Weihnachtsfeier des TSC Landau am 16.12.06

Bei der alljährlichen Weihnachtsfeier des TSC Landau konnte der Clubpräsident, Hermann Stein, zwei Vereinsmitglieder zu Ehrenmitglieder ernennen:

Ehrenmitglied Karl Brodrück

In Würdigung seiner Verdienste um den Tanzsport-Club Landau e.v. ernennen wir Herrn Karl Brodrück zum Ehrenmitglied. Karl Brodrück ist Gründungsmitglied des TSC. Er war 2. Vorsitzender bis 1972. Zusammen mit seiner Gattin hat er aktiv Turnier getanzt und die Prüfung des Wertungsrichter Klasse C, abgelegt. Sein tänzerisches Engagement war sehr ausgeprägt. Bereits als Sportlehrer hat er mit seinen Schülern Tänze eingeübt. Seine hier erarbeiteten Erfahrungen kamen dem TSC, wo er später auch als Trainer tätig war, zu Gute. 1986 hat er die Breitensportgruppe aufgebaut. Die er bis 1993 erfolgreich trainiert hat. Sein Wissen und sein Einsatz war auch im Tanzsportverband Rheinland Pfalz gefragt. Hier hat er beim Aufbau des Breitensports ebenso mitgewirkt, wie bei der Trainerausbildung Breitensport. 

Ehrenmitglied Karl Stein.

In Würdigung seiner Verdienste um den Tanzsport-Club Landau e.v. ernennen wir Herrn Karl Stein zum Ehrenmitglied. Karl Stein ist wenige Monate nach der Gründung des TSC in den Club eingetreten. Er hat am Vereinsleben engagiert mitgewirkt. Seine Tätigkeit im Einzelnen:
1983 bis 1987 Veranstaltungswart
1987 bis 1998 Kassenwart, in dieser Zeit war er entscheidend am Aufbau einer EDV-gerechten Vereinsbuchhaltung und der Mitgliederdatei beteiligt.
1998 - 2000 Kassenprüfer
2000 bis Februar  2006 erneut Kassenwart.
Ist auch seit 2000 Kassenprüfer beim Tanzsportverband Rheinland Pfalz.

Am 13.02.2004 wurde er mit der Bronzemedaille des Tanzsportverband Rheinland Pfalz für seine Verdienste im Tanzsport ausgezeichnet. Außerdem wurden die Landesmeister (Platz 1 –3) geehrt, 10 Paare erhielten das Tanzsportabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Zwei Paaren bekamen das Tanzturnierabzeichen in Bronze, für 10 x 1.- 3. Platz. Sieben Mitglieder bekamen das Vereinsabzeichen in Silber für 20 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Und Hermann Stein bekam die Lizenz überreicht für den Vereinsmanager B überreicht.  

v.l.n.r:
Vereinspräsident Hermann Stein
Ehrenmitglieder Karl Brodrück und Karl Stein
Überreichung der Ehrennadeln für langjährige Vereinsmitgliedschaft
v.l.n.r.:
Ulrike Wahl, Hermann Stein
Nadelempfänger: Ehepaar Rummel, Ehepaar Lauth, Eckhard Förster, Ehepaar Schumann
Ehrung der Landesmeister 2006
v.l.n.r.:
Hermann Stein, Sabrina Michel + Mario Braun, Melanie Bauernhansl + Christian Cantzler, Margot + Rolf Mattusch, Brigitte + Christoph Suchanek, Vera Prediger + Marc Watgen
Verleihung der DTSA-Urkunden
v.l.n.r.:
Hermann Stein, Christoph Suchanek, Ehepaar Wahl, Ehepaar Fingerl
Verleihung des Turniertanzsportabzeichens in Bronze
v.l.n.r.:
Hermann Stein, Gisela Ludwig, Ehepaar Suchanek, Ehepaar Mattusch
Auch den Trainern des TSC wurde gedankt.
v.l.n.r.:
Hermann Stein, Doris Schirrmann, Oliver Clos mit Sohn Luca, Roland Hoffmann, Christine Bosch

 

 

Neuer Sportassistent „DiscoFox“ beim TSC Landau

 

Unter den kritischen Augen des Landestrainers und TRP Lehrwartes Heinz Somfleth und einer hoch motivierten Prüfungskommission mit den Referenten Andreas Krug, Martina Mrozek und Bernd Junghans konnte unser Vorstandsmitglied, Peter Bosch, als Teilnehmer des 1. Lehrgangs dieser Art in Rheinland-Pfalz aus den Händen von TRP Präsident und DTV Vizepräsident Holger Liebsch die Lehrgangsbescheinigungen und das begehrte DTV Zertifikat für Sportassistenten entgegen nehmen. Ohne die ganztägige Prüfung mit der davor liegenden mehrtägigen Ausbildung wird dieses Zertifikat des DTV nicht durch den DTV Lehrwart Horst Krämer ausgefertigt und unterzeichnet.

Der erfolgreiche Lehrgang wird auf einen späteren Übungsleiterlehrgang angerechnet und ist eine gute Vorbereitung für die weiteren Lizenzerwerbslehrgänge im DTV.

Die Lehrgangsteilnehmer waren im Verlauf des Lehrgangs für die Prüfungsthematik Discofox durch verschiedene Referenten vorbereitet worden. Die unentgeltliche Nutzung des Clubheimes vom TSC Worms und eine hervorragende Lehrgangsplanung und Vorbereitung durch den Beauftragten für Discofox im TRP, Manfred Hardt und Partnerin Blandyna Bogdol aus Koblenz , welche auch als Referenten in Workshops und für den Bereich Formationstanz Discofox tätig sind, haben die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss geschaffen.
Neben einer umfassenden Einzellehrprobe für jeden Teilnehmer, stand auch ein längeres Prüfungskolloquium auf der Tagesordnung des letzten Tages im Wormser Clubheim. Von 9 Uhr morgens bis gegen 18 Uhr wurde geprüft, ehe das begehrte DTV Zertifikat ausgehändigt werden konnte. Mit einem Glas Sekt und Dankesworten von Holger Liebsch an das Prüfer- und Referententeam sowie an die überglücklichen Lehrgangsteilnehmer wurde diese Maßnahme abgeschlossen. 

Der TSC Landau veranstaltet seit Oktober aller 3 – 4 Wochen einen Disco-Fox Clubabend in den Räumen des TSC Landau, natürlich unter der Leitung von Peter Bosch und seiner Frau Christine. Die nächsten Termine sind am 13.01 2007 und am 10.02.2007 jeweils von 17 – 18.30 Uhr.

Informationen bekommen sie hier, bei Peter Bosch 06341/31698 oder bei Hermann Stein 06341/283509.

 

 

Gelungener erster Seniorennachmittag beim TSC Landau

Der TSC Landau veranstaltete am 02.12.2006 seinen ersten Seniorennachmittag in der Jugendstil-Festhalle in Landau. Pünktlich um 15 Uhr konnte der Präsident des TSC Landau eine vollbesetzte Festhalle mit Senioren aus Landau und der Südpfalz begrüßen.
Es ging los mit den Jüngsten des TSC, sie zeigten Kindertanz und Hip Hop, einstudiert von Ina Kuderna, die seit Jahren den Kindern ab 4 Jahren das spielerische Tanzen beibringt.
Danach wurden die Paare des Ranglistenturniers vorgestellt, welche in dieser Runde die besten Paare für die Abendveranstaltung ermittelten.
Die Paare kamen aus Ludwigshafen, Rostock, Aschaffenburg, Karlsruhe, Bremen, Gießen usw. Es war Lateintanz vom Feinsten. Einige Paare gehören dem Bundeskader des Deutschen Tanzsportverband an.
Nach dieser Runde kam der dritte Höhepunkt des Nachmittag. Das Landauer Spitzenpaar Dominique Fara/Sonja Hahn zeigten Standardtanzen in Perfektion. Der Showauftritt der beiden war ein Genuss. Sie zeigten wie man das Tanzen erlernt, sich im Tanzen weiterentwickelt und es dann steigert bis zum Tanzen in der Spitzenklasse. Dominique erzählte beim Tanzen worauf es ankommt. Die Zuschauer waren begeistert von der Darbietung aller fünf Standardtänze.

Nach dieser gelungenen Unterhaltung wurde die Nachmittagsveranstaltung beendet, mit dem Ziel dass in 2007 wieder ein Seniorennachmittag veranstaltet wird. Termin ist der 01.12.2007 um 15 Uhr, wieder im großen Saal der Jugendstil-Festhalle.

 

 

Aufstieg in die HGR S Standard

Am Sonntag den 03.12.2006 fuhren Christian Cantzler und Melanie Bauernhansl nach Hofheim, um sich dort ihre letzte noch fehlende Platzierung für den Aufstieg in die höchste Klasse des deutschen Amateurtanzsports – die S-Klasse – zu holen. Dabei begann das Turnier mit einem Schreck: Melanies Standardschuhe waren nirgends zu finden und es waren auch keine passenden Schuhe aufzutreiben, so dass sie schließlich in Lateinschuhe tanzen musste – und dass genau an dem Tag, an dem das Paar aufsteigen wollte! Trotzdem konnten sie die Wertungsrichter überzeugen und wurden schließlich 2. hinter einem Paar aus Hessen. Motiviert durch den erfolgten Aufstieg gingen die beiden gleich darauf noch im Turnier der HGR A Latein an den Start, wo sie schließlich den zweiten Platz nur knapp verfehlten und 3. wurden. Auch in Latein fehlen dem Paar nun nur noch wenige Punkte zum Aufstieg in die S-Klasse, den sie in der ersten Hälfte des nächsten Jahres erreichen wollen. Als nächstes Ziel steht nun die Gebietsmeisterschaft Süd Kombination bevor, die im März in Saarbrücken stattfindet. Dort wollen Christian und Melanie sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Mai qualifizieren. Dass sie sehr ausgeglichene Leistungen über alle 10 Tänze zeigen, haben die beiden in Hofheim wieder einmal bewiesen.

 

TSC-Paare in Saarbrücken erfolgreich vertreten

Beim 4. Advents-Pokalturnier des TSC Schwarz Gold Casino Saarbrücken am Sonntag, den 3. Dezember konnten sich gleich zwei Paare des TSC Landau einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen.
Marc Watgen und Vera Prediger haben in der Gruppe der Senioren I C Standard unter 6 Paaren aus 4 Bundesländern mit zwei gewonnenen Tänzen den ersten Platz nur knapp verpasst und sind auf dem 2. Platz gelandet.
Christian Klamtt und Monika Corbet konnten sich in der Gruppe der Senioren I A Standard
unter 5 Paaren den 3. Platz und damit auch ihre dritte Platzierung in dieser Klasse sichern. (kl)

 

Das  Comeback von Dennis Tischmacher und Carolin Behrendt geht weiter.
Sie wurden Deutsche Vizemeister der Hauptgruppe II in S Latein.

Nachdem der Trainer vom TSC Landau Hessen-Meister wurde (wir berichteten darüber), startete dieses Landauer Paar, das noch für den Hessischen Landesverband tanzt,  beim Deutschlandpokal in der Sonder-Klasse – so nennt man in dieser Klasse die Deutsche Meisterschaft – in den Lateinamerikanischen Tänze.
Beim Tanzsportclub in Glinde waren 18 Paare aus ganz Deutschland am Start, Tischmacher/Behrendt sind mit der höchst zu vergebene Punktzahl aus der Vorrunde in die Zwischenrund und dann in die Endrunde gegangen. In der Endrunde entwickelte sich ein Spannender Tanz zwischen den späteren erstplazierten aus Freiburg MarcoScinardo/Nathalie Trandin und Tischmacher/Behrendt.  Nathalie war die früherer Tanzpartnerin vom Dennis in Freiburg. 
Auf alle Fälle war es ein Tolles Ergebnis für Dennis und Carolin nach dieser langen Turnierpause. Nur durch intensives Training kann man solche Leistungen bringen. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung.

Tunierergebnisse vom 18/19.11.06 für den TSC-Landau

Gerd und Bärbel Biehler starteten am Samstag in Bonn in der Gruppe der Senioren III S Standard und konnten sich bei einer starken Konkurrenz von insgesamt 19 teilnehmenden Paaren den 2. Platz sichern.
Christian Klamtt und Monika Corbet konnten in Speyer in der Gruppe der Senioren I A Standard den 3. Platz ertanzen.
Peter Bischof und Roswitha Paulsen gaben nach zwei Jahren Training ihren Einstand in den Turniersport und traten zum ersten Mal beim Breitensportwettbewerb in Kaiserslautern auf das Parkett. Dabei konnten sie einen 3. Platz erreichen und verpassten die nächstbessere Platzierung nur um einen halben Punkt. (kl)

 

Erfolgreiches Wochenende (11./12.11.06) für die Turnierpaare des TSC-Landau

Am Samstag lud der TSC Residenz Ottweiler zum traditionellen Martinsturnier ein. In der Hauptgruppe A/S Latein konnten sich Christian Cantzler und Melanie Bauernhansl mit einem souveränen Sieg in allen fünf Tänzen deutlich von der Konkurrenz absetzen. Sie mussten sich in diesem kombinierten Turnier nur einem Paar aus der nächst höheren S-Klasse geschlagen geben. Das zweite Landauer Paar Fabian Stöbener und Simone Grehl verpassten nach hartem Kampf nur knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen und wurde schließlich 4.
In der Gruppe Senioren I C Standard konnten Marc Watgen und Vera Prediger den ersten Platz von insgesamt 6 Paaren ertanzen. Auch die beiden konnten in der Wertung alle Tänze klar für sich entscheiden.

Bei den Landesmeisterschaften in Konz bei Trier konnten gleich zwei Vize-Landesmeister gekürt werden. In der Gruppe Senioren II C Standard konnten sich Christoph und Brigitte Suchanek nach einem furiosen Wettkampf mit dem 2. Platz in der Wertung den Titel des Vize-Landesmeisters sichern. In der Gruppe Senioren II B Standard gelang dem Paar Rolf und Margot Mattusch ebenfalls mit einem 2. Platz die Kür zum Vize-Landesmeister, obwohl es erst vor wenigen Wochen in diese Klasse aufgestiegen ist.

 

 

 

Zum Abschlussturnier der Star Trophy des Tanzsport-Verband Baden Württemberg, welches in diesem Jahr vom TSC Rot Gold Sinsheim e.V. ausgerichtet wurde, waren Olaf Paul und Christl Renno-Paul eingeladen. Von insgesamt 12 geladenen Paaren in der Klasse Senioren II S Standard (2 waren krankheitsbedingt ausgefallen) konnte sich das Ehepaar für die Endrunde qualifizieren und im Gesamtklassement einen 4.Platz belegen. 

Für den Jugendmannschaftspokal Rheinland-Pfalz 2006 in Frankenthal waren Denny Trommler und Daniela Paul am Start. In der Standard-Sektion verstärkten sie die Mannschaft aus Ingelheim, die im Endergebnis Platz 1 des Wettbewerbes belegte In der Latein-Sektion konnten die beiden im Team des ausrichtenden Vereines Gelb-Schwarz-Casino Frankenthal tanzen und belegten mit diesem den 6. Platz.

 

Cantzler/Bauernhansl in Heilbronn erfolgreich 

Am vergangenen Samstag, den 28.10. standen für das 10-Tänze-Paar Christian Cantzler und Melanie Bauernhansl die Heilbronner Tanzsporttage auf dem Programm. Diesmal in der Hauptgruppe A Standard am Start, konnten sich die beiden souverän für das Finale qualifizieren. Dort mussten sie sich nur einem Paar aus Hessen geschlagen geben und landeten auf dem 2.Platz. Nun fehlen dem Paar nur noch wenige Platzierungen für den angestrebten Aufstieg in die S-Klasse.

 

Erfolgreiches Wochenende für die Turnierpaare des TSC-Landau 

Ein erfolgreiches Wochenende (21./22.10.06) konnten die Turnierpaare des TSC-Landau für sich verbuchen. Christoph und Brigitte Suchanek starteten auf der Turnierserie Star-Trophy in Leonberg in der Klasse Senioren II C Standard und konnten sich als bestes von 9 Paaren den 1. Platz bei diesem Turnier sichern. Mit diesem Erfolg konnte das Paar die 6. Platzierung und 8 Aufstiegspunkte in seinem Startbuch notieren und steht nun kurz vor dem Aufstieg in die B-Klasse. 
Beim Tanzturnier der Senioren I C Standard in Ludwigshafen-Ruchheim konnte auch das Landauer Ehepaar Marc Watgen und Vera Prediger unter insgesamt 7 Paaren aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen das Turnier klar für sich entscheiden und damit alle Platzierungen für einen baldigen Aufstieg in die B-Klasse vorweisen.
Beim gleichen Turnier, aber in der Disziplin der Lateintänze, konnte das Paar Marc Weber und Monika Wolf in der Hauptgruppe B mit einem dritten Platz und das Paar Stephan Dambach und Sandra Bauer in der Hauptgruppe C mit einen fünften Platz überzeugen. (kl)

 

Tolles Comeback von Dennis Tischmacher und Carolin Behrendt 

Nach dreijähriger Pause fand das ehemalige Turnierpaar des TSC Landau wieder zurück auf das Turnier-Parkett. Das Paar Tischmacher/Behrendt, welches schon vor 10 Jahren tolle Leistungen auf dem Parket zeigte, hat sich nach dreijähriger Pause wieder zusammengefunden, um an alte hervorragende Leistungen anzuknüpfen (z.B. mehrmaliger Rheinland-Pfalz Meister, Endrundenteilnehmer bei diversen hochrangigen Turnieren ect.). 
Die Aussage von Dennis "wir wollen uns nur bewegen damit wir nichts verlernen" entwickelte sich wieder zu einem aktuellen Turnierpaar der Hauptgruppe II S Latein. Ziel ist es bei den Deutschen Meisterschaften mitzutanzen. Dafür müssen sie sich erst Qualifizieren. Dies war aber in Rheinland-Pfalz nicht mehr möglich, weil diese Meisterschaft schon gelaufen war. Deshalb haben sie sich kurzfristig beim Hessischen Tanzsportverband gemeldet um die Qualifikation zu erreichen. Am 22.10.06 war dann diese Meisterschaft in Hanau. Dort haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Es waren 7 Paare am Start. Ohne Probleme kamen sie in die Endrunde und erreichten mit einem ersten Platz die Hessische Meisterschaft und werden somit bei den Deutschen Meisterschaft der Hauptgruppe II S Latein wieder mitmischen. Dieses Paar wird dann ab Januar für den TSC Landau an den Start gehen. Dennis Tischmacher trainiert seit einem Jahr erfolgreich die Nachwuchspaare des TSC Landau.

Erfolgreiche TSC-Junioren 

Timo und Tessa Klenz vom TSC-Landau sind am vergangenen Sonntag, den 15. Oktober, beim Jugendpokalturniertag in Herrenberg an den Start gegangen und konnten in der Gruppe Junioren I D Latein den 1. Platz belegen und freudestrahlend den Siegerpokal in Empfang nehmen.
Dazu das Paar: "Das Turnier war sehr klein und in unserer Klasse sind nur drei Paare gestartet. Aber auch in den anderen Klassen waren sehr wenig Starter. Uns hat es sehr viel Spass gemacht, da wir ,nachdem wir die anderen beiden Paare gesehen haben, eigentlich nur mit dem dritten Platz gerechnet hatten. So war unsere Freude besonders groß, als wir schon beim ChaCha von 4 Wertungsrichtern die "1" bekamen. Ein Wertungsrichter hat uns die "2" gegeben. Beim Rumba haben wir 5 mal die "1" erhalten und beim Jive 3 mal die 1 und zweimal die 2. Wir waren echt froh darüber. "

 

Für Ehrenamt die Schulbank gedrückt - 5 Pfälzer lassen sich beim Sportbund Rheinland als erste Vereinsmanager in der Kategorie B ausbilden

Wie kann ich einen Verein noch professioneller führen? Wie haben Verträge auszusehen? Was muss ein Funktionär alles über Steuer-, Sozial- und Spendenrecht oder Versicherungsfragen wissen? Wie bekomme ich Sponsoren und wie kann ich den Verein in der Öffentlichkeit marktgerecht präsentieren?
Antworten auf diese Fragen erhielten 5 Pfälzer beim Sportbund Rheinland, in Kooperation mit dem Sportbund Pfalz und Rheinhessen, die seit dem Frühjahr in mehreren Modulen in Koblenz die Schulbank gedrückt haben, für alle in Sportvereinen anfallenden Themenkomplexe fit gemacht wurden und sich nun als erste in Rheinland-Pfalz „Vereinsmanager B“ nennen dürfen.
Schwerpunkte gab es in den Bereichen: Changemanagement, gesellschaftliche Veränderungen, Analyseinstrumente, Mitarbeitermotivation, Kommunikationsstrategien, Umgang mit Widerständen, Zielfindungsprozesse, Strategienentwicklung, Kreativitätstechniken, Marketing, Sponsorensuche- und -gewinnung.
Den Ausbildungslehrgang, beim Sportbund Rheinland, absolvierten 15 Funktionäre aus Rheinland Pfalz. 5 davon aus der Pfalz, Dieter Schneider vom Radfahrer-Club Ludwigshafen, Hermann Ballosch vom TFC Ludwigshafen, Jürgen Blank von der TSG Mutterstadt, Hermann Stein vom Tanzsport-Club Landau und Axel Reinhard vom SV Wörth. Auch der TSC Landau war mit dem Präsident Hermann Stein vertreten. Dieser hatte in 2005 erfolgreich den Vereinsmanager C Lehrgang absolviert und konnte erfolgreich auch diese Lizenz erwerben. Den letzten Teil der Ausbildung, Vereinmanager A, wird er in kürze antreten

Bild von links:  Gerd Heidger (Mitglied des Präsidium Sportbund Rheinland), Dieter Schneider, Jürgen Blank, Hermann Stein, Axel Reinhard, es fehlt Hermann Ballosch

 

Quelle: Sportbund Rheinland

Cantzler/Bauernhansl nicht nur im Lateinbereich in Bestform

Nach Erreichen des dritten Platzes bei den rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften der HGR A Latein vor zwei Wochen in Hahnstätten, setzten sie sich am 01.10.06  auch in Standard erfolgreich in Szene: Mit einer beeindruckenden Leistung konnten sie das Publikum und vor allem die Wertungsrichter von sich überzeugen und gewannen souverän das Turnier der HGR A Standard in Heddesheim. Am Start waren sechs Paare, so dass sofort eine Endrunde getanzt wurde. Nun stehen sie kurz vor dem Aufstieg in die höchste deutsche Amateurklasse - die S Klasse - und freuen sich schon auf das Heimturnier (A Latein) am 03.10.06 in Essingen.

 

 

 

 

 

TSC Landau präsentiert sich beim 6. Essinger Tanzfestival "Dance for Kids"

Am 1. Oktober dieses Jahres fand das inzwischen 6. Essinger Tanzfestival "Dance for Kids" des Arbeiter Bildungsvereins Essingen statt. Die Organisatorin, Leni Degner, hatte sämtliche Vereine der Umgebung dazu aufgerufen, an diesem Tanzfestival teilzunehmen und ihr Können zu zeigen. Neben verschiedenen Vereinen, wie z.B. Twirling oder Rope Skipping, Kindertanz zu "König der Löwen" oder Gardetanz, war auch der TSC mit einigen Jugendlichen in der voll besetzten Dalberghalle dabei. Die beiden Hip-Hop-Gruppen von Peter Karl durften dabei gleich jeweils zweimal  auftreten. Alexander Naumann/Lydia Bruel und Thorsten Wesner/Sophie Bruel zeigten mit den Tänzen ChaCha, Rumba und Jive, wie man beim Turniertanz anfängt. Marc Weber und Monika Wolf präsentierten den Zuschauern ihr komplettes Programm mit allen 5 Lateintänzen und vermittelten somit einen Eindruck der Leistung  im Turniersport. (pb)

 

Landesmeisterschaft Kinder-Junioren-Jugend Standard und Hauptgruppe D-C Latein

Am Sonntag, den 24. September richtete der TSC-Landau die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz 2006 in den Gruppen Kinder, Junioren und Jugend in Standard und der Hauptgruppe D und C in Latein aus. Geleitet wurden die Turniere von Hans Schlager, Eckhard Förster und Christoph Suchanek vom veranstaltenden TSC, für den Tanzsportverband Rheinlandpfalz war als Chairman Monika Gewehr angereist.
Veranstaltungsort war die  sehr gut besuchte Dalberghalle in Essingen.
Gestartet wurde mit den Kindergruppen in den Standardtänzen, wobei auch die jüngsten Paare mit gerade mal 8 Jahren schon beachtliche tänzerische Leistungen vorweisen können.
Über die Junioren und Jugendgruppen kam man dann zum Höhepunkt des Nachmittages, den Landesmeisterschaften in der Hauptgruppe D und C Latein.
Vom TSC-Landau waren insgesamt 3 Paare am Start. In der Gruppe Junioren II D Standard konnten sich Denny Trommler und Daniela Paul, die vor kurzem erst ins Turniergeschehen eingestiegen sind, den Titel des Landesmeisters sichern. Der Name Paul dürfte den meisten Tanzsportbegeisterten nicht ganz unbekannt sein, tanzen doch die Eltern von Daniela selbst außerordentlich erfolgreich in der Gruppe Senioren I S Standard.
In der Hauptgruppe D Latein konnten sich Mario Braun und Sabrina Michel vom gastgebenden TSC-Landau unter einer starken Konkurrenz von insgesamt 14 teilnehmenden Paaren im Finale bis auf den zweiten Platz vortanzen und so einerseits den Pokal des Vize-Landesmeisters erstreiten und andererseits in die Hauptgruppe C Latein aufsteigen und im anschließenden Turnier weiterkämpfen. Landesmeister wurden Dennis Becker und Simone Meißel vom TSC Neuwied, der dritte Platz ging an Maximilian Ritzert und Melanie Rimmele vom TSC Worms.
Auch im abschließenden Turnier des Nachmittags, den Landesmeisterschaften der Hauptgruppe C Latein, waren 14 Paare am Start, davon zwei Paare vom TSC Landau. Hier konnten sich Mario Braun und Sabrina Michel in ihrem ersten C-Klasse Turnier einen 11. Platz ertanzen. Stephan Dambach und Sandra Bauer konnten sich für die Finalrunde qualifizieren und landeten letztendlich auf dem 5. Platz. Der erste Platz ging hier an Denis Margert und Valentina Dill vom TSC Crucenia Bad Kreuznach, Zweite wurden Andreas Fitz und Anna Schilcher vom TSC Neuwied, der dritte Platz ging an Matthias Weißschuh und Hanna Cirpiani vom Binger TSC Schwarz-Rot 80.
Insgesamt war es ein spannender Nachmittag, in dem die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Für den veranstaltenden TSC-Landau gibt es allerdings wenig Zeit auszuruhen, sind doch die Vorbereitungen für das nächste Turnier am Tag der deutschen Einheit in der Dalberghalle schon im vollen Gange. Gestartet wird dann in der Hauptgruppe B und A Latein sowie in den Gruppen Senioren I, II und III S Standard. (kl)


Junioren II und Jugend D-Standard


Hauptgruppe D-Latein

 
Hauptgruppe C-Latein

 

Exzellent organisierte Landesmeisterschaften der Hauptgruppen A- und B-Latein und der Senioren III S-, A-, B-Standard in Hahnstätten

Am Sonntag,17. September, reisten Paare der Senioren III S- A- und B-Standardklasse sowie der Hauptgruppe A- und B-Latein und Schlachtenbummler erstmals ins Dorfgemeinschaftshaus in Hahnstätten (nicht weit vom Limburg entfernt). Hier erwartete alle Angereisten dann eine sehr schnuckelige Veranstaltungsstätte mit einer fantastischen Parkettfläche. Nichts, aber auch gar nichts habe es zu bemängeln gegeben, lobte Turnierleiter Ulrich Felgner den Verein. Und auch die meisten Paare dürften sehr zufrieden den Nachhauseweg angetreten haben, stimmte doch die Musikauswahl in Standard wie Latein, erhielten alle Paare sehr liebevoll zusammengestellte Begrüßungsgeschenke und die drei jeweils vorne Platzierten ansprechende Pokale überreicht. Andres und seinem Team gebührt ein dickes Lob.

Senioren III S-Standard (14 Paare)

Siegerehrung mit dem TRP-Vize-Präsidenten Alfons Goebel (rechts) - am Mikrofon TRP-Vize-Präsident Ulrich Felgner

In der Senioren III S-Klasse ließen im Feld von 14 Paaren erwartungsgemäß Dr. Hans-Wolfgang und Angelika Scheuer (TC Rot-Weiß Kaiserslautern) ab dem ersten Tanz keine Zweifel an ihrer Vormachtstellung im Lande aufkommen. Mit allen möglichen Einsen verbuchten sie eindeutig den Gewinn aller fünf Tänze auf ihrem Konto. Nun bereiten sie sich intensiv auf die Weltmeisterschaft der Senioren II-S-Standard im Oktober in Monza vor.

Gerd und Bärbel Biehler (TSC Landau) behaupteten sich trotz des vorausgegangenen Stresses bei der Anfahrt nach Hahnstätten über die drei Tanzrunden hinweg mit allen Zweien als eindeutige Vizelandesmeister. Nach drei dritten Plätzen im Langsamen Walzer, Tango und Wiener Walzer sowie und Rang vier im Slow und Quick ertanzten sich Jakob und Gretel Schätzl (TSC Ingelheim) mit einem Punkt Vorsprung Platz drei vor Alois und Angelika Bachmeier (Tanzgemeinschaft Neuwied). Fünfte wurden Karl-Heinz und Ursula Franz (TSC Neuwied), Sechste mit Klaus und Petra Engel (TSC Neuwied) die Aufsteiger aus der A-Klasse.

 2. Platz: Gerd und Bärbel Biehler

Hauptgruppe B-Latein

Recht stark besetzt präsentierte sich mit zehn Paaren die Hauptgruppe B-Latein. Ende April hatte Alina Kulesov mit ihrem Bruder Thomas noch in Jugend D-Latein getanzt, während der Schulferien fragte Fercan Feycu, der mit Julia Matschuga bis dahin schon in A-Latein an den Start gegangen war, Alina, ob sie künftig mit ihm tanzen wolle. Beide nahmen sich dann wohl vor, ihr erstes Turnier bei der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe B-Latein anzugehen. Sie mussten sich mit diesem Anspruch nicht nur in ganz kurzer Zeit aufeinander abstimmen, Alina hatte auch die Aufgabe zu meistern, innerhalb weniger Wochen fünf Tänze mit einer anspruchsvollen B-Folge einzustudieren. In den 14 Tagen vor der Ausscheidung trainierten die beiden nahezu jeden Tag. Der Lohn für den unglaublichen Einsatz, der Gewinn aller fünf Tänze bei der B-Lateinmeisterschaft, kann sich wirklich sehen lassen. Damit hat sich wieder einmal gut gezeigt, dass Talent zwar sehr wichtig ist, Fleiß jedoch auch. Platz zwei belegten Vitalis Steiner/Inna Klein (TSA Lahngold im VfL Altendiez), Dritte wurden Oguz Emeklibas/Anna Blechschmidt (TanzZentrum Ludwigshafen), Vierte Christian Kaller/Laura Brosch (Tanzcasino Fohlenweide Mutterstadt), Fünfte Thomas Heinz/Jana-Marleen Wagner (TSA Lahngold im VfL Altendiez), Sechste Marc Weber/Monika Wolf (TSC Landau).

Hauptgruppe A-Latein ( 10 Paare)

Die meisten der Besucher harrten - trotz der zwischenzeitlich etwas fortgeschrittenen Zeit - bis in die frühen Abendstunden aus, um auch den Wettkampf der derzeit besten A-Lateinpaare der Hauptgruppe im Lande mitzuerleben. Kirill Ganopolskyy ist ja derzeit noch auf der Suche nach einer neuen Tanzpartnerin, Simon Völbel/Ines Reiberg tanzen zwischenzeitlich in Karlsruhe. Damit war offen, wer sich an die Spitze des Feldes setzten würde. Johann Bauer, seit einiger Zeit zusammen mit Sabrina Pernat - beide starten jetzt für die TSA Saltatio Neustadt - nutzten ihre Chance und setzten nach vorne durch. Noch in der Samba mussten sie zwar den späteren Turnierzweiten, Harry Knaus/Maria Schwarzkopf (TSC Neuwied) den Vortritt lassen, doch ab dem Cha Cha Cha reichte es ihnen auf Platz eins und damit zum Sieg. Der erst 13-jährige Neuwieder, der mit seiner Partnerin mit immerhin acht Einsen und 14 Zweien sowie drei Dreien bewertet wurde, belegte mit drei Punkte Abstand Platz zwei. Dritte in allen fünf Tänzen wurden Christian Canztler/Melanie Bauernhansl (TSC Landau) vor Michael Stierle/Sandra Schall (TSC Grün-Gold Speyer) und Christian Wieczorek/Andrea Rhinow-Conrad (TSC Worms). Den sechsten Platz erreichten Sebastian Friedrich/Elisabetta Petruzelli (Tanzcasino Fohlenweide Mutterstadt).

Überreicht wurden drei vorne platzierten Paare Förderpreise, d.h. Trainingskostenzuschüsse aus den Mitteln der Günter-Meinen Stiftung des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz.

Margareta Terlecki Landespressewartin
Fotos: alle Dr. Georg Terlecki

 

 

LandesmeisterschaftenHauptgruppe S-Standard und Senioren I S-Standard am 16. September in Mainz-Hechtsheim

Sieben Paare traten am Samstag, 16. September, bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppe S-Standard im Rahmen des „Ball des Weines“ des TC Rot-Weiss Casino Mainz gegeneinander an. Natürlich ertanzten sich Simone Segatori/Annette Sudol (1. Redoute Koblenz u. Neuwied) mit unerreichbar großem Abstand vom Feld ihren dritten Titelgewinn in Folge ein. Alle im Saal des Bürgerhauses in Mainz-Hechtsheim waren sicherlich dankbar dafür, die Leichtigkeit und das nahezu perfekte Tanzens des Ausnahmepaares genießen zu dürfen. Es versteht sich von selbst, dass die Wertungsrichter den Koblenzern alle möglichen Einsen zusprachen. Kein Wunder, dass sich die beiden inzwischen bei Weltranglistenturnieren immer wieder die Endrunde erreichen.

 

Für die Überraschung des Abends sorgten Dominique Fara/Sonja Hahn (TSC Landau). Sie präsentierten sich gleichfalls mit Abstand von den anderen Paaren mit fantastischen Leistungen und erhielten verdient alle möglichen Zweierwertungen. Er kommt aus Paderborn und arbeitet seit einiger Zeit in Landau, sie reist immer an den Wochenenden aus Düsseldorf zum Training an, plant jedoch ebenfalls den Umzug in die Pfalz. Da ihnen ihr berufliches Engagement wenig Zeit ließ, hatten sie vor anderthalb Jahren ihr Paartanzen zurückgestellt und in der letzten Saison in der Düsseldorfer Standardformation der 1. Bundesliga mitgewirkt. Nach einigen Monaten Einzeltraining wollen sie nun wieder, wie sie sagen, „voll „durchstarten“. „Ich fühle mich im Landauer Verein sehr gut aufgehoben“, erklärte er.

 

Als klare Dritte (mit allen Dreien) behaupteten sich Michael Junges/Sabine Scheller (TSC Ludwigshafen Rot-Gold), vergangenes Jahr Zweite geworden. TRP-Präsident Holger Liebsch stellte heraus, dass Junges/Scheller seit Jahren konstante Leistungen zeigen würden.

 

Seit einem halben Jahr Zeit trainieren auch Peter Liebsch und Dörthe Najafzadeh (Tanzsportgemeinschaft Grün-Weiss Kirchheimbolanden) wieder zusammen. Sie hatte ja erst einmal eine zweijährige Babypause eingelegt. Der Ehrgeizes des Geschwisterpaares wurdenun mit einem vierten Platz belohnt. Mit diesem Erfolg geben sich die beiden jetzt erst einmal zufrieden.

 

Fünfte wurden Jörg Gutmann/Isabel Matthes (TC Rot-Weiss Casino Mainz), Turniersechste Norbert Bliesze/Julia Brix (TSC Treviris Trier).

 

Margareta Terlecki - Landespressewartin

Alle Fotos: Dr. Georg Terlecki

 

 

Wenn Engel reisen...

Auch von der überaus düsteren Wetterprognose, die der mit schwarzen Wolken ver-hangene Himmel nur bestätigte, ließen sich die wandernden Tanzfreunde nicht von ihrer jährlichen Wanderung abhalten.
Pünktlich um 10.30 Uhr trafen sie sich am 03.09.2006 vor dem Clubsaal in Landau.
Der diesjährige Ausflug stand unter dem Motto "Die Stadt Landau" und begann mit einer kleinen Rallye durch die Geschichte der Stadt.
Zunächst mussten sich die Teilnehmer in kleine Gruppen aufteilen und sich einen Namen geben. So entstanden die Gruppen:

- Meggy aus Ilbesheim
- Jungfüchse
- "S" 4
- 6 in der Gruppe.

Die Gruppen hatten zahlreiche Aufgaben zu lösen. In diesem Zusammenhang konn-ten sie viel Neues bzw. "Altes" in Landau entdecken. Sie erfuhren einiges über be-rühmte Söhne und Töchter der Stadt (wie Thomas Nast und Martha Saalfeld), wan-derten die Planetenstraße entlang und lernten, dass der Saturn 1.433,5 Mio. km von der Sonne entfernt ist.
Die meisten Probleme verursachte die Frage, was wohl gemeinsam mit dem Spring-brunnen im Goethe-Park im Jahr 1888 in Betrieb genommen wurde. Nur zwei der vier Gruppen beantworteten die Frage richtig mit "Wasserleitung".
Nur eine Gruppe ließ sich durch die Scherzfrage in die Irre führen: "Peters Mutter hat drei Kinder - Tick, Trick und ?"
Wissen Sie, lieber Leser, die Antwort? Fragen richten Sie bitte an den Vorstand des TSC Landau.
Ziel der Wanderung war das Weingut Vögeli in Wollmesheim, in dem die "erschöpf-ten" Wanderer freundliche Bewirtung erfahren durften.
Nach dem gemeinsamen Essen war hier die letzte Aufgabe zu erfüllen, die gleichzei-tig wohl die größte Herausforderung darstellte. So hatten die Gruppen aus den 10 Turniertänzen einen Tanz und aus der Gruppe zwei Freiwillige auszuwählen. Diese hatten dann den Tanz vorzuführen, allerdings mit verkehrten Rollen: Herr tanzt Dame - Dame tanzt Herr.
Alle vier Paare bewältigten diese Aufgabe einfach meisterlich und wurden mit enthu-siastischem Beifall belohnt.

Danach standen die Sieger fest:

1. Platz mit 53 Punkten --> 6 in der Gruppe
2. Platz mit 51 Punkten --> "S" 4 und Jungfüchse
3. Platz mit 48 Punkten --> Meggy aus Ilbesheim

Die Sieger wurden vom Präsidenten des TSC Landau, Hermann Stein, beglück-wünscht und erhielten wertvolle Sachpreise.
Alles in allem war es ein schöner kurzweiliger Tag, an dem alle Teilnehmer ihre Freude hatten.
Schade nur, dass lediglich 26 Wanderfreunde diesem Vergnügen frönten. Das war für die Organisatoren schon eine kleine Enttäuschung, die aber durch das tolle Engagement der Anwesenden wieder wettgemacht wurde.
Und auch Petrus hatte ein Einsehen: Es fiel kein Tropfen Wasser vom Himmel!
Es bleibt somit nur zu hoffen, dass Petrus uns auch im nächsten Jahr die Treue hält und vielleicht ein paar mehr Mitglieder mitmachen. (uw)

 

 

Paar des TSC unter den ersten drei

Gerd und Bärbel Biehler vom TSC-Landau ertanzten sich am Wochenende des 29./30. Juli beim Tanzen im Dreiländereck in Aachen in der Gruppe Senioren III S Standard den 2. Platz von insgesamt 14 teilnehmenden Paaren. Die beiden lobten besonders die angenehme Atmosphäre in dem großzügigen Clubraum mit großer Turnierfläche und gut ausgewählter Musik. Das Turnier begann bereits um 11 Uhr, so dass die Temperaturen im Saal noch erträglich waren. (kl)

 

TSC feiert sein 2. Sommernachtsfest im Konzertgarten an der Festhalle Landau

Wie im letzten Jahr feierte der TSC Landau sein 2.Sommernachtsfest  im Konzertgarten der Festhalle Landau.
Zu der Musik von Walter Paul & Caroline tanzten die Paare bis weit nach Mitternacht.
Von Beginn an wurde keine Tanzrunden von den Paaren ausgelassen. Die „3 Mann Kapelle“ spielt elegante Musik von Standart und Latein. Auch aktuelle Hits erfreuten die Gäste. 
Nachmittags war noch Regen und Gewitter angesagt, deshalb hat man im kleinen Saal gedeckt, was im nachhinein richtig war. Die Paare hatten die Möglichkeit auch im freien zu tanzen, oder an den Stehtischen einen Plausch zu führen.
Zu später Stunden gab  es eine Latein-Show vom 10-tänze Paare Christian Cantzler und Melanie Bauernhansl. Dieses Paar zeigte ein zwei Einheiten ihre aktuelle Latein-Show,  Sie kamen nicht ohne Zugabe von der Tanzfläche. Das Ziel dieser beiden ist in diesem Jahr in die S-Klasse aufzusteigen und damit bei den                                 10-Tänzemeisterschaft mit zutanzen.
Sehr viele Paare haben sich beim Präsident Hermann Stein gemeldet und gesagt dass es ein toller Abend war mit einer Super Kapelle, und das dieses Fest im nächsten wieder stattfinden soll.
Weit nach Mitternacht verabschiedete der Präsident die Gäste mit dem Hinweis dass das nächste Sommernachtsfest am 28.07.2007 stattfindet. (hst)

5. Aktiventag des TSC Landau

Am Sonntag, den 09.07.2006, erfolgte pünktlich um 14.30 Uhr der Startschuss zum alljährlichen Aktiventag des TSC Landau. Die Veranstaltung fand im Alten Kaufhaus am Rathausplatz in der Landauer Innenstadt statt. 
Eröffnet und moderiert wurde der Aktiventag durch Peter Karl. Er verwies darauf, dass den Gästen in den folgenden 2-3 Stunden ein Querschnitt über das Leistungsangebot des TSC Landau geboten wird und er versäumte auch nicht, ein bisschen auf "Kundenfang" zu gehen. 
Als erste Gruppe an diesem Nachmittag zeigte die Breitensportgruppe von der Übungsleiterin Frau Schirrmann ihr können. Sie zeigten einige Folkloretänze aus ihrem Programm. 
Anschließend kamen die "Kleinsten" mit einem fetzigen Modetanz der Trainerin Ina Kuderna auf das Parkett. 
Nach einem Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Landau, Herrn Hans-Dieter Schlimmer, der den Tanzsport als "wunderschönes Hobby" bezeichnete, mit dem insbesondere auch die Jugend ihre Freizeit sinnvoll verbringen kann, ging es im tanzsportlichen Reigen weiter.
Auch die beiden folgenden Hip-Hop-Gruppen, die von Peter Karl trainiert werden, sorgten für fantastische Stimmung. 
Anschließend kamen die Standard-Paare an die Reihe die von Peter Bosch moderiert wurden.
Drei Paare (Christoph und Brigitte Suchanek, Rolf und Margot Mattusch und Matthias und Renate Polloczek) der von Oliver Clos trainierten Standard-Gruppe zeigten mit dem Langsamen Walzer, Quickstepp und Tango einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Repertoire, das alle 5 Turniertänze im Standard umfasst.
Anschließend tanzte das Paar Olaf Paul und Christl Renno-Paul (Sie kamen direkt aus von einem Weltranglistenturnier aus Bratislava zu diesem Aktiventag, sie ertanzten sich in der Final-Runde einen fünften Platz ) ihre Standard-Show. Trainiert wird dieses Paar vom Profi-Trainer Peter Müller. Dieses Paar liegt z.Z. auf einem 27.Platz in der Weltrangliste von über 300  Paaren.
Es kamen dann die Kinderturniergruppe an die Reihe, die eine Lateinformation zu der Musik von James Bond tanzten. Diese Kinderpaare werden von Olga Vasilkova trainiert.
Last but not least trat das Latein-Paar Marc Weber und Monika Wolf auf und heizten dann dem Publikum bei heißen südamerikanischen Rhythmen so richtig ein.
Alle Akteure wurden mit rauschenden Beifall belohnt.
Überpünktlich im Zeitplan endete der Nachmittag mit einer zauberhaften Überraschung von Peter Karl, Die Entführung in das Reich der Magie wurde ebenfalls mit nicht enden wollendem Beifall belohnt. (hst)

 


Das Historische Alte Kaufhaus in Landau von innen


Moderator Peter Karl

Auftritt Breitensportgruppe

Breitensportgruppe mit Publikumsanimation

Breitensportgruppe mit allen bisherigen Trainern

Auftritt Kindergruppe

Kindergruppe mit Trainerin Ina Kuderna
Bürgermeister Schlimmer richtet einige Worte an die Aktiven und Gäste
Latein-Auftritt von Marc Weber und Monika Wolf
Marc Weber und Monika Wolf
Auftritt Hip-Hop-Gruppe 2

Hip-Hop-Gruppe 2 mit Trainer Peter Karl

Auftritt Hip-Hop-Gruppe 1

Hip-Hop-Gruppe 1 mit Trainer Peter Karl

Auftritt Kinder-Turnier-Gruppe

Kinder-Turnier-Gruppe mit Trainerin Olga Vassilkova

Auftritt Standard-Paare (BSW-C-B)

Standardpaare v.l.n.r.: 
Ehepaar Polloczek (Breitensportwettbewerbe)
Ehepaar Mattusch (Sen II B)
Ehepaar Suchanek (Sen II C)

Auftritt Ehepaar Paul
Olaf Paul und Christl Renno-Paul (Sen II S)
Zaubershow Peter Karl

 

„Goldbarren“ für TSC-Tanzpaar

Beim Turnier der Star Trophy des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg am Samstag, den 1. Juli in Pforzheim ertanzten sich Rolf und Margot Mattusch vom TSC-Landau in der Klasse der Senioren II C einen 1. Platz von 14 Paaren, der mit dem Gewinn eines kleinen Goldbarrens belohnt wurde.
Am Sonntag erkämpften sich die beiden in der gleichen Serie in Ludwigsburg von 15 gesetzten Tanzpaaren einen 2. Platz. Diese Platzierung ermöglichte dem Paar den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Clubtrainer Oliver Clos war über diese Leistung begeistert.

 

Der TSC Landau veranstaltete am 24./25.06.06 wieder seine alljährliche Seminare in Standard und Latein

Am 24.06.06 hatten sich 8 Paare der D, C, B-Klasse und BSW-Paare getroffen um mit dem Trainer Oliver Clos einige Standard-Tänze genauer unter „die Lupe“ zu nehmen.
Alle Jahre wieder ruft der TSC Landau zum gemeinsamen    Standardtraining auf, zu dem auch auswärtige Paare aus benachbarten Tanzclubs herzlich eingeladen sind. 
Um sich die prägnanten aber dennoch so unterschiedlichen Charakteristika der beiden Standardtänze Tango und Slowfoxtrott bewusst zu machen, konnte beim diesjährigen Seminar auf den Einsatz einer Videokamera zur Trainingsunterstützung nicht verzichtet werden. Die acht Paare aus drei verschiedenen Vereinen waren zunächst aufgerufen, ihr Tango bzw. Slowfoxtrott-Programm einzeln, d.h. unter den wachen Augen der übrigen Seminarteilnehmer, zu demonstrieren. Hierbei wurden sie gefilmt. Die Videoaufzeichnung diente dann, zu einem späteren Zeitpunkt des Seminars, als Grundlage für eine kritische Reflexion und zur Analyse der gezeigten Leistungen. Für einige Seminarteilnehmer war es das erste Mal, ihre Demonstration den kritischen Augen anderer und vor allem den eigenen öffnen zu müssen. Bei der Betrachtung der Möglichkeiten einer Verbesserung der gezeigten Tangos wurde insbesondere die Bedeutung der Beinrhythmik für diesen Tanz hervorgehoben und unter großem Einsatz der Paare zu einer deutlich stakkatoartigeren Beinbewegung heraustrainiert. 
Die Abgrenzung und Unterscheidung der fünf Standardtänze sollte des Weiteren im zweiten Teil des Seminar eine gewichtigere Rolle spielen. Die besondere Typik des Beineinsatzes im Tango wurde nun von den gewünschten langen Bewegungen der Beine im Slowfoxtrott unterschieden. Das so genannte „lange Bein“ im Slowfoxtrott sollte für die Teilnehmer des Seminars als ein besonders markantes Merkmal dieses Tanzes herausgestellt werden und sich durch entsprechende Übung verfestigen. Auch hierbei konnte auf den Einsatz von Videoaufzeichnungen zur besseren Selbst- und Fremdreflexion nicht verzichtet werden. Auf einem eigens vom OHG zur Verfügung gestellten Bildschirm waren zum Abschluss des Tanzsportseminars die Fortschritte in der gewünschten Bewegungsvielfalt der Tanzpaare und bezogen auf die zwei trainierten Tänze deutlich zu erkennen. 
Abgerundet wurde der Samstagnachmittag von der kulinarischen Seite her, nämlich durch ein von den Paaren zusammengestelltes Buffet, an dem neben dem sportlichen auch der gesellschaftliche Aspekt des Tanzsports mit großem Engagement gepflegt wurde.
(OC)

Am 25.06.06 gingen gleich zwei Seminare über die Bühne:

Latein Seminar mit Florencia Garcia Lopez

An diesem Tag war zum ersten mal der Landestrainer des Tanzsport-verbandes Rheinland-Pfalz im Clubheim zu einem Workshop für die Latein-Gruppe eingeladen. Für den Kontakt sorgte Bea Leibfried, die nunmehr seit 2000 die Aufbauarbeit in der Lateinsektion leitet.
„Flori“ war sehr angetan über das recht hohe technische Niveau und die gute Trainingsstimmung, sowie die Bereitschaft sich 4 Stunden mit den Grundlagen des Lateintanzens zu beschäftigen.
Immerhin waren fast alle Turnierpaare (D-A Klasse) des Clubs anwesend und dazu gesellten sich 2 Gastpaare aus Mannheim.
Neben dem Thema Rhythmus im Cha Cha wurden eifrig Armbewegungen und Präsentation in der Rumba geübt.
Die Paare bekamen sehr viele „Hausaufgaben“ auf.
Dieses Seminar war bestimmt nicht der letzte Workshop mit Herrn Lopez. (BL, HS)

 

Standard Seminar mit dem Ehepaar Peter und Tatiana Müller.

Dieses Seminar leitete Frau Tatiana Müller, Peter Müller „durfte“ den CD-Player betätigen.
Peter Müller ist schon seit einigen Jahren Trainer beim TSC Landau. Deshalb war es sehr interessant einmal von einer anderen Person, in diesem Fall von Fr. Müller, selbst Trainerin in verschiedenen Clubs, etwas Neues oder auch Anderes zu hören.
Mir den 10 Paaren wurde zuerst eine Folge von Figuren im langsamen Walzer zusammengestellt. Anhand diesen Ablaufes wurde dann die Auswirkungen von Schwingen, Rotieren, Heben und Senken und den Grad des körperlichen Einsatzes analysiert. 
Die 4 Stunden vergingen wie im Flug. So dass in 2007 wiederum ein Standard-Seminar geplant ist.
Der Club bedankte sich anschließend bei allen Trainer mit einem kleinen Präsent für die schweißtreibende Arbeit und verabredete sich wieder für 2007 die Seminar-Reihe in Standard und Latein weiter zu führen. (PM, HS)

 

 

Breitensportpaare trafen sich beim TSC Landau zu ihrem Wettbewerb

Nach zwei Jahren Pause trafen sich am 11.06.06 21 Paare aus insgesamt 4 Bundesländern. Im letzten Jahr musste dieser Wettbewerb mangels Paaren abgesagt werden.
Austragungsort war das „Alte Kaufhaus“ am Rathausplatz mitten in Landau. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Kino; dies wurde in den letzten Jahren komplett renoviert, damit man auch Tanzveranstaltungen durchführen kann.
Der Präsident war sichtlich erleichtert dass sich soviel Paare nach Landau aufmachten um sich mit befreundeten Paare im BSW zu messen.
Der TSC Landau war mit zwei Paaren vertreten (Matthias und Renate Polloczek, Margot und Heinrich Seiter) wobei letzteres nach mehrjähriger Pause wieder in diesen Wettbewerb eingestiegen ist.
Die drei Wertungsrichter beurteilten das tänzerisches können in insgesamt 10 Tänzen (Standard und Latein). 
Die Hobbytänzer begeisterten das Publikum durch ihr Können.
Insgesamt gab es 8 erste Plätze. Die zwei Landauer Paare erreichten folgende Plätze:

Heinrich und Margot Seiter (nach langer Pause) einen 2.Platz
Matthias und Renate Polloczek ertanzten sich einen 1.Platz.

In der Ausrechnungspause traten die jüngsten Turnierpaare des TSC Landau auf das Parkett.Sie zeigten eine Lateinformation zu der Musik von „James Bond“. Ohne Zugabe durfte die Gruppe nicht von der Tanzfläche. Diese Paare werden trainiert von Olga Vassilkova. Der Wettbewerbsleiter Hermann Stein führte gekonnt durch die Veranstaltung. Jedes Paar bekam bei der Siegehrung ein Präsent vom Sektschloss Wachenheim.
Im nächsten Jahr ist wieder ein BSW geplant, in der Hoffnung dass wieder viele Paare nach Landau kommen. (hst)
 

 

TSC zum ersten Mal mit Stand beim Landauer Kindertag dabei

Am Samstag, 10. Juni 2006 richtete die Stadt Landau wieder ihren alljährlichen Kindertag in der Fußgängerzone aus. Verschiedene Vereine konnten sich hier präsentieren und den Kindern viel Interessantes zeigen und zum Mitmachen animieren.
Der TSC Landau war dabei und hatte sogar einen eigenen Stand. Aber er konnte sein Kinder- und Jugendprogramm auch demonstrieren. Auf der Bühne vor der Stiftskirche begann der TSC als erster Verein zum "strategisch günstigen" Zeitpunkt vor der Begrüßungsrede von Bürgermeister Dieter Schlimmer. Mit einem 20 minütigen Programm zeigten zwei Kindergruppen von Ina Kuderna, zwei Hip Hop-Gruppen von Peter Karl und die Lateingruppe von Olga Vassilkova, was Kinder und Jugendliche so alles zur Musik tanzen können. Die vielen Zuschauer gaben begeisterten Applaus.
Am Stand des TSC konnte man sich dann weiter informieren. Damit die Kinder allerdings auch etwas zum Spielen hatten, hatte Jugendwartin Christine Bosch einen Hau-den-Lukas für Kinder vom Stadtjugendpfleger und ein Becherstapelspiel besorgt.

 

 

Sieg und dritter Platz für Paare des TSC-Landau

Am Samstag und Sonntag, den 10/11. Juni 2006 wurde in Waldshut-Tiengen das Deutsch-Schweizerische Tanzsportmeeting ausgetragen. In der Klasse Senioren II C waren zwei Paare des TSC-Landau am Start. Rolf und Margot Mattusch siegten souverän mit 16 von 20 Einsen in den Einzelwertungen, das Paar Christoph und Brigitte Suchanek belegte knapp geschlagen den dritten Platz. (kl)


1. Paar v.l.: Margot und Rolf Mattusch
3. Paar v.l.: Brigitte und Christoph Suchanek

 

 

Paare des TSC weiter auf Erfolgskurs

Marc Weber und Monika Wolf ertanzten sich in Heusenstamm bei Frankfurt am Sonntag, den 21. Mai einen 2. Platz von insgesamt 12 gestarteten Paaren in der Hauptgruppe B Latein. Für die beiden ein großer Erfolg nach langer Turnierpause.

Monika Corbet und Christian Klamtt starteten am Samstag, den 18. Mai und Sonntag in Tübingen auf dem Star Trophy Turnier der Senioren I in der Gruppe B. Ausrichter war der Club Rot-Gold Tübingen. Am Samstag kamen die beiden bei 12 Paaren am Start auf einen 6. Platz. Am Sonntag startete das Paar zusammen mit 10 weiteren Paaren. Zu diesem Zeitpunkt war es für die beiden sehr spannend, denn es fehlten ihnen nur noch 2 Punkte bis in die nächst höhere Startklasse (Senioren I A). Auch hier schafften sie es wieder in die Endrunde. Dabei erhielten sie beim Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer und Slow Fox einen zweiten und für den Quick Step einen dritten Platz. Damit erreichten Monika Corbet und Christian Klamtt ihr Ziel und stiegen mit 152 Punkten und insgesamt 8 Platzierungen in die Klasse Senioren I A auf. Seit 2003 standen die beiden 47 mal auf dem Parkett. 21 mal davon in der Klasse Senioren I B, und 19 mal davon ereichte das Paar die Endrunde.

 

Landauer Turnierpaare erfolgreich bei „Hessen tanzt“

Beim weltgrößten Amateurtanzturnier am 13. und 14. Mai in der Frankfurter Eissport-, sowie Fabriksporthalle, in der simultan auf bis zu 8 Tanzflächen getanzt wurde, waren am vergangenen Wochenende 5 Turnierpaare des Tanzsport-Clubs Landau erfolgreich vertreten.
In der Gruppe der Senioren I C Standard waren 30 Paare am Start. Hier tanzte sich das Paar Marc Watgen und Vera Prediger nach 3 Qualifikationsrunden ins Finale und belegte punktgleich mit den Fünftplazierten den 6. Platz. 
In der Gruppe der Senioren II C Standard starteten 25 Paare. Hier erreichte das Landauer Paar Margot und Rolf Mattusch nach 3 Vorrunden die Endrunde und ertanzte sich den 7. Platz. 
Die Geschwister Tessa und Timo Klenz erkämpften sich in der Klasse Junioren II D Latein den 11. Platz von 32 Paaren.
Melanie Bauernhansl und Christian Cantzler belegten in der Klasse Hgr A Standard den 15. Platz von 67 Paaren und in der Klasse Hgr A Latein den 26. Platz von 110 Paaren.
Das Paar Monika Corbet und Christian Klamtt erreichte in der Klasse Senioren I B den 18. Platz von 41 Paaren.
Insgesamt nahmen an beiden Turniertagen mehr als 7000 Tänzerinnen und Tänzer aus allen Bundesländern Deutschlands sowie vereinzelt auch aus dem Ausland teil. (kl)

 

Tanz in den Mai um Weltmeisterpunkte

Beim Weltranglistenturnier IDSF Senior II Open Standard im slovakischen Bratislava am Sonntag, den 30. April ertanzten sich Olaf Paul und Christl Renno-Paul vom TSC-Landau in der Finalrunde einen fünften Platz.
Dadurch konnte das Paar 69 Weltranglistenpunkte sammeln und seinen Platz vom 29. auf den 27. Platz in der Weltspitze verbessern.

 

 Verleihung der Stadtsporturkunden 2005

Am 23. März verlieh Bürgermeister Hans-Dieter Schlimmer im Rahmen einer Feierstunde im Alten Kaufhaus die Landauer Sporturkunden für das Sportjahr 2005.
Unter den insgesamt 96 Aktiven, die für herausragende sportliche Leistungen im letzten Jahr geehrt wurden, befanden sich auch in diesem Jahr Paare des TSC-Landau., die für ihre hervorragenden Leistungen im Tanzsport eine Auszeichnung erhielten.
Oliver und Christine Clos bekamen die bronzene Urkunde für den Landesmeistertitel in der Klasse Senioren I S Standard, Tobias Scherer und Jaqueline Stadler die bronzene Urkunde für den 1.Platz in der Klasse Jugend D Latein.

 

Bürgermeister Hans-Dieter Schlimmer mit Tobias Scherer und Jaqueline Stadler (links) und mit Oliver und Christine Clos (rechts) bei der Verleihung der Stadtsportplakette 2005 

Obere Reihe: Christine und Oliver Clos; Untere Reihe: Vorstandsvorsitzender Hermann Stein, Jaqueline Stadler, Tobias Scherer, Sportwart Christoph Suchaneck

Erfolgreiches Wochenende für den TSC-Landau

Beim IDSF-Weltranglistenturnier in Berlin am 14./15. April um "Das blaue Band der Spree" belegten Oliver und Christine Clos von 96 bei den Senioren I Standard gestarteten Paaren den 6. Platz im international besetzten Finale. Aufgrund ihrer guten Weltranglistenplatzierung (Platz 19) hatten sie einen Weltranglistenstern und mussten erst in der 48er Runde einsteigen. Im Tango konnten sie sich im Finale sogar auf den 3. Rang platzieren.
Das Ehepaar Olaf Paul und Christl Renno-Paul tanzte sich ebenfalls in Berlin von 75 Paaren bei den Senioren II Standard auf einen geteilten Platz 15-16. Auch diese beiden hatten einen Weltranglistenstern und mussten erst zu den besten 48 einsteigen. Dies ist ein toller Erfolg für das Landauer Paar, der sie in der Weltrangliste (aktuell Platz 29) und der Deutschen Rangliste weiter nach vorne bringen wird.
Das Paar Christian Cantzler und Melanie Bauernhansl startete schon am 13. April bei den Mallorca Open in Calvià beim 10-Tänze-Turnier Calvià International Open 10 Dance. Im Gegensatz zu den deutschen 10-Tänze-Turnieren durften sie dort teilnehmen, obwohl sie sowohl in Standard wie auch Latein noch in der A-Klasse tanzen. Das Paar erreichte trotz harter internationaler Konkurrenz das Semifinale und belegte einen 11. Platz. Am Start waren unter anderem der Deutsche Meister und Vizeweltmeister über 10 Tänze, der spanische Meister , sowie andere Spitzenpaare aus dem Finale und Semifinale der WM. Des Weiteren belegten sie an den Folgetagen einen 19. Platz beim Calvià Amateurs Rising Stars Standard-Turnier am Freitag und einen 27. Platz beim Calvià Amateurs Rising Stars Latein-Turnier am Samstag.
Alles in allem ein toller Erfolg für die Paare des TSC-Landau. (kl)

 

Ehepaar Clos tanzt weiter voran in die Weltspitze

Am Samstag, 8. April 2006, kämpften Oliver und Christine Clos vom TSC Landau auf dem Weltranglistentunier IDSF Senior open in Evry bei Paris um die Weltspitze in den Standardtänzen.
Dabei mussten sie sich neben einer starken deutschen und italienischen Konkurrenz auch gegen die Weltmeister, Vizeweltmeister und die weitere Weltspitze in der Gruppe Senioren I behaupten.
Die beiden konnten sich einen hervorragenden 16. Platz erstreiten und damit wahrscheinlich ihren 19. Weltranglistenpatz verteidigen. (kl)

 

2. Workshop Disco Fox des TSC wieder ein voller Erfolg

In Zusammenarbeit mit dem Tanzsportverband Rheinland-Pfalz richtete der Tanzsport-Club Landau am Samstag, 25.03.2006 von 14:00 bis 21:00 in der Gymnastikhalle der Pestalozzi-Schule den zweiten Disco-Fox Workshop aus.
Durch die Aufteilung in 3 Gruppen für Einsteiger, Anfänger mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene konnte ein optimales Training für jeden Teilnehmer angeboten werden.
Die Workshops waren mit insgesamt ca. 30 Paaren sehr gut besucht. Die Teilnehmer traten die Übungseinheiten mit großer Motivation und Lernbereitschaft an. Unter der Leitung von Blandyna Bogdol und Manfred Hardt (TRP-Beauftragter für Discofox) erlernten Einsteiger die Discofoxgrundlagen und Fortgeschrittene konnten ihr Können durch neue Figuren und technische Anregungen ausbauen. Dabei ging es in erster Linie um Figuren, Führung, Ausdruck und Musikalität. Natürlich kam bei all dem Lernen auch der Spaß nicht zu kurz und es wurde auch viel gelacht.
Sicher ist bereits, dass der TSC Landau noch weitere Workshops anbieten wird und bei genügend Interesse der Discofox in das Vereinsangebot integriert werden soll.
Interessenten wenden sich bitte an Peter Bosch, Tel. 06341 31698 oder Hermann Stein, Tel. 06341 283509. (kl)


Neueinsteigergruppe



Anfänger mit Grundkenntnissen



Fortgeschrittenengruppe

 

Offenes Kinder- und Junioren-Turnier in Essingen

Am 12. März 2006 richtete der TSC Landau ein offenes Turnier für Kinder und Junioren in Dalberghalle in Essingen aus. Leider mußte der Wettkampf der Junioren II D-Standard mangels Anmeldungen ausfallen. In den anderen Gruppen reichte es ab und zu gerade für eine Endrunde.

In der Kinder I/II D-Latein war diesmal kein Paar des TSC Landau vertreten. In den folgenden Startfeldern konnten sich die Landauer Kinder und Junioren die folgenden Plätze ertanzen:

Junioren I D-Latein: 
Philip Bauer / Ramona Leicht -> 3. Platz
Dominic Vu / Julia Kobsarenko -> 6. Platz

Kinder I/II D-Standard:
Eddi Oks / Anastassia Vassilkova -> 3. Platz

Junioren II D-Latein:
Timo und Tessa Klenz -> 1. Platz
Eduard Achmetov / Katharina Brilz -> 3. Platz

Die Junioren I D-Standard fanden wieder ohne Teilnahme eines Landauer Paares statt.

Die gesamte Ergebnisauswertungen finden Sie auf unserer Ergebnisseite.

 

Erfolgreiches Wochenende und Aufstieg für Ehepaar Hofmann

Am 11. März konnte das junge Ehepaar Danny und Elena Hofmann bei einem Turniertag in Weinheim gute Ergebnisse erzielen.
In der Hauptklasse II D-Latein erreichten beide den 1. Platz von 3 Paaren. Als Siegerpaar konnten sie noch in der darauf folgenden Hauptklasse II C-Latein mittanzen, wo sie von 6 Paaren den 3. Platz belegen konnten. Und es war sogar noch Kraft und Ausdauer für die Hauptklasse D-Latein übrig. Hier schaffte es das Paar in die Endrunde und belegte den 5. Platz von 21 Paaren.
Nach diesem Turniermarathon hatten Danny und Elena alle Plazierungen und Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse zusammen.

 

Ergebnisse der Landesmeisterschaften in Frankenthal

Am 4.3.06 fanden in Frankenthal die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz statt in den Klassen

Senioren I D Standard
Senioren I C Standard
Senioren I B Standard
Senioren II S Standard

 Der TSC Landau nahm mit 5 Paaren daran teil.

In der Klasse Sen I D, welche als offene Landesmeisterschaft ausgetragen wurde, startete das Paar Marc Watgen und  Vera Prediger vom TSC Landau. Von insgesamt 8 Paaren konnten sie den 2.Platz ertanzen. Dies bedeutete auch gleichzeitig den Titel des Landesmeisters Rheinland-Pfalz in dieser Klasse. Durch diesen Sieg stiegen sie in die nächst höhere Klasse auf (Sen I C). So konnte sie auch an dem folgenden Turnier teilnehmen, in welchem die beiden von 13 Paaren den 5.Platz erreichten, was dem 2. Platz der Landesmeisterschaft entsprach. In dieser Klasse belegten die weiteren TSC-Paare Rolf und Margot Mattusch den 5.Platz und Christoph und Brigitte Suchanek den 6.Platz der LM. 
In der Klasse Sen I B Standard waren 10 Paaren am Start. Hier konnten Christian Klamtt und Monika Corbet vom TSC Landau den 6.Platz erreichen.
Im letzten Turnier des Tages ertanzten sich Olaf Paul und Christl Renno-Paul vom TSC Landau in einem sehr starken Starterfeld von 9 Paaren den 4.Platz. (hs)

Das Bild zeigt das Siegerpaar Watgen/Prediger.

 

Turniererfolge von Gerd und Bärbel Biehler vom TSC Landau 

Vom 23.2.06 – 26.2.06 fanden die Celtic Classic in Tralee (Irland) statt. Bei dieser Turnierserie war das Paar Gerd und Bärbel Biehler vom TSC Landau am Start. In allen Klassen waren wieder Internationale Spitzenpaare am Start.

Das Paar vom TSC Landau belegte die folgende Plätze:  
·       IDSF (Weltranglistenturnier) SEN. II  22.Platz von 68 Paaren.
·       SEN. III  3.Platz von 12 Paaren
·       IDSF Turnier Sen I.  41.Platz von 74 Paaren
·       SEN I.  drei Tänze  29.Platz von 67 Paare
·       SEN über 50  3.Platz von 35 Paaren

Dem Paar wünschen wir weiterhin viel Erfolg auf ihren weiteren Turnieren. (hs)

 

Erfolge in Mannheim

Am 25.02.2006 war bei einem Turnier des TC Blau-Gold-Casino Mannheim das Paar Olaf und Christel Paul in der Klasse Sen II S Standard am Start.
Sie belegten von 19 Paaren den 2.Platz. Das Turnier ging über Vor- Zwischen- und Endrunde. Sieger wurde das Heimpaar Hick/Leßmann.
Beim selben Turnier war auch das Paar Clos in der Klasse Sen I S Standard am Start. Dieses Paar tanzte über 3 Runden mit insgesamt 14 Paare und belegte am Ende mit 25 Einsen den 1. Platz. Das Paar Clos befindet sich momentan auf der nationalen (deutschen ) Rangliste auf Rang drei von ca. 170 Paaren. Auf der Weltrangliste belegt es Rang 13 von ca. 580 Paaren. (hs)

 

3 Medaillen für den TSC Landau bei der Landesmeisterschaften Latein Kinder, Junioren, Jugend in Kaiserslautern

Am vergangenen Sonntag, den 12. Februar, trafen sich in Kaiserslautern in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule 60 Turnierpaare aus Rheinland-Pfalz, um sich in 11 Altersklassen bei der Landesmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen zu messen. Ausrichter war dieses  Jahr der TC Rot-Weiß Kaiserlautern. Mit insgesamt 5 Turnierpaaren zählte der TSC Landau mit zu den am stärksten vertretenen Clubs.
In der Klasse der Kinder I/II D Latein ertanzte sich das Paar Eddie Oks und Anastassia Vassilkova nach einer spannenden Vorrunde eine Bronzemedaille. Durch diesen Titelgewinn stieg das Paar in die C-Klasse auf, in der es auf Anhieb eine weitere Bronzemedaille holte.
Die Geschwister Timo und Tessa Klenz traten in der Juniorenklasse II D Latein zum Wettkampf an. Unterstützt von frenetischen Anfeuerungsrufen gab das Paar alles und gewann ebenfalls eine Bronzemedaille.
Das Paar Philip Bauer und Ramona Leichtl erkämpfte sich in seinem erst zweiten Turnier in der Klasse Junioren I D einen 7. Platz.
Der Clubpräsident Hermann Stein zeigte sich begeistert über die 3 Medaillen die seinen Worten nach die ersten Früchte einer kontinuierlichen Jugendarbeit sind. (kl)

 

Klamtt/Corbet ertanzen 6. Platz

Das Landauer Paar Christian Klamtt und Monika Corbet errang am Samstag, den 11.02.06 beim Turnier der Senioren I B Standard in der Endrunde den 6. Platz. Ausgerichtet wurde das Turnier vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern; am Start waren insgesamt 19 Paare.
Den beiden fehlen jetzt noch 49 Punkte für den nächsten Aufstieg in die Senioren I A. (kl)


(Auszeichnung der Plätze 1 bis 6. Klamtt/Corbet ganz rechts)

 

Turniererfolg für Paul/Renno-Paul

Das Ehepaar Olaf Paul und Christl Renno-Paul schaffte mit einem 2. Platz im Turnier Senioren II S (Sonderklasse) Standard, das am vergangenen Samstag, den 4. Februar von der "ATK Suebia Stuttgart" in Stuttgart-Botnang  ausgerichtet wurde, einen guten Einstieg in die diesjährige Saison.
12 Paare starteten in die 1. Runde, danach wurde eine Zwischenrunde mit 10 Paaren getanzt. Das Paar des TSC Landau erreichte die Endrunde mit offener Wertung der besten 6 Paare. Obwohl sie in der Endrunde auch einige Einsen ergattern konnten, mussten sie sich den Lokalmatadoren Klaus und Irene Kast vom ausrichtenden Verein geschlagen geben.
Am kommenden Samstag werden die beiden am nächsten IDSF (International Dance Sport Federation) - Weltranglistenturnier in Antwerpen in ihrer Klasse teilnehmen.
Aktuell stehen sie nach 7 in 2005 getanzten Weltranglistenturnieren (Berlin, Schladming, Leipzig, Stuttgart, Bratislava, Liege, Wien) auf Platz 30 von 215 auf der Weltrangliste der Senioren II Standard gelisteten Paaren. (kl)

Die Weltrangliste ist unter www.spaeker.de im Internet zu finden.

 

Ehrung für Stadler/Scherer

Am vergangenen Montag, den 30. Januar wurde dem Paar Jaqueline Stadler und Tobias Scherer vom TSC Landau für ihre sportlichen Leistungen das Turniertanzsportabzeichen in Bronze verliehen. Voraussetzung dafür ist das 10malige Erreichen eines ersten bis dritten Platzes im Turnier. Mit 14 ertanzten Wertungen unter den ersten drei Plätzen liegen die beiden sogar weit darüber.
Tobias und Jaqueline tanzen seit Januar 2004 miteinander. Ihre Tanzkarriere begonnen hatten sie mit anderen Partnern in der Junioren-Klasse. 2005 wurden sie zusammen Landesmeister in Jugend D-Latein und stiegen am gleichen Tag in Jugend C-Latein auf. In der Klasse Jugend C-Latein errangen sie noch 2005 den Vizelandesmeistertitel. Aktuell tanzen die beiden in der Hauptgruppe B-Latein.
Das Bild zeigt das Paar zusammen mit ihrer Trainerin Beatrix Leibfried und Sportwart Christoph Suchanek, welcher die Urkunden im Namen des Deutschen Tanzsportverbandes überreichte. (kl)

 

Erfolgreicher Tag für die Kinderturniergruppe des TSC-Landau

3 Paare der Kinderturniergruppe des TSC-Landau nahmen letzen Samstag (21.01.06) erfolgreich am Tanzturnier in Freiberg teil. Das Paar Anastassia Vassilkova / Eduard Oks überzeugte sowohl im Standard Kinder I/II D wie auch in Latein Kinder I/II D die Wertungsrichter mit ihrer tänzerischen Leistung und Sicherheit auf dem Parkett, wofür sie mit einem 3. und einem 2. Platz belohnt wurden.
Für die beiden Paare Joulia Kobzarenko / Dominik Vu ( Junioren I D Latein) und Katharina Brilz / Eduard Achmetov war es der erste Wettkampf, in dem sie gute Leistungen zeigten und auf weitere Erfolge in der Zukunft hoffen lassen. (kl)

v.l.n.r.: Dominik Vu, Joulia Kobzarenko, Eduard Oks, Anastassia Vassikova, Eduard Achmetov, Katharina Brilz

 

 

 

 

 

 

 

Gelungener Saisonauftakt für Oliver und Christine Clos

Am vergangenen Sonntag (22.01.06) fand im TanzCentrum in Glinde bei Hamburg das erste Ranglistenturnier der Senioren I S-Standard in diesem Jahr statt. Als eines von zwölf sogenannten „Sternchen-Paaren“ mussten Oliver und Christine Clos erst in der zweiten Runde einsteigen. Diesen Vorteil erreichten die beiden durch ihren 3. Platz in der aktuellen Rangliste des Deutschen Tanzsport-Verbandes. Von 70 teilnehmenden Paaren konnte das für den Tanzsport-Club Landau e.V. startenden Paar aus Stelzenberg nach weiteren vier Runden einen hervorragenden 4. Platz erreichen.

 

Discofox Workshop des TSC ein voller Erfolg - Fortsetzung folgt

Am letzen Samstag (21.01.06) startete der erste Discofox-Workshop des TSC unter Leitung des Discofox-Beauftragten des DTV-Rheinland-Pfalz, Hr. Manfred Hardt. Mit viel Engagement und Witz brachte er zusammen mit seiner Tanzpartnerin Blandyna Bogdol den Anfänger- und Fortgeschrittenen Tanzpaaren sowohl die Grundlagen des Discofox als auch anspruchsvolle Figuren bei. Auch Tipps zu Ausdruck und Haltung kamen bei diesem Workshop nicht zu kurz. Am Ende des Seminars überzeugte das 4Paar mit einer Darbietung aus seinem aktuellen Tunierprogramm die begeisterten Teilnehmer. Weitere Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene sind für die nächsten Monate geplant. Nähere Informationen bei Hermann Stein, Tel. 06341-283509. (kf)

 

                                  Berichte aus 2018

Berichte aus 2017

Berichte aus 2016

Berichte aus 2015

Berichte aus 2014

Berichte aus 2013

Berichte aus 2012

Berichte aus 2011

Berichte aus 2010

Berichte aus 2009

Berichte aus 2008

Berichte aus 2007

Berichte aus 2006

Berichte aus 2005