februar dieses Jahres begannen William Lauth und Isabella Graf gemeinsam Standard zu tanzen. Bewundernswert war die innere Ruhe, mit der William seine Partnerin Isabella im ersten Turnier konstant durch alle Tänze übers Parkett führte, ohne sich von den mittanzenden Paaren der älteren Gruppe KIN II D beirren zu lassen. Sie ließen drei Paare hinter sich und konnten den Titel Landesmeister Rheinland-Pfalz 2011 für Ihren Verein einfahren. Patrick Wisser und Lucy Hoffmann standen ebenfalls erstmals auf dem Parkett zum Standardtanz. Bei den Junioren I D setzten sie sich gut in Szene. Die Wertungsrichter waren sich in der Wertung einig. Mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung reichte es für den Titel Vizelandesmeister Standard Junioren I D. Lukas Leiner und Jennifer Spilker bestritten gleichfalls ihr erstes Standardturnier und wurden Vizelandesmeister in Standard Jugend D. Christian und Melanie Cantzler tanzten am Samstag, den 10. 09. 2011 in Mainz Hechtsheim. Der Tanz-Club Rot-Weiss Casino Mainz führte im Rahmen des 33. Ball des Weines, die Landesmeisterschaften der Hauptgruppe II D-S Standard und Latein durch. Das Paar erreichte in Standard HGR II S den dritten Platz und wurde in der Sektion Latein HGR II S Vizelandesmeister.

Sommernachtsfest 2011 

Das 7. Sommernachtsfest des TSC Landau im kleinen Saal der Jugendstil-Festhalle am   Samstag, den 23. Juli 2011, fand regen Zuspruch durch tanzbegeisterte Paare. Es ist eine beliebte Veranstaltung im Jahresrhythmus des Tanzsport Clubs Landau. Während der Turnierbetrieb wegen der Ferien eingeschränkt ist, bietet dieses Ereignis nicht nur Turniertänzern eine willkommene Abwechslung. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vereinsvorsitzenden Olaf Paul heizte die Band Walter Paul & Carolin mit Evergreens und aktuellen Hits aus den Charts die Stimmung auf und ließ vergessen, dass draußen wenig sommerliche Temperaturen herrschten. Die tanzbegeisterten Paare strömten eifrig auf die Tanzfläche. Mit einer brillant dargebotenen Show  wurden die Gäste überrascht. Christian und Melanie Cantzler zeigten facettenreich alle fünf Lateintänze. Bis nach Mitternacht fand die Musik den ungebrochenen Zuspruch der Tänzer. (mp)

 

Discofox-Spaßturnier in Keltern - der TSC war dabei

Wie der TSC Landau richtete der TSC Blau-Gold Keltern dieses Jahr sein 5. Discofox-Spaßturnier aus. Am 16. Juli lud der badische Tanzsportverein wieder alle Disfox-Interessierten zu einem gemeinsamen "Kräftemessen" in lockerer Athmosphäre ein. 32 Paare folgten der Einladung und stellten sich dem Urteil der fünf Wertungsrichter. Vom TSC Landau nahmen Klaus und Silvana Wünschel daran teil.
Das Paar wurde nach der Sichtungsrunde in die Sport-Klasse eingeteilt. Dies war bereits das dritte Mal, daß dieses Paar bei einem Discofox-Wettbewerb in die Sport-Klasse eingeteilt wurde. Somit ist klar, daß Klaus und Silvana der Hobbyklasse "entwachsen" sind.
Nach der Vorrunde in der Sport-Klasse, in welche insgesamt 9 Paare gewählt wurden, durften Klaus und Silvana nochmals in einer Hoffnungsrunde, zusammen mit zwei weiteren Paaren, um den Einzug in das Finale tanzen. Da die 3 Paare nach dieser Runde jedoch alle gleich standen, wurde die Endrunde mit 7 Paaren durchgeführt. Somit gelang es dem Landauer Paar zum ersten Mal in der Sport-Klasse in die Endrunde einzuziehen, wo sie dann den 7. Platz belegten. Für Klaus und Silvana Wünschel ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
Wie jedes Jahr in Keltern stand auch dieses mal der Spaß im Vordergrund. Mit guter Musik und der guten Laune der Paare konnte dann auch nichts mehr schief gehen. Ein großer Dank auch an die Organisatoren vom TSC Blau-Gold Keltern, welche eine traditionsreiche Veranstaltung wieder erfolgreich durchgeführt haben. (pb)

 

2. Qualifikationswochenende TBW-Trophy  Senioren

Der Tanzsportclub ROT-WEISS ÖHRINGEN e. V. richtete am 9. und 10. Juli für die Senioren in Latein und Standard für alle Klassen Turniere aus. Leider sind die derzeitigen, freien Traingsbedingungen, wegen der gesperrten Gymnastikhalle in der Pestalozzischule nicht gerade ideal. Trotzdem fanden zwei Paare des TSC Landau  den Weg dorthin.  Am Samstag tanzten Marc Watgen und Vera Prediger bei den SEN C Latein. Im Feld von 22 Paaren konnten sie sich an die Spitze der Vorrunde (Platz 13) setzen.
Am Sonntag bestritten Matthias und Renate Polloczek zwei Turniere. Bei den SEN D Latein  waren zwölf Paare am Start. In der Endrunde kamen sie auf den 6. Platz. Am späten Abend dann ging es erneut auf die Tanzfläche bei den SEN III A. Dreizehn Paare kämpften um die Treppenplätze. Die Vorrunde wurde mit 23 Kreuzchen überstanden. Die erfolgreiche Zwischenrunde erlaubte die Teilnahme an der Endrunde, die mit einem 4. Platz endete. (mp)

 

Erneut Endrunde für Watgen-Prediger

Beim Tanzsportturnier des TSG 1862 Weinheim e.V. am 26.06.2011, qualifizierte sich das Ehepaar Watgen-Prediger in der Klasse der SEN I C Latein für die Endrunde und konnte sich einen sicheren 4. Platz im Feld von 10 Paaren ertanzen. Im Jive erreichte das Paar sogar den 2. Platz und freute sich über eine Platzierung und 6 Aufstiegspunkte für die nächsthöhere Klasse. Die beiden sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis des 1. "richtigen" C-Turniers, auch wenn sie knapp am 3. Platz vorbeigeschrammt sind (Skatingregel).(mp)

 

Tanzsportwochenende mit Breitensport-Einzelwettbewerb beim TSC Landau e.V.

Auch dieses Jahr bot der TSC Landau e.V. im Rahmen seines Tanzsportwochenendes am 25./26. Juni neben einem Discofox-Spaßwettbewerb auch einen Breitensport-Einzelwettbewerb an. Hat es seitens der Startmeldungen anfangs recht gut ausgesehen, konnte Wettbewerbsleiter Christoph Suchanek im Dorfgemeinschaftshaus in Landau-Mörlheim am 27.06.2011 lediglich 9 Paare zum Wettbewerb begrüßen. Ein kleiner Wermutstropfen - aber eben nur ein kleiner.
Nach der Vorstellungsrunde ging es dann mit gut gewählter Musik zur Sache. Immerhin konnten die Teilnehmer aus 11 Tänzen 5 bis 7 für den Wettbewerb wählen; fünf Tänze kamen in die Wertung. Außer dem Paso Doble wurden alle Tänze getanzt. Zwei Paare ließen es sich nicht nehmen den Discofox zu präsentieren. Nicht der Langsame Walzer wie im letzte Jahr, sondern Tango und Cha Cha waren die Tänze des Tages. Alle Paare zeigten hervorragende Qualitäten, wobei die Standard- und Lateintänze sich die Waage hielten.
Nachdem alle Tänze dargeboten waren verarbeitete das BSW-Team zügig die Wertungen.  Am Ende erhielten alle BSW-Paare ihre wohl verdienten Urkunden mit den Bewertungen. (cs)

Weitere Bilder des BSW --> Klick

 

Volle Hütte und jede Menge Spaß

So könnte man in kurzen Worten den 5. Discofox-Spaßwettbewerb des TSC Landau am Samstag, 25. Juni 2011 beschreiben. 31 Paare fanden sich im Dorfgemeinschaftshaus Landau-Mörlheim ein, um jeweils drei Pokale, gestiftet von der EnergieSüdwest AG, in den Klassen Hobby, Sport und Profi abzustauben.
Diesmal waren 5 Wertungsrichter dabei. Während Michaela Glaab, Tim Wartenberg, Manfred Hardt und Andreas Fett die Discofox-Szene relativ gut kennen, war für Rainer Kopf, als DTV-Wertungsrichter, dies ein neues "Betätigungsfeld". Im Hinblick auf das Pilotprojekt D+/C+(*) des DTV jedoch eine gute Möglichkeit für ihn, den Discofox einmal wertungstechnisch zu betrachten.
Zum ersten Mal waren auch Paare in Verkleidung dabei. Zwei Paare ließen es sich nicht nehmen in Lederhosen und Dirndl zu tanzen. Sie nahmen das Thema "Spaß" wörtlich und sorgten damit auch entsprechend für Unterhaltung. Auch zwei Paare aus der Schweiz wagten die weite Anreise und bereuten die Reisestrapazen am Ende nicht.
Nach der Sichtungsrunde zu Beginn, welche einmal mit langsamen und dann mit schnellem Discofox durchgeführt wurde, konnten die Paare in die jeweiligen Klassen Hobby, Sport und Profi eingeteilt werden.
In der Hobby-Klasse traten die ersten 12 Paare an. Nach einer Hoffnungs- und einer Zwischenrunde hatten sich 7 Paare für die Endrunde qualifiziert. Das Siegerpaar Urs Glänzel und Tanja Rittgen aus Erbach im Odenwald durfte dann auch gleich in der Sport-Klasse mittanzen.
Inklusive dem Siegerpaar aus der Hobby-Klasse gingen ebenfall 12 Paare in der Sport-Klasse ins Rennen. Damit alle Paare möglichst viel Tanzen können gab es auch hier eine Hoffnungs- und danach eine Zwischenrunde, bevor es in die Endrunde ging. Hier standen dann schließlich 6 Paare den offenen Wertungen der Unparteiischen gegenüber. Marco und Irene Mailand aus Wettingen in der Schweiz holten sich hier den Siegerpokal und durften somit dann auch in der Profi-Klasse mittanzen.
Samt Siegerpaar der vorherigen Klasse waren dann 9 Paare in der Profi-Klasse an der Reihe. Auch hier fand eine Hoffnungsrunde statt. Doch danach ging es gleich in die Endrunde mit 7 Paaren. Sieger dieser Klasse waren Manfred Lehne und Ellen Lindemann von der Tanzschule hp-dancecompany aus Bad Kreuznach.
Ein besonderes Schmankerl gab es in der Endrunde Discofox-Slow bei den Profi-Paaren. Wettbewerbsleiter Peter Bosch spielte nach Ankündigung den Paaren einen Langsamen Walzer. Auf diese Musik sollten die Paare ihren langsamen Discofox tanzen. Dies kam jedoch nicht so eindeutig rüber, so daß einige Paare Langsamer Walzer tanzten und einige Discofox. So wurde diese Runde nochmals mit "ordentlicher" Discofox-Musik wiederholt. Wettbewerbsleiter Peter Bosch mußte jedoch auf Drängen der Paare seine Idee demonstrieren. Was er mit seiner Frau Christine dann auch unter Beifall der Paare bestens unter Beweis stellen konnte.
Zur Siegerehrung gab es dann noch einen Einmarsch, welche die Paare in Eigenregie in eine Tunnelpolonaise abwandelten und somit der Veranstaltung nochmals eine besonderen Abschluß gaben.
Insgesamt war es aus Sicht des Veranstalters, aber auch seitens der teilnehmenden Paare und des Publikums, wieder eine besonders gelungene Veranstaltung. Man traf wieder viele Bekannte und der Spaß stand eindeutig im Vordergrund...und wer sich die Bilder zu dieser Veranstaltung anschaut, wird das in vielen Gesichtern wiederfinden. (pb)

Link zu den kompletten Ergebnissen

Link zu den Bildern

(*) In dem Pilotprojekt D+/C+ kommt jeweils in den Klassen D und C in Standard und Latein ein neuer Tanz hinzu: Salsa in Latein und Discofox in Standard.

 

Silbermedaille geht nach Landau

Vizelandesmeister SEN III D und Aufstieg nach SEN III C Michael und Elke Wagner Der Tanzsportclub Neuwied bot am Sonntag den 19. Juni 2011, als austragender Verein den zahlreichen Zuschauern bei der Landesmeisterschaft der Klassen SEN III D - A spannende Endrunden. Die Turniere der SEN III D und C Klasse wurden als offene Turniere ausgetragen. Sieben Teilnehmer bei den SEN III D kämpften in der Vorrunde um den Einzug ins Finale. Für den TSC Landau starteten Michael und Elke Wagner und qualifizierten sich mit allen Kreuzchen für die Endrunde. Nach dem LW kristallisierten sich zwei Paare als Anwärter für den Titel heraus: Gaspar und Ingrid Soproni von der 1. TGC Redoute Koblenz + Neuwied e.V. und Michael und Elke Wagner vom TSC Landau i.d. Pfalz. Die Wertungsrichter gaben auch im Tango dem Koblenzer Paar den Vorzug. Ungeachtet dessen gaben Wagners nicht auf und konnten den Quickstepp überzeugend gewinnen. Mit dem Gewinn der Vizelandesmeisterschaft einher ging der Aufstieg in die Klasse SEN III C Standard. Im sich anschließenden Turnier SEN III C ließen sie 4 Paare hinter sich und zeigten damit, dass sie derzeit zu den 6 besten Paaren in dieser Klasse in Rheinland-Pfalz zählen. In der Rangliste der LM Wertung belegen sie Platz 4.(cs)

 

Ein Tanzabend der "besonderen Art"

Am ehemaligen "Feiertag" den 17. Juni war es soweit. An diesem Tag trafen sich die geladenen TSC Jubilare und die DTSA Teilnehmer vom 10.4.2011 im Clubsaal des TSC Landau  zu einem "Feiertag der besonderen Art". Nach einer kurzen Begrüßung des 2. Vorsitzenden Christian Klamtt wurden die anwesenden Jubilare nach Ihrer Vereinszugehörigkeit geehrt und mit der  entsprechenden Ehrennadel (Silber oder Gold) ausgezeichnet. Anschließend folgte die Auszeichnung der bestandenen DTSA- (Deutsches Tanzsportabzeichen) Teilnehmer. An dieser Stelle möchten wir noch mal die tolle Zahl von 53 DTSA-Teilnehmern nennen. Eine große Zahl dieser Urkunden und Anstecknadeln übereichte unser Sportwart Christoph Suchanek schon am 16. Juni den Schülern im Max-Slevogt-Gymnasium. Nach dem offiziellen Teil folgte der gemütliche, mit Speisen und Getränken.
Man glaubt es vielleicht nicht, aber es wurde auch getanzt. Hier muß Doris Schirrmann erwähnt werden, welche mit Ihren mitreißenden Kreistänzen für tolle Unterhaltung sorgte. Danke allen, die zum Gelingen dieses abends beigetragen haben. (CK)

Link zu den Bildern des Tanzabends

 

Gemeinsam stark ...

...durch kulturelle Vielfalt.unter diesem Motto stand der 4. Tag der Integration am Samstag den 18. Juni 2011. Um 9:00 trafen sich Olaf Paul, Christoph Suchanek, Klaus Wünschel, Peter Bosch, Christian Klamtt und Monika Corbet im TSC Clubsaal um sich kurz abzusprechen wie wir uns an diesem Tag an der Martin Luther Kirche trotz starken Wind und Regen präsentieren können. So wurde entschieden, kein Pavillon aufzubauen, sondern nur ein paar Stehtische und unser TSC Standbanner aufzustellen. Das sollte sich auch als weise an diesem Tag heraus stellen. So wurde schon beim Aufbauen durch unsere Hilfe bei Nachbarständen die Integration gelebt. Mit einer halben Stunde Verspätung und leichten "Frostbeulen", zeigte unsere Hip Hop Gruppe ihr Können. Anschließend folgten unsere Kinder mit Ihrer Lateindarbietung (Cha Cha, Rumba und Jive). Was man immer wieder beobachten kann ist, tanzen verbindet Kulturen. Die Tamilische Tanzgruppe zeigte genauso begeisterte Kinder und Jugendliche bei ihrer Darbietung wie unsere TSC Tänzer und Tänzerinnen. Beim Tanzen ist jeder mit Herzblut dabei. An dieser Stelle ein Dank allen Beteiligten. (CK)

         

 

.. „hurra, wir sind aufgestiegen und tanzen ab sofort in der Klasse der SEN I C Latein!!!  „

Beim 15. Pfingstpokalturnier des T.S.C. Residenz Ludwigsburg am 12. Juni 2011 ertanzte sich das Paar Watgen-Prediger in der wunderschönen barocken Musikhalle einen 1. Platz in der Klasse der SEN I D Latein. Somit konnte das Ehepaar einen der begehrten Pfingstpokale für den Landauer Tanzsportclub sichern. Bedingt durch diesen Sieg, durfte das Paar im Wettbewerb der nachfolgend höheren C-Klasse starten, gewann dieses Turnier mit 19 von 20 möglichen Einserwertungen und durfte auch einen weiteren Pokal in die Südpfalz mitbringen. Dieser Doppelsieg ermöglichte schlussendlich den beiden Landauer Tänzern den Aufstieg in die Klasse der SEN. C-Latein.  (wm)

 

 

Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz  2011

Am Sonntag, den 5. 6. 2011  richtete der TSC Grün-Gold Speyer e.V. in der Stadthalle Speyer die Landesmeisterschaften der HGR D bis A Standard und der Senioren I D, C und B Latein aus.  Von den sieben Paaren der Sen. I D  Latein  konnten sich alle drei Landauer Paare für die Endrunde qualifizieren. Unter dem Beifall der zahlreichen, fachkundigen Zuschauer ertanzte sich das Seniorenpaar Marc Watgen und Vera Prediger die Bronzemedaille. Matthias und Renate Polloczek sind 4. Landesmeister. Klaus und Silvana Wünschel, welche noch als Breitensportpaar teilgenommen haben, fielen nicht in die Landesmeisterwertung und waren 6. im offenen Turnier. In der HGR B  Standard ertanzten sich Denny Trommler und Daniela Paul den Titel 4. Landesmeister. (mp)

 

Spargelturnier in Ingelheim

Der Tanzsportclub Ingelheim e.V. richtete am  Samstag, den 28.5.11 erneut das Spargelturnier aus. In der Hauptgruppe B Latein starteten für den TSC Landau Daniela Paul und Denny Trommler. In dem kleinen Startfeld von fünf Paaren waren beim Samba die Wertungsrichter noch divergent in ihren Wertungen. Schon beim Cha  Cha  Cha zogen sie für das Landau Paar mehrheitlich die 2.  Zunehmend  legte sich die Nervosität

Daniela Paul und Denny Trommler als 2. Paar von links

der Beiden. Souverän überzeugten sie dann bei jedem weiteren Tanz einen Wertungsrichter mehr und wurden bei Paso und Jive von allen Wertungsrichtern mit der Note 2 bewertet. Es war ein ertragreiches Turnier, denn mit dem klaren zweiten Platz konnten sie nicht nur Punkten, sondern auch eine gültige Aufstiegsplatzierung für die A-Klasse Latein  für sich verbuchen.
Im Startfeld von 8 Paaren, bei den Sen. III A Standard,  erreichte das Paar Matthias und Renate Polloczek  die Endrunde und landete auf dem 5. Platz.

 

Hessen tanzt  2011

Am Wochenende des 21. und 22. Mai 2011 waren 5 Paare des TSC Landau bei der tanzsportlichen Großveranstaltung HESSEN TANZT in Frankfurt vertreten. Dort fanden an zwei Tagen  mehr als 60 Turniere mit etwa 3500 Paaren, von Schüler- bis zu Seniorenklassen, auf den insgesamt zwölf Flächen in der Eis- und der nahe gelegenen Fabriksporthalle statt. Dieses Event ist eine gute Gelegenheit sich mit anderen Paaren aus allen Bundesländern zu vergleichen. In der riesigen Arena der Eissporthalle trifft man alte Bekannte und  oberhalb der Ränge bestehen zahlreiche Möglichkeiten sich über die neuesten Trends in Sachen Outfit zu informieren oder diverse Accessoires zu erwerben. Für die Paare aus Landau stand diesmal die Verbesserung ihres Punktekontos im Vordergund.  Denny Trommler und Daniela Paul bestritten insgesamt 4 Turniere und erreichten in der HGR Standard das Achtelfinale und kamen auf Platz 25 von 88 Paaren. In der Lateinsektion konnten sie 27 Paare hinter sich lassen und landeten auf Platz 75.
Bei den Junioren I D Latein gelang es Patrick Wisser und Lucy Hoffmann bis  ins Semifinale vorzustoßen und konnten sich über Platz 14 von 47 Paaren sehr freuen. Im gleichen Turnier landeten Dennis Vöhringer und Sarah Hoffmann auf Platz 29 von 47 Paaren. Der TSC Landau freut sich besonders über die positive Entwicklung dieser beiden Juniorenpaare, die regelmäßig ins Training kommen.
Am Sonntag  tanzte das Paar Matthias und Renate Polloczek in der Fabriksporthalle bei den SEN. D Latein und erreichte Platz 8 von 11 Paaren. Zur gleichen Zeit  fanden in der Eissporthalle simultan acht weitere Turniere statt. Unter anderen die Turniere der HGR B Standard  und das Ranglistenturnier der Sen II S Standard. Es gelang Denny Trommler und Daniela Paul mit Platz 47 von 74 Paaren, die maximalen 20 Punkte zu verbuchen. Beim späteren Turnier der HGR B Latein gelang es ihnen mit Platz 45 von 88 erneut diese Punktzahl zu erzielen und somit konnten an diesem Wochenende insgesamt 80 Punkte für sich holen. Das  SEN II S Standard Turnier zur Deutschen Rangliste war schon 4 Stunden ( 10.00 –14.00 Uhr) im Gange und Olaf Paul und Christl Renno-Paul mischten noch immer mit im stark besetzten Feld von 80 Paaren. Auf der mit edlem Bambusparkett belegten Tanzfläche erreichte das Paar Platz 17. „Die Organisatoren blicken auf eine absolut reibungslose Organisation zurück und sind stolz darauf eine Veranstaltung dieser Größenordnung im Zeitplan durchgeführt zu haben. Ein herzliches Dankeschön, sagt das Präsidium des Hessischen Tanzsportverbandes allen Helfern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben“. Kein Wunder, denn in der Fabriksporthalle saß unser Ehrenpräsident Hermann Stein an Fläche 4 und unterstützte als Helfer der Turnierleitung fach- und sachkundig das dortige Turniergeschehen. (mp)

von links nach rechts:

Olaf Paul und Christl Renno-Paul

Daniela Paul und Denny Trommler



 

 

„Vereintes Landau“ - Präsentation Landauer Vereine in der Öffentlichkeit

Zum wiederholten Male trafen sich am Samstag, 7. Mai Landauer Vereine im Stadtgebiet um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Recht viele Besucher nahmen die Gelegenheit wahr und blieben am Stand des Tanzsportclub Landau e.V. am Obertorplatz stehen. „Ist mein Kind schon alt genug zum Tanzen?“ oder „Wie ist es denn so im Hobbykreis? Muss  ich Vorkenntnisse mitbringen?“. Solche und ähnliche Fragen richteten die interessierten Besucher an unsere Aktiven. Mit Freundlichkeit wurden die Fragen beantwortet. Der neu konzipierte Flyer des TSC war da sehr hilfreich. Begeistert zeigten sich die Zuschauer über die Darbietungen der Jugend. Galt es doch fetzige Lateinmusik rhythmisch zu begleiten. (cs)

 

Aufstieg in die Seniorenklasse  II C

Im Hobbykreis wagten sie 2003 ihre ersten Schritte. Drei Jahre später starteten sie bei den ersten Breitensportwettbewerben und sammelten eifrig Turniererfahrungen. Nach 20 Starts bestellten sie das Startbuch und begannen im Mai 2010 Turniere der Senioren  D-Klasse zu bestreiten. Dabei erfuhren sie, wie alle Turniertänzer Enttäuschungen und Höhepunkte bei den Wettbewerben. Am Samstag den 7. Mai 2011 konnte das Paar Peter Bischof und Roswitha Paulsen  beim 1. Qualifikationsturnier der TBW-Trophy der Senioren im TSZ-Stuttgart- Feuerbach die letzte, fehlende Platzierung  zum Aufstieg in die Sen. II C Klasse erringen. Von 13 startenden Paaren ließen sie 7 hinter sich. Der TSC Landau freut sich mit den Beiden über den Aufstieg und wünscht dem Paar weiterhin viel Freude und Erfolg auf dem Weg in die nächste Startklasse. (mp)

 

Trommler / Paul gewinnen Bronzemedaille

Am Samstag, 19.02.2011, richtete der Tanzsportclub Sickingenstadt Landstuhl die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz der Hauptgruppe D bis S Klasse aus.
Für den Tanzsportclub Landau waren Denny Trommler und Daniela Paul als einziges Landauer Paar am Start.
Das Paar des TSC Landau ist erst vor kurzem in die Hauptgruppe B Latein aufgestiegen und tanzte in Landstuhl sein zweites Turnier in dieser Startklasse. Die zu erwartenden Konkurrenten aus Rheinland Pfalz waren im Vorfeld nicht bekannt. Vor diesem Hintergrund gingen die Landauer mit verhaltenen Erwartungen an den Start und waren über den letztendlich erzielten Erfolg umso mehr erfreut. Kompetente Unterstützung erhielt das Paar von seiner Trainerin Natliya Magdalinova, welche vor und während des Turniers noch wertvolle Hinweise gab.
Denny und Daniela tanzten entsprechend unvoreingenommen die Vorrunde und erreichten erfreulicherweise klar die Endrunde. Hier konnten sie nochmals die 5 Wertungsrichter überzeugen und errangen unangefochten den dritten Platz von insgesamt zehn Paaren. (op)

 

„100 Paare und noch mehr … Rekordversuch des Tanzsportclub Landau e.V.“

Mit diesem Motto trat der TSC an seine Mitglieder heran und warb für die Teilnahme am Erwerb des Deutschen Tanzsportabzeichens. Eine sportliche Prüfung mit Nervenkitzel. 53 Tänzerinnen und Tänzer stellten sich am Sonntag, 10.04.11 den kritischen Augen von zwei lizenzierten Prüfern des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V.. Ort des Geschehens war die Turnhalle der Pestalozzischule in Landau. Es galt das DTSA in Bronze, Silber und Gold zu erwerben.
Das Organisationsteam Klamtt, Suchanek, Wünschel war ob dieser Teilnehmerzahl höchst zufrieden. Begonnen wurde die Abnahme mit 4 Gruppentänzen der Breitesportgruppe um Trainerin Doris Schirrmann. Eine folkloristische Darbietung höchsten Ranges. Manch Zuschauer zeigten sich überrascht über dieses Tanzangebot des TSC.
Der Folklore folgte die Jugend mit gewählten lateinamerikanschen Tänzen und Discofox. Unter den Augen der kritischen Prüfer wurde eine erfolgreiche Jugendarbeit sichtbar. Tendierte die Jugend zu Latein und Discofox zeigte sich bei den Erwachsenen klar der Trend zu den Standardtänzen. Und hier war es der Langsame Walzer, der von fast allen Paaren getanzt wurde. Aber auch Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep kamen nicht zu kurz. Nach jeder Prüfung erhielt jeder Prüfling von seinem Abnehmer Lob und Anerkennung – aber auch Tipps die eine oder andere Folge im wöchentlichen Training zu verbessern. Am Ende bestanden alle. Es war eine gelungene Veranstaltung. (cs)

 

Neuer Beauftragter für Discofox im Tanzsportverband Rheinland-Pfalz kommt vom TSC Landau

Nachdem der bisherige Beauftragte für Discofox, Rolf Neiss, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen mußte, sprach das Präsidium des TRP Peter Bosch vom TSC Landau an, ob er bereit wäre einzuspringen und die Lücke zu füllen. Nach etwas Bedenkzeit sagte er zu und erhielt wenige Tage später die offizielle Beauftragung des TRP-Präsidiums.
Bei der Tagung der Vereinsvorsitzenden des TRP am 10.04.11 wurde Peter Bosch offiziell vorgestellt und "eingeführt".
Herr Bosch ist somit nun Ansprechparter der Tanzsportvereine in Rheinland-Pfalz bzgl. Discofox.
Weitere Infos hierzu auf der Internetseite des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz unter folgendem Link.

 

Tanzsportbetonte Schule- Schulsportbetonter Verein

Am Sonntag den 20. 03. 2011 wurden in Essingen, im Rahmen der offenen Turniere in Standard und Latein, das Max-Slevogt-Gymnasium Landau mit dem Prädikat "Tanzsportbetonte Schule" und der TSC Landau mit dem Prädikat "Schulsportbetonter Verein ausgezeichnet". Oberstudiendirektor Rainer Rothe ließ es sich nicht nehmen die Urkunde für das Max Slevogt Gymnasium persönlich entgegen zu nehmen. Die Urkunde für den Verein nahm der Vorsitzende des TSC Landau, Olaf Paul aus den Händen des Pressewarts des TRP, Herrn Lothar Röhricht entgegen, der die Urkunden im Namen des Deutschen Tanzsportverbandes überreichte. Dies war die offizielle Würdigung eines Projektes, dessen Ursprünge auf das Schuljahr 2008/09 zurückgehen. Im August 2008 wurde eine Kooperationsgruppe zwischen MSG und TSC gegründet. Nach einer Initiative von Alwin Burkhardt , Lehrer am MSG und begeisterter Hobbytänzer im TSC Landau, gelang es eine Gruppe von interessierten Schülern für den Tanzsport zu motivieren. 10 Schülerinnen und Schüler legten in diesem ersten Jahr das DTSA in Bronze ab. Auftritte bei Schulfesten der Dualen Oberschule (DOS) und MSG sorgten für weiteres Interesse unter Schülern und so wurde im nächsten Schuljahr mit 24 Teilnehmern begonnen. Das DTSA  legten in Bronze 10 und in Silber 8 Kandidaten ab.
Die Öffnung auch für andere Schulen kam zwangsläufig zustande. Inzwischen gibt es von zwei älteren Schülerinnen und Schülern geleitete AGs zum Thema Tanzen, eine Hip-Hop-Gruppe und eine allg. Tanz-AG, die alle Standard- und Lateintänze anbietet. Der TSC Landau richtete für diese Vorhaben Trainerstunden ein um den Tanzsportcharakter zu betonen. Trainer Peter Karl gelang es in kurzer Zeit die Kinder zu verzaubern und ihre Berührungsängste vergessen zu lassen. Jungen und Mädchen lernen gemeinsam Bewegungsabläufe zu koordinieren, stärken ihr Selbstbewusstsein  und haben gemeinsam viel Spaß bei Auftritten und Wettbewerben. Die erfolgreiche Kooperation zwischen MSG und TSC  zeigt erste Früchte. Ein Paar hat schon bei der Landesmeisterschaft Jugend  I D- Latein mitgemacht und den Titel Vizelandesmeister nach Landau geholt. Die Bewerbung um die Prädikate erfolgte dann im Oktober 2010 beim DTV.
Im Februar 2011 erhielt der Verein die Nachricht über die erfolgreiche Bewerbung zur Erfüllung des Prädikats Schulsportbetonter Verein. Diese Auszeichnung ist für nächsten zwei Jahre gültig. Nach der Überreichung der Urkunden wurde von Herrn Oberstudiendirektor R. Rothe und dem Vereinsvorsitzenden des TSC Landau Herrn O. Paul die Verlängerung des Kooperationsvertrages unterzeichnet.  Der TSC Landau wird im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterhin den Jugendlichen eine breite Basis zum Einstieg in den Tanzsport bieten.  (mp)

 

Auf dem Bild zu sehen:

Herr Olaf Paul, Präsident des TSC Landau
Herr Peter Karl, Trainer des TSC Landau für die Schulsportgruppen
Herr Oberstudiendirektor Rainer Rothe, Direktor des Max Slevogt Gymnasiums
Sebastian Moscelli und Carlo Mendoza, Teilnehmer der Schulsportgruppen
Herr Alwin Burghardt, Beauftragter Schulsport Tanzen des TSC Landau
Herr Lothar Röhricht,  Pressewart des TRP

 

Offene Turniere in Essingen

Am Sonntag den 20. 03. 2011 richtete der TSC Landau OffeneTurniere in Standard und Latein aus. In sechs von sieben Turnieren beteiligten sich Landauer Paare. So erreichten Marc Watgen und Vera Prediger bei den Sen. I A Standard den zweiten Platz. Hans Peter Bischof und Roswitha Paulsen konnten sich unter elf Paaren eine weitere Platzierung ertanzen und kamen auf den 5. Platz. Die  Paare Patrick Wisser  mit Lucy Hoffmann und Dennis Vöhringer mit Sarah Hoffmann belegten die Plätze 3 und vier bei den Junioren I D-Latein. Denny Trommler und Daniela Paul tanzten in der HGR B Latein und gewannen das Turnier. Die Teilnahme an der HGR B Standard  bescherte ihnen den dritten Platz.  Matthias und Renate Polloczek verfehlten bei den Sen. IIIA Std. mit einem 7. Platz knapp den Einzug in die Endrunde. (mp)

 

TSC Mitglieder drücken die „Pickelmann-Schulbank“ 

Nachwuchs gesucht! Für was? Für Protokollführer bei Tanzturnieren.

Der TSC Landau verwendet für die Protokollführung, Ausrechnung und komplette Abwicklung bei Turnieren eine spezielle Software. Diese Software übernimmt einen Großteil der Arbeiten, die bei einem Turnier anfallen. Begonnen bei der Rundenauslosung über die Ausrechnung der Zwischenergebnisse bis hin zur teilweise sehr komplexen Ausrechnung(Stichwort Skating-Regeln).
Der absolute Spezialist des TSC für die Bedienung dieses Programms ist Peter Bosch. Doch wie das so ist, wenn man etwas sehr gut kann…. Man wird dann halt auch immer wieder dafür eingesetzt.
Um Peter Bosch nun von dieser ungleichen Lastverteilung zu befreien wurden unter der kompetenten Leitung von Peter Bosch nun 4 neue „Protokollanten“ ausgebildet. Als Schulungsraum stellte Christan Klamtt seinen Freizeitraum im Keller zur Verfügung! Jeder Teilnehmer erhielt einen PC und nach der Erläuterung der Programmfunktionen durch Peter Bosch wurde ein komplettes Turnier abgewickelt.
Der Zeitrahmen wurde dabei zwar etwas gesprengt – die Schulung endete erst gegen 23.30 Uhr - aber es hat sich gelohnt. Christian Klamtt bestand einige Tage später beim Turnier-Sonntag in Essingen als Protokollführer dann gleich auch die Feuerprobe im echten Turniereinsatz. (op)

 

Senioren D Latein

Am 19. März 2011 richtete im Bürgerhaus in Ludwigshafen Oppau, der TSC Rot-Gold e.V. Ludwighafen in der Klasse Senioren I D-Latein ein Amateur-Tanzturnier aus. Der TSC Landau war mit seinen drei Seniorenpaaren vertreten. Marc Watgen und Vera Prediger setzten sich souverän durch und erreichten den ersten Platz. Die Newcomer Klaus und Silvana Wünschel bestritten mit viel Lampenfieber ihr erstes Lateinturnier.  Schon im Training war zu erkennen, dass  sie Turnierreife erlangt haben. Auf Anhieb gelang es ihnen die anderen Teilnehmer hinter sich zu lassen und landeten auf dem zweiten Platz. Ein  Patzer im schnellen Jive ließ den Traum von drei Treppchenplätzen in Folge für den TSC platzen. Matthias und Renate Polloczek mussten sich mit dem vierten Platz anfreunden. Da alle drei Paare sich nun gerade warm getanzt hatten, beschlossen sie gemeinsam das Feld der Hauptgruppe II D Latein aufzustocken und tanzten noch ein weiteres Mal mit.  Im Nachfolgenden Turnier ging  der Sieg an Malin Born und Boris Uebele vom TSC Crucenia Bad Kreuznach. Die Paare des TSC Landau aber schafften es diesmal die Plätze zwei, drei und vier in Folge zu behaupten. (mp)

 

Hohenloher Jugend-Meeting am 13.03.2011 im TanzSportCenter Öhringen (Junioren I D Latein)

Die beiden Juniorenpaare des TSC Landau starteten am Sonntag in Öhringen. Dennis Vöhringer und Sarah Hoffmann erreichten im Startfeld von 17 Paaren das Semifinale. Schwester Lucy Hoffman gelang mit ihrem Partner Patrick Wisser der Einzug in die Endrunde und sie setzten sich mit 10 von 15 Einsen bis an die Spitze durch. Der Jive des Paares wurde von allen Wertungsrichtern mit dem ersten Platz gewürdigt.

 

 

 


LM SEN II Standard  Sonderklasse am 13.03.2011 in Winnweiler beim dortigen
TSC Schwarz Gelb Winnweiler e.V.

Bei der LM der Sen. II Standard Sonderklasse bewarben sich 16 Teilnehmer um den Titel. Nach zwei Vorrunden zogen Olaf Paul und Christl Renno-Paul  in die Endrunde ein und holten den dritten Platz nach Landau. Bernd und Monika Kiefer vom  TC Rot-Weiss Casino Mainz e..V. verteidigten erfolgreich ihren Vorjahrestitel.

 

Neues Turnierpaar beim TSC Landau!

Sebastian Moscelli und Lilly Thau erhielten am 28.02.2011 ihr erstes Startbuch für die lateinamerikanischern Tänze.

 

 

 

Landauer Junioren und Senioren erfolgreich

 Am Sonntag, 27.02.11 tanzten zwei Junioren-Paare des Tanzsport-Clubs Landau im Turnier der Junioren I D Latein beim TC Rot-Weiß Kaiserslautern. Am Start waren in dieser Klasse 12 Paare. Lucy Hoffmann und Patrick Wisser konnten sich für die mit 6 Paaren ausgetragene Finalrunde mit offener Wertung qualifizieren und belegten einen ausgezeichneten 4. Platz. Sarah Hoffmann und Denis Vöhringer belegten Platz 8 im gleichen Turnier. Für Lucy und Patrick war dies nach Platz 4 bei den Landesmeisterschaften schon zum 2. Mal in Folge ein Platz in der Endrunde!
Aber auch die Senioren des TSC waren aktiv! Olaf Paul und Christl Renno-Paul nahmen am Sonntag am Weltranglisten-Turnier der International Dance Sport Federation (IDSF) in Dresden Teil. Am Start waren 95 Paare aus 7 Nationen, bewertet von 9 internationalen Unparteiischen am Rande der Fläche. Das Landauer Paar erreicht die 4. Runde des Turniers, das Viertelfinale der 25 besten Paare und schloss das Turnier nach 4 Runden, 6 Stunden und 20 Tänzen mit Platz 24 von 95 Paaren ab. (op)

 

Landesmeisterschaft Latein I D Junioren und Jugend

Intensivierte Jugendarbeit trägt erste Früchte

Am  5.2. 2011 fand die LM-Latein I D der Junioren und Jugend in der gut besuchten Jakob Kiefer Halle in Bad Kreuznach statt. Der TSC Landau war mit drei Paaren am Start. Bei den Junioren I D Latein belegten Patrick Wisser und Lucy Hoffman  Platz  4 von 9 Paaren und verpassten damit nur knapp die Medaillienränge. Im gleichen Turnier belegten Dennis Vöhringer und Sarah Hoffmann Platz 8.
Lukas Leiner und Jennifer Spilker , die erst seit neun Monaten zusammen tanzen, starteten in Ihrem aller ersten Turnier der Jugend I D Latein  und belegten Platz 3.  Da dieses Turnier  kombiniert mit einem Paar aus dem Saarland durchgeführt wurde,  konnten sie den Titel des Vizelandesmeisters Jugend D Latein nach Landau holen! (mp)
 

 
Das Bild zeigt die 3 Landauer Paare nach bestandener Feuerprobe in Bad Kreuznach.

 

Weiteres Breitensportpaar erhält BSW-Pass Latein

Im Gruppentraining konnte Sportwart Christoph Suchanek dem Ehepaar Klaus und Silvana Wünschel in Anwesenheit aller Tanzsportfreunde den ersehnten BSW-Pass Latein übergeben. Damit eröffnet sich dem tanzbegeisterten Paar neben den bisherigen BSW-Wettbewerben auch offene Lateinturniere. Als begeisterte Discofoxtänzer haben Wünschel schon länger mit der Teilnahme an Lateinturnieren geliebäugelt. Dem steht nun nichts mehr im Wege".

 


Trainingsgruppe Breitensport / D-C-B-Standard

 

 

Neues Turnierpaar beim TSC Landau

Lukas Leiner und Jennifer Spilker erhielten kürzlich ihr erstes Startbuch für die lateinamerikanischern Tänze.

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang des TSC Landau

Gewinnen ist der zweite Schritt, sich zu Entscheiden zu gewinnen ist der erste Schritt.

Hermann Stein zum Ehrenpräsident des TSC Landau ernannt 


 

Überreichung der DTSA-Urkunden

Im Rahmen des diesjährigen Neujahrsempfang des TSC Landau ließ der amtierende Präsident Olaf Paul die

Landesmeister 2010

 tanzsportlichen Höhepunkte im Vereinsleben des Jahres 2010  Revue passieren. Sein Dank ging an alle Mitglieder des Vereins, die durch ihre tatkräftige Mitwirkung bei der erfolgreichen Durchführung von Turnieren, Breitensportwettbewerben und Landesmeisterschaften beteiligt waren. Die aktiven Tänzer wurden für die Teilnahme an der DTSA Abnahme und ihre Erfolge bei den Landesmeisterschaften geehrt. Im Ausblick auf das Jahr 2011 zeigte sich der Präsident optimistisch, die im ersten Jahr seiner Amtszeit neu aufgebauten Kinder- und Jugendgruppen durch Werbung neuer Mitglieder zu verstärken.    Noch einmal ging der Blick zurück auf das Highlight des Jahres, die gelungene  Durchführung des Ranglistenturniers der Sen. II S. In zahlreichen Schreiben, wurde dem Verein für die bestens organisierte und durchgeführte Veranstaltung in der Jugendstil Festhalle gedankt.

In seiner Laudatio gab der Präsident Olaf Paul einen Einblick in das Wirken von Hermann Stein.

Den Erfolg dieser Veranstaltung verdankt der TSC einem Mann der Tatkraft und des Weitblicks. Denn Hermann Stein war es und ist es noch immer, der Mann im Hintergrund, der seine in 21 Jahren gesammelten Erfahrungen und Kontakte ehrenamtlich  in den Dienst des TSC Landau stellt. Seine Ernennung zum Veranstaltungswart  im Jahre 1989 war der Einstieg in die Vorstandsarbeit.  Gemäß seinem Motto:“ Gewinnen ist der zweite Schritt, sich zu entscheiden ist der erste Schritt“, begann er im Jahr darauf seine erfolgreiche  Laufbahn im Turniertanzsport.  Schon  fünf Jahre später wurde er zum Vizepräsident ernannt und im Jahre 1998 stand  er dem Verein als Präsident vor. Es war ein schwieriger Start. Der Ball des Jahres musste wegen der Renovierungsmaßnahmen der Festhalle für drei Jahre  in die Aula der Maria-Ward Schule verlegt werden. Gesundheitliche Gründe zwangen ihn im Jahre 2000 sich als S-Klasse Tänzer zu verabschieden. Als endlich im Jahre 2002 der TSC das „Wohnzimmer der Jugendstil-Festhalle“ zurückbekam, war eine einmalige Kulisse für außergewöhnliche Veranstaltungen geschaffen worden. Mit der Durchführung der Süddeutschen Meisterschaft begann unter der Organisation von Hermann Stein ein Reigen von tanzsportlichen Höchstdarbietungen. 2004 wurde der Deutschland Cup A Latein mit über 80 Paaren ausgetragen. Dem folgte 2006 das Ranglistenturnier S Latein. Der Festakt zum 40 jährigen Jubiläum  wurde 2008 mit einem Einladungsturnier der HGR S und dem Turnier der Sen. II S gefeiert.  Den Schlusspunkt dieses Reigens hochkarätiger Turniere in Landau bildete das Ranglistenturnier der Sen. II S während des Ball des Jahres 2010. Durch zuverlässige Organisation und reibungslose Durchführung solch großer Turniere erwarb sich Hermann Stein beim TRP und DTV ein dickes Vertrauenspolster und  war deshalb in seinem unermüdliches Werben und Bewerben um Turniere  meist erfolgreich. In seiner Dankesrede würdigte Hermann Stein die Bereitschaft und Zuverlässigkeit seiner Helfern. Ohne diese 100-prozentige Verlässlichkeit wären diese Erfolge nicht möglich.  Während dieser  Zeit begann er die nächste Karriere. Er hat sich in seiner Freizeit zum Vereinsmanager C,B und A weitergebildet und ist heute als Referent beim Sportbund-Pfalz tätig.  Als Mitarbeiter im Arbeitskreis Marketing und Sponsoring des DTV liegt sein Schwerpunkt auf dem Sponsoring. Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er 2003 die Bronzene Ehrennadel des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz. Der Sportbund-Pfalz ehrte ihn 2007 ebenfalls mit der Ehrennadel in Bronze. Im August 2010 erhielt er die Ehrennadel der Stadt Landau. In den 12 Jahren seiner Amtszeit hat er den Tanzsport-Club Landau entscheidend geprägt und weiter entwickelt. Durch die von Hermann Stein organisierten überregionalen Meisterschaften und Ranglistenturniere wurde der TSC  weit über die Grenzen Landaus hinaus bekannt und erlangte große Beachtung und Anerkennung beim Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.V., wie auch beim Deutschen Tanzsportverband e.V. (mp)

Berichte aus 2018

Berichte aus 2017

Berichte aus 2016

Berichte aus 2015

Berichte aus 2014

Berichte aus 2013

Berichte aus 2012

Berichte aus 2011

Berichte aus 2010

Berichte aus 2009

Berichte aus 2008

Berichte aus 2007

Berichte aus 2006

Berichte aus 2005