Der Tanzsport-Club Landau e.V wird für seine Jugendarbeit

ausgezeichnet mit dem

"Pfalzpreis für Jugend und Sport 2017"

 

Plakat für die Bewerbung des TSC Landau e.V. Bericht Rheinpfalz Urkunde des Bezirks Verbandes Pfalz

 

danceComp 2017

In Wuppertal fand vom Freitag, dem 21.07. bis Sonntag, dem 23.07.17 die 14. danceComp in der historischen Stadthalle statt. In 67 Turnieren zeigten 2600 Paare aus 35 Nationen ihr Können.

Der TSC Landau waren mit vier Paare vertreten. Alle konnten sich sehr gut behaupten.

Am 21.07. tanzten Daniela Paul und Dario Leanza im Turnier Rising Star Latein auf den 15. Platz von 54 Paaren. Sie traten auch einen Tag später, am 22.07., im Turnier World Open Adult Latin wieder an und konnten in einem Startfeld von 92 Paaren den 39.- 40. Platz für sich beanspruchen.

William Lauth und Julia Maria Scherer tanzten am 22.07. das Turnier der Hauptgruppe A Standard und belegten den 11. Platz von 52 Paaren. Danach starteten sie am selben Tag im Turnier der Hauptgruppe A Latein und wurden auf den 19. Platz von 47 Paaren gewertet.

Olaf Paul und Christl Renno-Paul tanzten am 22.07. das Turnier der WDSF Senior III und belegten den 26. Platz von insgesamt 116 Paaren.

Auch Lucy Hoffmann und Julian Gümpel tanzten am 22.07. Im Turnier der Hauptgruppe B Latein ertanzten sich die beiden im Finale den 4. Platz von 55 Paaren. Lucy und Julian traten einen Tag später, am Sonntag, dem 23.07., nochmals im Turnier der Hauptgruppe B Latein an und hier konnten sie sich um einen Platz verbessern. Sie durften sich über den 3. Platz und somit Bronze freuen, in einem Startfeld von 56 Paaren.

 

Bronze für Paar Anesi/Joos, Erfolge Leanza/Paul, Bracke und Paul.

Am 11. Juni 2017 fanden in Kaiserslautern die Landesmeisterschaften 2017 der Senioren in den Standardtänzen statt. Das Tanzpaar Simone Joos und Franco Anesi vom TSC Landau e.V. starteten in der Klasse der Senioren I D und ertanzten sich die Bronze Medaille.

Daniela Paul und Dario Leanza waren am Samstag, den 17. Juni 2017, in Aachen am Start. Der TSC Grün-Weiß Aquisgrana war Ausrichter eines Ranglisten-Turniers der Hauptgruppe Sonderklasse Latein des Deutschen Tanzsport Verbandes. Das Landauer Tanzpaar wurde von den sieben Wertungsrichtern über eine Vorrunde und das Semifinale in die Endrunde des Ranglistenturniers gewertet. Als bestes Paar aus Rheinland-Pfalz, tanzten sich Daniela und Dario auf Platz 6, von 19 Paaren. Die beiden belegten vor diesem Turnier Platz 14 der Deutschen Rangliste und dürften, durch das Erreichen der Endrunde, nun weiter nach oben rücken.

Bei dem Turnier um den Spagelpokal des Tanzsportclub Ingelheim e.V. am Samstag, den 17.06.2017 waren gleich zwei Paare des TSC Landau e.V. mit von der Partie.

Das Ehepaar Olaf Paul und Christl Renno-Paul tanzten in der Startklasse der Senioren III Sonderklasse Standard. Im Turnier mit 8 Paaren konnte sich das Landauer Standardpaar, nach einer Vorrunde, im Finale den 4. Platz ertanzen.

Frank und Uschi Bracke starteten in der Klasse der Senioren II A Standard. In einem Feld von 8 Paaren belegten die beiden, nach einer Vorrunde, in der Endrunde ebenfalls den 4. Platz. 

Siegerehrung, Anesi-Joos rechts auf Platz 3. die Bronze-Medaille. Leanza-Paul

 

 

Hessen Tanzt 2017, 21 Starts von Paaren des TSC Landau!

 

Der Hessische Tanzsportverband e.V. veranstaltete in der Zeit vom 19.-21. Mai 2017 die größte simultan ausgetragene Amateurtanzturnierveranstaltung der Welt. Veranstaltungsort des 44. "Hessen tanzt" war, wie in den Jahren zuvor, die mit Parkett verlegte Eissporthalle in Frankfurt am Main.  68 Tanzturniere aller Leistungsklassen und Altersgruppen, sowohl in den Standard- wie auch in den Lateinamerikanischen Tänzen wurden auf bis zu acht Tanzflächen ausgerichtet.

Die reibungslose Turnierdurchführung für mehr als 6000 Tänzer und Tänzerinnen aus allen Bundesländern Deutschlands und auch aus dem Ausland, darf als logistische Meisterleistung gewertet werden. Die Resonanz bei den Zuschauern, die zu allen Veranstaltungen freien Eintritt hatten, war groß.

Der TSC Landau registrierte für dieses Tanzereignis einen Melderekord mit 9 Paaren in 21 Turnieren an drei Tagen. Die Tänzer des TSC Landau waren in den Altersgruppen von Kinder über Junioren, Jugend, Hauptgruppe und Senioren jeweils entsprechend ihrer Leistungsklasse von D bis S (Sonderklasse) präsent.

Nachstehend sind die Tanzpaare aus Landau mit der Anzahl ihrer getanzten Turniere gelistet:

Dennis Vöhringer / Elina Ulrich,                   5 Turniere
William Lauth / Julia Maria Scherer,            4 Turniere
Marcel Klonig / Clara Spadinger,                 4 Turniere
Julian Gümpel / Lucy Hoffmann,                  2 Turniere
Dominik Cekanavius / Carolina Dubina,      2 Turniere
Dario Leanza / Daniela Paul,                       1 Turnier
Hans Peter Bischof / Roswitha Paulsen,     1 Turnier
Marian Yanakiec / Nicole Marker,                1 Turnier
Robin Zang / Elea Schulz,                             1 Turnier

 

Gesamteindruck aus der Eissporthalle Lucy Hoffmann uund Julian Gümpple

Die einzelnen Turniere waren so stark frequentiert, dass für die Ermittlung der Platzierungen Vorrunden, Zwischenrunden und ein Finale erforderlich waren. Die Tanzpaare des TSC Landau konnten sich behaupten und verdienten sich somit viele Punkte, die für ein Aufsteigen in eine höhere Leistungsklasse gefordert sind.

Zu den besten Ergebnissen zählen die Turniere von:

Dario Leanza / Daniela Paul             Platz 15 von 42 Paaren in der "Hauptgruppe S Latein"
                                                           (Deutsche Rangliste)

Julian Gümpel / Lucy Hoffmann       Platz 8 von 95 und Platz 11 von 94 in "Hauptgruppe B Latein"

William Lauth / Julia Maria Scherer Platz 20 von 68 in "Hauptgruppe A Standard"

Dennis Vöhringer / Elina Ulrich        Platz 10 von 26 und 9 von 26 in "Jugend B Standard" sowie
                                                           Platz 22 von 96 in der "Hauptgruppe B Standard"

Marcel Klonig / Clara Spadinger       Platz 7 von 16 Paaren "Jugend D Standard" und
                                                           Platz 29 von 52 Paaren in der "Hauptgruppe D Standard"

Marian Yanakiec / Nicole Marker    Platz 13 von 42 Paare in der Gruppe "Kinder D Latein"
 

 

Clubmeisterschaft beim TSC Landau voller Erfolg

Der Tanzsportclub Landau e.V. richtete am Sonntag, dem 07.Mai 2017, seine erste Clubmeisterschaft in

seinem Clubsaal in der Stadtmitte aus. Insgesamt 50 Kinder und Jugendliche aus den Hip Hop- und

Lateingruppen nahmen an diesem neuen Vereinsereignis teil.

In 16 Gruppen von jeweils 2-5 Tänzern zeigten die Akteure diverse Hip Hop- und Lateinchoreografien,

z.B. Paso Doble, Rumba, ChaChaCha, Samba und Jive. Die Darbietungen wurden von den Gruppen

selbstständig erarbeitet, wobei ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

Die Gruppenarbeiten stärkten offensichtlich den Zusammenhalt unter den Tänzern. Sie erkannten,

dass gegenseitiger Respekt und Akzeptanz für den Gruppenerfolg sehr wichtig sind.

Auch standen den teilnehmenden Vereinsmitgliedern ihre Trainerinnen zur Betreuung stets zur Seite.

Die Tänzer starteten in den Altersklassen "Kids" (bis ca. 12 Jahre) und "Teens" (bis ca. 18 Jahre).

Gewertet wurde nach dem Prinzip von Breitensport-Wettbewerben. Das heißt, die fünf Wertungsrichter

vergaben an alle Gruppen die Plätze von eins bis drei. Die Wertungskriterien waren Takt, Synchronität,

Teamfähigkeit, Technik und Ausführung, sowie die Präsentation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die einzelnen Darstellungen waren sehr abwechslungsreich und unterhaltsam und haben den vielen

Zuschauern einen kurzweiligen Nachmittag beschert. Das Publikum  belohnte die Akteure mit reichlich

 Applaus und sorgte somit für noch mehr Stimmung. In den Pausen wurden die Gäste mit Kaffee und

kalten Getränken versorgt. Zur Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und Süßigkeiten

 von der Jugendwartin, Daniela Paul, die die Veranstaltung organisiert hat.

 

 

 

Die Erfolgswelle für Uschi und Frank Bracke geht weiter!

 

am Samstag, dem 22.04.2017, fand in St. Ingbert das 19. Ingo-Turnier statt.

Ursula und Frank Bracke vom TSC Landau e.V. nahmen teil. Nach dem Aufstieg in

die A-Klasse tanztendie beiden ihr erstes Turnier in dieser Leistungsgruppe,

in der Kategorie Standard. Dabei wurden Ursula und Frank auf eine harte Geduldsprobe

 gestellt, denn das Turnier startete mit 2 Stunden Verspätung und ermöglichte folglich

 keine Zeit zum Eintanzen.

Am Start waren acht Paare, die sich freuten, endlich die Turniertanzfläche beschreiten zu können.

Die Eheleute Bracke überzeugten in der getanzten Vorrunde und erreichten souverän das Finale.

 Dort wurden sie mit traumhaften Noten (4 von 5 Einsen im Langsamen Walzer, Slow Fox und Quickstep;

 jeweils 5 Einsen im Tango und Wiener Walzer) unangefochten auf den ersten Platz gewertet.

Uschi und Frank Bracke haben eine erstaunliche Leistung gezeigt und können über diesen

Erfolg in ihrem ersten A-Klasse Turnier sehr stolz sein.

 

 

Bronzemedaille für Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan!

Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan vom TSC Landau e.V. starteten am Samstag,

dem 11.02.2017 bei den Landesmeisterschaften der

Hauptgruppen D-S Latein in Grünstadt. Die Beiden

tanzten das Turnier der Hauptgruppe D.

Unter 15 Startern qualifizierten sie sich nach einer Vorrunde und einer

Zwischenrunde für das Finale. Auch hier zeigten Pascal und Ninel ihre Freude am Tanzen,

was die Wertungsrichter mit dem dritten Platz anerkannten. Unter den Wertungsrichtern

war auch die aus dem Fernsehen bekannte Jurorin von "Let´s Dance", Motshegetsi (Motsi) Mabuse.

Mit dem Treppchenplatz stiegen Pascal und Ninel in die höhere Klasse Hauptgruppe C auf.

Im Turnier der Hauptgruppe B tanzten Lucy Hoffmann und Julian Gimpel ihr erstes gemeinsames Turnier.

Die Beiden erreichten im Finale den 6. Platz. Am nächsten Tag starteten Lucy und Julian in Karlsruhe

bei den Badischen Tanztagen, BaTaTa. Hier überzeugten die Beiden die Wertungsrichter und

 konnten sich im Finale über den 2. Platz auf dem Siegerpodest freuen.

Bei den BaTaTa, waren am Samstag bereits das Tanzpaar Ursula und Frank Bracke am Start.

Sie konnten sich nach einer Vorrunde und einer Zwischenrunde im Finale ebenfalls den 2. Platz ertanzen.

 

 

Clubmeisterschaft beim TSC Landau voller Erfolg

 

Der Tanzsportclub Landau e.V. richtete am Sonntag, dem 07.Mai 2017, seine erste Clubmeisterschaft in

seinem Clubsaal in der Stadtmitte aus. Insgesamt 50 Kinder und Jugendliche aus den Hip Hop- und

 

Lateingruppen nahmen an diesem neuen Vereinsereignis teil.

In 16 Gruppen von jeweils 2-5 Tänzern zeigten die Akteure diverse Hip Hop- und Lateinchoreografien,

z.B. Paso Doble, Rumba, ChaChaCha, Samba und Jive. Die Darbietungen wurden von den Gruppen

selbstständig erarbeitet, wobei ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

 

Die Gruppenarbeiten stärkten offensichtlich den Zusammenhalt unter den Tänzern. Sie erkannten,

dass gegenseitiger Respekt und Akzeptanz für den Gruppenerfolg sehr wichtig sind.

Auch standen den teilnehmenden Vereinsmitgliedern ihre Trainerinnen zur Betreuung stets zur Seite.

Die Tänzer starteten in den Altersklassen "Kids" (bis ca. 12 Jahre) und "Teens" (bis ca. 18 Jahre).

Gewertet wurde nach dem Prinzip von Breitensport-Wettbewerben. Das heißt, die fünf Wertungsrichter

vergaben an alle Gruppen die Plätze von eins bis drei. Die Wertungskriterien waren Takt, Synchronität,

Teamfähigkeit, Technik und Ausführung, sowie die Präsentation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die einzelnen Darstellungen waren sehr abwechslungsreich und unterhaltsam und haben den vielen

Zuschauern einen kurzweiligen Nachmittag beschert. Das Publikum  belohnte die Akteure mit reichlich

 Applaus und sorgte somit für noch mehr Stimmung. In den Pausen wurden die Gäste mit Kaffee und

kalten Getränken versorgt. Zur Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und Süßigkeiten

 von der Jugendwartin, Daniela Paul, die die Veranstaltung organisiert hat.

 

Tanz vor dem Mai – Discofox-Spaßwettbewerb um die 11. Südpfalz-Trophy   ----------- hier geht es zu den Bildern-----

Warum mal nicht vor dem Mai anstatt in den Mai tanzen? Dieser Idee folgten 26 Paare, als sie sich für den Discofox-Spaßwettbewerb um die 11. Südpfalz-Trophy angemeldet hatten. Der Tanzsport-Club Landau war mit diesem Wettbewerb am 30.04.2017 nun schon zum 4. Mal in der Turnhalle in Landau-Dammheim zu Gast. Und man fühlt sich dort inzwischen schon heimisch. Die Paare kamen an diesem sonnigen Tag wieder aus allen Richtungen; die weitesten kamen aus Oberhausen bzw. aus der Schweiz. Somit war dieser kleine Wettbewerb auch wieder international. Es nahmen auch wieder Paare teil, welche schon mehrmals an dieser Veranstaltung des TSC Landau mitgetanzt hatten, wie auch Paare, welche zum ersten Mal überhaupt an so einer Wettbewerbsart dabei waren. Als Wertungsrichter standen dieses Jahr an der Tanzfläche Tamara Wittenburg, Uli Hof, Dario Leanza, Niko Benas und Markus Mößner. Einige dieser Wertungsrichter waren schon öfter dabei, andere wiederum zum ersten Mal überhaupt. Auch stammen die Wertungsrichter aus verschiedenen Bereichen, sodaß mit unterschiedlichen Blickwinkeln die Paare unter die Lupe genommen wurden.

Der Wettbewerb begann um 13:00 Uhr mit dem Einmarsch und der Vorstellung der Paare und der Wertungsrichter. Mit der Sichtungsrunde in den Tänzen Discofox-Slow und Discofox-Quick wurden die Paare zuerst durch die Wertungsrichter in die jeweiligen Gruppen Hobby, Sport oder Profi eingeteilt. Ortsvorsteher Florian Maier und seine Frau besuchten kurzfristig die Veranstaltung und waren beeindruckt von Atmosphäre. In der ersten Auswertungspause wurden langjährige und treue Teilnehmer mit dem Orden „Held/Heldin des Discofox“ für 5- bis 8-maliger Teilnahme geehrt. Besonders wurden Silvana und Klaus Wünschel hervorgehoben. Sie stehen als Veranstaltungswart des TSC Landau eigentlich bei solchen Ereignissen eher im Hintergrund, ließen es sich in den vergangenen Jahren jedoch nicht nehmen 8-mal an dem Wettbewerb auch teilzunehmen. Nach diesen Ehrungen ging es mit dem Wettbewerb der Hobby-Klasse los. Hier wurden 7 Paare zugeordnet. Damit die Paare auch zum Tanzen kommen, wurde erst eine Vorrunde in Quick und Slow durchgeführt. So konnten sich die Wertungsrichter schon mal „eingewöhnen“. Alle 7 Paare wurden dann auch in die Endrunde übernommen. Hier wurde die Gruppe aufgeteilt und jeweils 3 und 4 Paare tanzten erst den langsamen, dann den schnellen Discofox, bevor alle nochmals zusammen in der sogenannten Chaosrunde vergleichend von den Wertungsrichtern betrachtet werden konnten. Das Ergebnis nach der offenen Wertung sah dann wie folgt aus:

            1.    Martina Stratmann und Beat Käser, Aarwangen (CH)
     
2.    Heike Ainley und Reiner Vierthaler, TSC Achern
   
  3.    Christiane Fröhlich und Ottokar Jakobi, Kriftel

     
4.    Sigrid Heusler und Günther Wissler, TSC Landau
     
5.    Nicole Jörger und Simon Kohler, Tanzschule Fromme Bühl
     
6.    Friederike Klos und Benjamin Nitzpon, TC Rot-Weiß Kaiserslautern
     
7.    Sabine Maier und Bernd Dichtl, TSC Achern

Das Siegerpaar durfte dann in der folgenden Gruppe der Sport-Klasse mittanzen. Somit waren hier 13 Paare am Start. Hier wurde eine Vorrunde mit jeweils 6 und 7 Paaren getanzt. In der Endrunde fanden sich schließlich 6 Paare wieder. Auch hier wurden die Endrundenpaare in zwei kleine Gruppen zum Vortanzen eingeteilt, bevor alle zusammen nochmals in der Chaosrunde gegeneinander antraten. Die Reihenfolge dieser Endrunde:

      1.    Alexandra Bergmann und Thomas Schmitz, Tanzschule Discofox Neuwied
     
2.    Kristina Beuerle und Marc Hummel, Team Kaiserslautern
     
3.    Andrea Keutschegger und Joachim Grau, Viernheim/Weiterstadt
     
4.    Monique und Tilo Rauch, Flörsheim (Main)
     
5.    Emma Etschberger und Thomas Graf, TSC Achern
     
6.    Manuela Herweg und Sigi Fakesch, TTC Oberhausen

Das Siegerpaar dieser Gruppe verstärkte die darauf stattfindende Profi-Klasse auf 8 Paare. Auch hier wurde erst eine Vorrunde mit jeweils 4 Paaren auf der Fläche durchgeführt. Hier schafften es 6 Paare in die Endrunde. Wer bei den vorausgegangenen Discofox-Spaßwettbewerben des TSC Landau schon mal dabei war weiß, daß es bei der Profi-Klasse immer etwas ausgefallenere, nicht Discofox-typische Musik gespielt wird. So auch diesmal. In der abschließenden Chaosrunde im langsamen Discofox beschwingte Max Raabe mit seinem Palastorchester und dem Titel „Unter einem Regenschirm am Abend“ die Paare auf der Fläche. Beim schnellen Discofox wurden die restlichen Kraftreserven der Paare, aber auch des Publikums, mit „Played-A-Live“ von Safri Duo abgerufen. Nach der offenen Wertung der Unparteiischen lag dann auch das Ergebnis für die letzte Gruppe fest:

      1.    Sabine Maldoff und Oliver Ecknauer, Zürich (CH)
     
2.    Caroline Grittner und Michael Behres, RSV Seeheim-Jugenheim
     
3.    Nicole und Matthias Habich, TSC Achern
     
4.    Eleonora Schäfer und Selami Erdogan, TSC Imperial Mülheim
     
5.    Romy Rodig und Pierre Vihar, TTC Oberhausen
     
6.    Alexandra Bergmann und Thomas Schmitz, Tanzschule Discofox, Neuwied

Da die Urkunden für die Siegerehrung erst noch geschrieben werden mußten, gab es in diesem Jahr noch eine komplett neue Disziplin als kurzes Intermezzo: Discofox-Slalom. Hierbei wurde mit Stühlen ein Parcours aufgestellt, durch diesen die Paare im Rhythmus der gespielten Musik so schnell wie möglich in Schlangenlinie durchtanzen mußten. Hierzu waren keine Wertungsrichter notwendig. Es traten jeweils zwei Paare gegeneinander an. Der Sieger jedes Durchganges kam in die nächste Runde. Zum Schluß blieben drei Paare übrig, welche gleichzeitig gegeneinander antraten. Das Siegerpaar, Tamara Wittenburg und Thorsten Ofenloch (ja, die Wertungsrichterin machte hierbei selbst mit), tanzten souverän als erstes über die Ziellinie. Für die beiden anderen Paare mußte nochmals ein Stechen absolviert werden. Auch dieses war knapp, sodaß das Publikum die letzte Entscheidung traf. Zweiter wurden hier Friederike Emrich und Markus Gemmer vom RSV Seeheim-Jugenheim. Dritter Platz ging an Emma Etschberger und Thomas Graf vom TSC Achern. Eine mal etwas andere Art Discofox zu tanzen.

Zur Siegerehrung war Petra Bechtold als Vorsitzende des Dammheimer Kulturvereins anwesend und half, die von der EnergieSüdwest AG gesponserten Pokale und die Urkunden an die Paare zu übergeben. Im Vorfeld überreichte sie dem Tanzsport-Club Landau noch eine Spende von 100 Euro, wofür sich auch der Vorsitzende des TSC, Olaf Paul, herzlich bedankte. Zusammengefaßt war es wieder eine gelungene Veranstaltung mit…na was wohl…viel Spaß! (pb)

 

Die Erfolgswelle für Uschi und Frank Bracke geht weiter!

am Samstag, dem 22.04.2017, fand in St. Ingbert das 19. Ingo-Turnier statt. Ursula und Frank Bracke

vom TSC Landau e.V. nahmen teil. Nach dem Aufstieg in die A-Klasse tanzten die beiden ihr erstes

Turnier in dieser Leistungsgruppe, in der Kategorie Standard. Dabei wurden Ursula und Frank auf eine

harte Geduldsprobe gestellt, denn das Turnier startete mit 2 Stunden Verspätung und ermöglichte

folglich keine Zeit zum Eintanzen.

Am Start waren acht Paare, die sich freuten, endlich die Turniertanzfläche beschreiten zu können.

Die Eheleute Bracke überzeugten in der getanzten Vorrunde und erreichten souverän das Finale.

Dort wurden sie mit traumhaften Noten (4 von 5 Einsen im Langsamen Walzer, Slow Fox und Quickstep;

jeweils 5 Einsen im Tango und Wiener Walzer) unangefochten auf den ersten Platz gewertet.

Uschi und Frank Bracke haben eine erstaunliche Leistung gezeigt und können über diesen Erfolg in

ihrem ersten A-Klasse Turnier sehr stolz sein.

 

Eine Familie; Eine Leidenschaft

Am 1./2. April 2017 unternahm die Familie Paul vom TSC Landau e.V. einen Familienausflug zum Tanzen nach Holland. In Noordhoek fanden, in dem sehr stimmungsvollen und einmaligen Ambiente der ehemaligen Sankt Jozef Kirche, Weltranglistenturniere statt.

Das Ehepaar Olaf Paul und Christl Renno-Paul starteten jeweils am Samstag und am Sonntag im Turnier der Senioren III Standard. An beiden Tagen verpassten sie nur ganz knapp das Finale. Samstags schlossen Olaf und Christl das Turnier mit Platz 7 von 38 Paaren und sonntags erreichten die beiden Platz 7-8 von 25 Paaren.

     Am Sonntag tanzten Daniela Paul und ihr Tanzpartner Dario Leanza in der gleichen Kulisse das WDSF Turnier Open Latin. Hier waren 16 Turniertanzpaare am Start. Die Wertungen für die getanzten Darbietungen lagen sehr eng beieinander, was die anspruchsvolle Leistung dieser Lateintänzer bestätigt. Dario und Daniela erreichten das Finale und letztlich den vierten Platz.

 

Daniela Paul und Dario Leanza erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft der Hauptgruppe S Latein

Am 18.03. richtete die Veranstaltergemeinschaft TSK Sankt Augustin, TSC Brühl im BTV 1879 und TTC Rot-Gold Köln in Siegburg die Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe S Latein aus. Daniela Paul und Dario Leanza vom TSC Landau e.V. waren eines von 60 für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Paaren. Daniela und Dario tanzten um 15 Uhr eine sehr starke Vorrunde, in der sie 41 von 45 möglichen Kreuzen erhielten. Danach folgte die erste Zwischenrunde oder die 48er Runde, bei der, wie der Name schon sagt, 48 Paare weiter kamen. Auch hier konnten sich die beiden mit 27 Kreuzen sehr klar für die zweite Zwischenrunde, die 24er Runde, qualifizieren, die um 20.30 Uhr, im Rahmen der Abendveranstaltung, begann. Am Ende durften Daniela und Dario sich über den 22. Platz freuen. Somit haben sie sich gegenüber dem Vorjahr um 20 Plätze gesteigert und sind mit diesem beachtlichen Ergebnis das zweitbeste Paar in Rheinland-Pfalz, worüber sie sehr stolz sein dürfen! Es war ersichtlich, mit wie viel Spaß und Freude am Tanzen das S-Klasse Paar bei der Sache war. Auch die 700-800 Zuschauer, die laut Durchsage des Veranstalters mit viel Applaus die jungen Tänzer unterstützten, konnten sich über die tolle Stimmung und über so viel Talent bei den Deutschen Meisterschaften freuen!

 

Ursula und Frank Bracke erneut Landesmeister!

Die amtierenden Landesmeister der Senioren II B Standard, Ursula und Frank Bracke,

tanzten am Samstag, dem 11. März 2017, die Landesmeisterschaften für

Rheinland-Pfalz in dieser Klasse. Veranstalter des Turnieres war der Tanzsportclub

Grün-Gold-Casino Ludwigshafen. Mit einem Startfeld von 10 Paaren war das

Turnier der Senioren II B Standard recht gut besetzt. Das Tanzpaar des TSC Landau e.V.,

Ursula und Frank Bracke, haben dieses Turnier souverän gemeistert, erhielten die begehrte

Goldmedaille und bestätigten ihren Titel des Landesmeisters.

Mit dieser Errungenschaft ist es Ursula und Frank gelungen, in die A-Klasse aufzusteigen. 

 

 

Marcel Klonig und Clara Spadinger auf Platz 2!

Die 20. Kaiserslautrer Tanzsporttage fanden am Wochenende des 04. und 05. März statt.

Für den TSC Landau e.V. tanzten Marcel Klonig und Clara Spadinger am Samstag das

Turnier der Jugend C Latein. Das Finale schlossen die Beiden mit dem 2. Platz.

  

Erfolg für Marian Yanakiev und Nicole Marker

Marian Yanakiev und Nicole Marker, mit 10 und 9 Jahren das aktuell jüngste

Turniertanzpaar des TSC Landau e.V., nahmen am Samstag, dem 25.02.2017,

beim Sportturnier des TSC Ludwigshafen Rot-Gold teil. Die Beiden tanzten mit

viel Elan das Turnier der Junioren 1 D Latein, das für die Altersklasse 12-13 Jahre

 ausgelegt ist. Dabei zeigten sie, dass sie sich auch gegen die Älteren gut

behaupten können. In einem starken Feld von 15 Paaren, erreichten sie

mühelos das spannende Finale. Auch hier präsentierten sie ihr ganzes

Können und ertanzten sich Platz Zwei!!

 

 

Bronzemedaille für Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan!

Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan vom TSC Landau e.V. starteten am Samstag, dem 11.02.2017 bei den Landesmeisterschaften der Hauptgruppen D-S Latein in Grünstadt. Die Beiden tanzten das Turnier der Hauptgruppe D. Unter 15 Startern qualifizierten sie sich nach einer Vorrunde und einer Zwischenrunde für das Finale. Auch hier zeigten Pascal und Ninel ihre Freude am Tanzen, was die Wertungsrichter mit dem dritten Platz anerkannten. Unter den Wertungsrichtern war auch die aus dem Fernsehen bekannte Jurorin von "Let´s Dance", Motshegetsi (Motsi) Mabuse.

Mit dem Treppchenplatz stiegen Pascal und Ninel in die höhere Klasse Hauptgruppe C auf.

Im Turnier der Hauptgruppe B tanzten Lucy Hoffmann und Julian Gimpel ihr erstes gemeinsames Turnier. Die Beiden erreichten im Finale den 6. Platz. Am nächsten Tag starteten Lucy und Julian in Karlsruhe bei den Badischen Tanztagen, BaTaTa. Hier überzeugten die Beiden die Wertungsrichter und konnten sich im Finale über den 2. Platz auf dem Siegerpodest freuen.

Bei den BaTaTa, waren am Samstag bereits das Tanzpaar Ursula und Frank Bracke am Start. Sie konnten sich nach einer Vorrunde und einer Zwischenrunde im Finale ebenfalls den 2. Platz ertanzen.

 

 

 

 

Landesmeisterschaft Lateinamerikanische Tänze in Hochstadt Am 5.2.2017

Zweimal Bronze,  einmal Gold!

Am vergangenen Sonntag, dem 05. Februar 2017, war der TSC Landau e.V. der Ausrichter der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz in den Lateinamerikanischen Tänzen der Kinder, Junioren und Jugend. Im gut besuchten Dorfgemeinschaftshaus in Hochstadt waren sechs Paare vom TSCLandau erfolgreich am Start. Die erste Goldmedaille ging an Marian Yanakiev und Nicole Marker. Sie ertanzten sich den Titel Landesmeister Kinder II D Latein! Als Doppelstarter erreichten die Beiden den fünften Platz von 18 gestarteten Paaren in der höheren Altersklasse der Junioren I D Latein.

Daniel Miller und Alina Boschmann tanzten insgesamt sogar drei Turniere. Die amtierenden Landesmeister konnten ihren Titel aus 2016 behaupten. Im Feld von 8 Paaren ertanzten sich Alina und Daniel den Landesmeistertitel Rheinland Pfalz der Junioren II D Latein und stiegen mit dieser Platzierung in die C Klasse auf! Im Turnier der Junioren II C tanzten sich die Beiden direkt auf den zweiten Platz des Siegertreppchens, was die Silbermedaille und den Titel Vizelandesmeister Rheinland-Pfalz Junioren II C Latein bedeutet.

Clara Spadinger und Marcel Klonig tanzten ihr erstes gemeinsames Lateinturnier und Clara sogar ihr erstes Lateinturnier überhaupt. In der Klasse der Jugend C Latein konnten die Beiden von sich überzeugen und eroberten sich souverän den dritten Platz und somit die  

Bronzemedaille. Alina Boschmann und Daniel Miller erreichten hier, bei ihrem dritten Start, den vierten Platz.

Im Turnier der Jugend B Latein gingen für den Landauer Tanzsportverein gleich zwei Paare auf das Parkett. In einem starken Feld von sechs Paaren ertanzten sich Dennis Vöhringer und Elina Ulrich den dritten Platz, die Bronzemedaille. William Lauth und Julia Maria Scherer freuten sich auf dem ersten Platz des Siegerpodestes über die Goldmedaille! Für beide Paare erfolgte mit diesen Platzierungen auch der Aufstieg in die A Klasse!

Insgesamt war dies ein sehr erfolgreiches Turnier für den TSC Landau. 3 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille und 2 Bronzemedaillen oder 3 Landesmeistertitel und 1 Vizelandesmeistertitel ist die Bilanz des Turniertages, auf den die Teilnehmer und der Verein stolz sein können.

Viel Lob und Dank ging auch an die Helfer, ohne die die Ausführung einer Landesmeisterschaft nicht möglich wäre!

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang des TSC Landau e.V. am 15. Januar 2017

 

Am Sonntag, den 15. Januar 2017, hatte der TSC Landau seine Mitglieder zum alljährlichen Neujahrsempfang ins Clubhaus eingeladen. Diese Tradition fortzuführen, liegt nach wie vor vielen Vereinsmitgliedern am Herzen, und so war es wieder ein sehr stimmungsvoller Sonntag, zu dem Präsident Olaf Paul ca. 70 Mitglieder begrüßen durfte.

Jeder Gast wurde mit einem Glas Sekt empfangen, um damit gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Nachfolgend gab der Präsident einen sportlichen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf Highlights in 2017.

Im Rückblick genannt wurden die Landesmeisterschaft der Lateinamerikanischen Tänze Hauptgruppe, das 10-jährige Jubiläum des Discofox Spaßwettbewerbes, das Lateintrainingswochenende in der Sportschule in Edenkoben, die Verleihung der Stadtsporturkunde an sechs Tänzer des TSC Landau, die Beteiligung am Landauer Kindertag, Aktion Ferienpass der Stadt Landau mit zwei Latein und zwei HipHop Angeboten, der Ball der Saison mit den Kür Weltmeistern Anton Skuratov und Alona Uehlin und tollen Darbietungen der eigenen Paare und vieles mehr. Den Clubmitgliedern und Helfern bei den verschiedenen Aktionen dankte Herr Paul für die Unterstützung und das Engagement, ohne das ein aktives Vereinsdasein nicht möglich wäre, denn alle angebotenen Aktionen konnten mit Erfolg durchgeführt werden.

Anschließend wurde in einer Schweigeminute an den kürzlich verstorben Ehrenpräsidenten Alois Folz gedacht. Er war Gründungsmitglied und mehr als ein Jahrzehnt der Präsident des TSC Landau. Als Vizepräsident des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz hat er die Entwicklung des Tanzsports in Rheinland-Pfalz maßgeblich beeinflußt. Mit ihm ging ein Mentor und Ratgeber.

Auch im neuen Jahr stehen mit den Landesmeisterschaften Kinder, Jugend und Junioren Latein, der Präsenz auf der Landauer Wirtschaftswoche und einigen mehr interessante Termine an.

Im Rahmen des Empfangs fanden im Anschluß die Ehrungen der vereinseigenen Landesmeister, sowie der sich bei Landesmeisterschaften platzierten Paare durch den Sportwart des Vereins, Herrn Christoph Suchanek, statt.

Unter den Anwesenden befanden sich auch Frau Dr. Ulrike Esmann, Geschäftsführerin der Geschäftsstelle des Deutschen Tanzsport Verbandes und Herr Peter Esmann, Vorsitzender der Stiftung Sportförderung im Tanzsport Rheinland-Pfalz. Herr Esmann überreichte Förderpreise an Daniela Paul und Dario Leanza sowie an Julia Maria Scherer und William Lauth als Anerkennung für die tanzsportlichen Leistungen im Vorjahr und als weitere Motivation.

Die Kinder und Jugend Lateinpaare Marian Yanakiev mit Nicole Marker und Daniel Miller mit Alina Boschmann sorgten mit der Darbietung ihrer ChaChaCha-, Rumba- und Jive-Choreographie zur Auflockerung des Empfangs. Für das leibliche Wohl war in Form von Canapés, Kuchen und Sekt bestens gesorgt. In gemütlicher Runde und bei angeregten Gesprächen klang der Neujahrsempfang 2017 aus.

 

Weitere Bilder vom Neujahrsempfang!

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Lande und zu Wasser: Herbstwanderung des TSC-Landau 2016

 

Beim Start zum zweigeteilten Wandertag des TSC-Landau ließ die angekündigte Sonne erst mal

auf sich warten. So war es neblig und herbstlich als sich die 36 Teilnehmer der diesjährigen

Herbstwanderung auf den Weg machten.

Im ersten Teil gib es zu Fuß auf den etwas zweistündigen Weg durch den Polder und um den Altrhein

bei Neupotz. Wie immer fand man dabei Zeit sich einmal Abseits von Tanzgeschehen in Ruhe zu

unterhalten und zusätzlich zusätzlich nochein paar Informationen über den Hochwasserschutz i

n unserer Umgebung mitzunehmen.

Danach gib es nach einer kurzen Verschnaufpause, bei inzwischen herrlichem Sonnenschein,

direkt auf die Lusoria Rhenana, einen originalgetreuen Nachbau eines römischen Flusskriegsschiffes

der Spätantike. Schiffsführer Ralph Lehr vom Verein zur Förderung von Umweltbildung und römischer

Geschichte nahm die 31 Passagiere, darunter 20 aktive Ruderer, mit auf eine Reise durch die römische

Geschichte in unseren Breiten. Dabei ging es immer wieder vom Touristenmodus, in dem viele I

nformationen über Schiff, römische Zeit und Rhein erhalten wurden, zum Legionärsmodus,

bei dem es hieß "rudert an". "streicht an" oder "Wasser halt".

Nach zwei weiteren Stunden, in denen nach den Beinen nun auch die Arme trainiert wurden,

ging es dann direkt nebenan ins Anglerheim Neupotz, in dem der inzwischen doch deutlich s

pürbare Hunger mit Fisch und anderen Speisen gestillt werden konnte.

 

Weitere Bilder gibt es hier!

 

 

Drei Turniere, drei Platzierungen

 

Für William Lauth und Julia Maria Scherer hat sich der Weg zu den

 13. Heilbronner Tanzsporttagen am Samstag, den 29.10.16, gelohnt.

Sie tanzten drei Turniere an einem Tag und waren dreimal ganz vorne mit dabei.

Das erste Turnier fand in den Standardtänzen statt. Hier tanzten

die Beiden das Turnier der Jugend B und belegten den 3. Platz von 6 Paaren.

Nach einer längeren Wartezeit fanden am Abend die nächsten

Turniere für William und Julia in den Lateinamerikanischen Tänzen statt.

Im Turnier der Junioren II B und im Turnier der Jugend B konnten

sie sich jeweils den 2. Platz des Siegertreppchens sichern.

 

 

Erfolgreiches Tanzwochenende für den TSC Landau beim 8. NeckarAlb TanzFestival!

Am Wochendende fand das 8. NeckarAlb TanzFestival statt, das vom TC Schwarz-Weiß

Reutlingen und vom TTC Rot-Gold Tübingen gemeinschaftlich ausgetragen wurde.

William Lauth und Julia Maria Scherer tanzten am Samstag in Reutlingen das Turnier

der Jugend B Standard. Dabei erreichten sie den 3. Platz des Siegerpodestes.

Sonntags starteten gleich zwei Paare des TSC Landau in Tübingen.

William Lauth und Julia Maria Scherer traten erneut an und

 tanzten im gemischten Turnier der Jugend B Standard und

der Hauptgruppe B Standard. Hier konnten sich die Beiden

den 2. Platz sichern.

Dennis Vöhringer und Elina Ullrich tanzten das Turnier der Jugend B Latein. In einem starken

Feld konnte sich das Tanzpaar beweisen und erzielte den 3. Platz des Siegertreppchens.

Speyer tanzt!

Am vergangenen Wochenende -1./2.10.2016-  fanden in der Stadthalle in Speyer die Speyerer Herbsttanzturniere statt.

Für den TSC Landau starteten am Samstag  Andreas Schörk und Gabi Hauck im Turnier der Senioren 2 C Standard. Nach einer erfolgreich getanzten Vorrunde, konnten sie sich in der Endrunde den dritten Platz sichern. Danach gingen Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan in der HGR D Latein an den Start. Auch sie erreichten einen hervorragenden dritten Platz. Anschließend standen die Beiden beim Turnier der HGR D Standard erneut auf der Fläche. Mit Platz 4 machten sie ihren Turniertag mit einer weiteren Platzierung perfekt! Im selben Turnier mit dabei waren Marcel Klonig und Clara Spadinger. Auch sie erreichten nach der Vorrunde die Endrunde, wo sie den sechsten Platz belegten.


Am Sonntag waren Frank und Ursula Bracke in der Klasse der Senioren 2 B Standard mit dabei. Die Beiden traten in der ersten Vorrunde gegen 13 weitere Paare an. Nachdem Frank und Ursula Bracke sich hier souverän präsentiert hatten und mit viel Begeisterung durch zwei Vorrunden tanzten, durften sie sich über den Einzug ins Finale freuen. Auch hier zeigte sich das Landauer Paar von seiner besten Seite und belegte mit allen gewonnenen Tänzen Platz 1 auf dem Siegertreppchen.

 

Rheinland-Pfalz Landesmeisterschaften 2016 der Standardtänze Jugend in Bad Kreuznach

Drei Landauer Paare - Vier Medaillen!

Bei den Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz Kinder, Junioren und Jugend am 24. September 2016 starteten drei Paare vom TSC Landau e.V. in Bad Kreuznach. Ausrichter dieser Landesmeisterschaften war der Tanzsportclub Crucenia e.V. in Bad Kreuznach. Das erste Landauer Paar am Start waren Marcel Klonig und Clara Spadinger, die ihr zweites gemeinsames Turnier in der Klasse Jugend D Standard tanzten. Dabei konnten sie sich den zweiten Platz sichern und die Silbermedaille und den Titel des Vizelandesmeisters Jugend D Standard mit nach Hause nehmen. Das zweite Landauer Paar auf der Fläche waren William Lauth und Julia Maria Scherer im Turnier der Junioren II B Standard. William und Julia konnten ebenfalls den zweiten Platz für sich entscheiden, wofür sie die Silbermedaille und den Titel Vizelandesmeister Junioren II B Standard erhielten. Im Turnier der Jugend B Standard waren gleich zwei Landauer Paare auf der Fläche. William Lauth und Julia Maria Scherer traten als „Doppelstarter“ an und Denis Vöhringer mit Elina Ulrich vom TSC Landau e.V. waren ebenfalls auf der Fläche. In diesem Turnier tanzten diese beiden Landauer Turnierpaare die Plätze eins und zwei unter sich aus. Im Endergebnis erzielten William Lauth mit Julia Maria Scherer die Goldmedaille und den Landesmeister-Titel Rheinland-Pfalz der Jugend B Standard. Denis Vöhringer sowie Elina Ulrich erhielten die Silbermedaille nebst dem Titel des Vizelandesmeisters Rheinland-Pfalz Jugend B Standard.

Gesamtbilanz des Tages war mit einer Goldmedaille und drei Silbermedaillen ein voller Erfolg für alle Paare und auch für den TSC Landau e.V. insgesamt.

 

Marcel Klonig und Clara Spadinger Vizelandesmeister der Rheinland-Pfalz Landesmeisterschaften 2016 der Standardtänze Jugend D

 Bei den Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz Kinder, Junioren und Jugend am 24. September 2016 starteten Marcel Klonig aus Busenberg und Clara Spadinger aus Erlenbach für den TSC Landau e.V. in Bad Kreuznach. Ausrichter dieser Landesmeisterschaften war der Tanzsportclub Crucenia e.V. in Bad Kreuznach. Marcel und Clara tanzten ihr zweites gemeinsames Turnier in der Klasse Jugend D Standard. Dabei konnten sie sich den zweiten Platz sichern und die Silbermedaille und den Titel des Vizelandesmeisters Jugend D Standard mit nach Hause nehmen. Nach der Siegerehrung wurden die Beiden in den Landeskader Rheinland-Pfalz aufgenommen.

 

 

Platz zwei in Viernheim für Ehepaar Bracke!

 Nach einer Sommerpause nahm das Tanzpaar Ursula und Frank Bracke am 18. September an den Viernheimer Tanzsport Tagen 2016 teil. Dieses Turnier wird jährlich vom TSC Rot-Weiss Viernheim ausgerichtet.

Die Beiden traten in ihrer Klasse, der Senioren II B, an und konnten sich souverän gegen ihre Mitstreiter durchsetzen. Dabei erreichten Ursula und Frank den zweiten Platz.

 

Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan sind Viezelandesmeister HGR D Standard!

Marcel Klonig und Clara Spadinger geben ihr Debüt auf der Tanzfläche!

Am vergangenen Samstag, dem 03. September 2016, wurden die Landesmeister der Standardtänze ermittelt. Ausrichter war der Tanzsportclub "Grün-Gold-Casino" in Ludwigshafen. Im schönen Ambiente des Bürgerhauses in Oppau starteten für den Tanzsportclub Landau die Paare Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan sowie Marcel Klonig mit seiner neuen Tanzpartnerin Clara Spadinger.

Beide Paare tanzten in der Hauptgruppe D. Pascal und Ninel konnten sich souverän bis zum zweiten Platz durchsetzen, womit sie die Silbermedaille und den Titel des Vizelandesmeisters Rheinland-Pfalz mit nach Hause nehmen konnten. Für Marcel und Clara, die erst seit wenigen Wochen miteinander trainieren, war die Landesmeisterschaft ihr Debüt auf der Tanzfläche. Dabei konnten die Beiden gleich den sechsten Platz erreichen. Das war eine tolle Leistung der beiden Landauer Paare.

 

Erneuter Sieg für Sigrid Heusel und Alain Blessig

Das amtierende Vizelandesmeisterpaar in den Standardtänzen der Leistungsklasse Senioren III A hat am Sonntag, den 07. August im Heidelbeerdorf Enzklösterle im Schwarzwald von sich überzeugt. In einem schönen Turnier mit 12 Paaren, erreichten Sigrid Heusel und Alain Blessig mit allen Keuzen das Finale.

Im Finale ertanzten sie sich im Langsamen Walzer und im Wiener Walzer den zweiten Platz und im Tango, Slow Foxtrott und Quickstep den 1 Platz.

In der Gesamtwertung erhielten sie mit 13 Einsern klar den 1. Platz. Somit fuhren sie mit der 9. Platzierung und mit 189 Punkten bei schönstem Sonnenschein superzufrieden wieder nach Hause.

 

Alain Blessig und Sigrid Heusel Vizelandesmeister SEN III Standard!

Am Sonntag, dem 26.06.2016, trafen sich in Neuwied die besten Paare des Landes Rheinland-Pfalz, um bei der Landesmeisterschaft der Senioren III Standard teilzunehmen. Im vollbesetzten Clubheim des TSC Neuwied bot sich den Zuschauern sportliches Tanzen in den eleganten Standardtänzen. Für den TSC Landau waren das Paar Alain Blessig und Sigrid Heusel in der Leistungsklasse Senioren III A am Start. Sie tanzten sich in einem Feld von 6 Paaren auf den 2 Platz. Somit konnten Alain und Sigrid den Titel des Vizelandesmeisters mit nach Hause nehmen!

 

 

 

 

 

Leanza / Paul im Viertelfinale der Rising Stars!

 

Landau im Viertelfinale! Allerdings nicht bei der Fußball-EM, sondern im Weltranglisten-Turnier der World Dance Sport Federation (WDSF) in Wuppertal vertreten durch Dario Leanza und Daniela Paul vom Tanzsport-Club Landau e.V.  Die beiden Landauer Tänzer erreichten im Turnier der Rising Stars Sonderklasse Latein bei der 13. Dance Comp in Wuppertal am vergangenen Samstag die dritte Runde, d.h. das mit 24 Paaren getanzte Viertelfinale des Turniers! Am Start waren 54 Paare aus 13 Nationen. Leanza/Paul schlossen das Turnier der Rising Stars mit Platz 22 von 54 Paare ab. In WDSF Turnieren der Rising Stars dürfen Paare starten, die –noch- nicht unter den 50 besten Paaren der Weltrangliste gelistet sind. Hier kämpfen also insbesondere junge hoffnungsvolle Nachwuchspaare um die Platzierungen, um sich auf internationaler Ebene im Tanzsport etablieren zu können. Dario Leanza und Daniela Paul traten am Sonntag nochmals im Turnier der World Open Latein an und hatten hier die Gelegenheit zusammen mit der Latein-Weltspitze zu tanzen. Sie konnten sich direkt für die zweite Runde dieses Turniers qualifizieren und mussten nicht wie viele andere Nachwuchspaare erst noch in den Redance, das ist die Hoffnungsrunde für die in der ersten Runde erst einmal ausgeschiedenen Paare. Leanza/Paul verfehlten den Einzug in die Rund der 48 Besten nur um wenige Kreuze der 13 internationalen Wertungsrichter und schlossen dieses Turnier mit Platz 53 von 100 Paaren ab. Dieses Turnier zählt für die Deutschen Paare auch gleichzeitig für die Deutsche Rangliste Sonderklasse Latein.

Am Samstag waren auch Olaf Paul und Christl Renno-Paul bei der Dance Comp im Weltranglisten-Turnier der Senioren III Sonderklasse Standard am Start. Sie erreichten im Feld von 115 internationalen Paaren ebenfalls die dritte Runde und wurden von den 13 Unparteiischen am Rande der Tanzfläche auf Platz 29 von 115 Paaren gewertet.

 

 

Alain Blessig und Sigrid Vizelandesmeister SEN III A Standard!

Am Sonntag, dem 26.06.2016, trafen sich in Neuwied die besten Paare des Landes Rheinland-Pfalz,

um bei der Landesmeisterschaft der Senioren III Standard teilzunehmen. Im vollbesetzten Clubheim

des TSC Neuwied bot sich den Zuschauern sportliches Tanzen in den eleganten Standardtänzen.

Für den TSC Landau waren das Paar Alain Blessig und Sigrid Heusel in der Leistungsklasse Senioren III A am Start.

Sie tanzten sich in einem Feld von 6 Paaren auf den 2 Platz. Somit konnten Alain und Sigrid den Titel des Vizelandesmeisters mit nach Hause nehmen!

 

 

 

 

Ursula und Frank Bracke auf der Erfolgswelle! Hauck / Schörk au Platz 2!

 

Zwei erfolgreiche Turniere für die amtierenden Landesmeister der Senioren II B Ursula und Frank Bracke!

Das Ehepaar tanzte am Sonntag, den 12. Juni 2016 beim TC Rot-Weiss in Kaiserslautern die Landesmeisterschaften der Senioren I B. Hier konnten sie die Wertungsrichter überzeugen. Die Vorrunde meisterten die Beiden souverän und im Finale konnten sie sich den 2. Platz sichern.

Am Samstag, den 18. Juni 2016 nahmen sie beim Spargelturnier des TSC Ingelheim teil. In einem Feld von 16 Paaren tanzten sie beim Turnier der Senioren II B eine erfolgreiche Vorrunde mit 25 Kreuzen. Das heißt, jeder der fünf Wertungsrichter gab den Beiden die volle Punktzahl zu jedem der fünf Tänze. Die anschließende Zwischenrunde meisterten Frank und Ursula Bracke mit 24 Kreuzen und im Finale siegte das Tanzpaar Bracke mit der Bestnote 5 Mal 1. Platz! Ein klarer Sieg für das souveräne Tanzpaar, das den Spargelpokal mit nach Hause nehmen konnte!

Auch Gabi Hauck und Andreas Schörk tanzten beim Spargelturnier und erreichten bei der Gruppe Senioren II C den 2 Platz .

 

 

2. Qualifikationsturnier zur TBW-Trophy

TSC-Paare Heusel/Blessig und Hauck/Schörk erfolgreich!

Am 4. und 5. Juni 2016 hat der TSC Höfingen das 2. Qualifikationsturnier zur TBW-Trophy der Senioren in Leonberg-Gebersheim ausgerichtet. Vom TSC Landau nahmen an diesem Event zwei Standardpaare teil.

Sigrid Heusel und Alain Blessig starteten am 5. Juni in der Klasse Senioren III A . Die Beiden haben die Wertungsrichter von sich überzeugt, jeden Tanz gewonnen und 22 Einsen erhalten. Sigrid und Alain aus dem Elsass erreichten von 12 startenden Paaren den hervorragenden 1. Platz!

Gabi Hauck und Andreas Schörk, die in den Klassen Senioren I C und Senioren II C antraten, haben vier Turniere getanzt und erreichten dabei zweimal die Endrunde. Ein Erfolg für dieses Tanzpaar, das erst kürzlich in die Leistungsklasse C aufgestiegen ist.

 

Ehepaar Bracke erneut erfolgreich!

 

Am 21. und 22.05.2016 richtete der TC Blau-Orange Wiesbaden e.V. sein 1. „Wiesbadener Mehrflächenturnier“ aus. Auf 2 Tanzflächen wurden 24 Turniere in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen getanzt. Hieran nahmen über 200 Paare aus ganz Deutschland teil.

Vom TSC Landau e.V. traten am 21.05.2016 das Tanzpaar Ursula und Frank Bracke an. In ihrer Klasse der Senioren II B Standard waren 10 Paare am Start. Ursula und Frank meisterten erfolgreich die Vorrunde und konnten im Finale den 2. Platz für sich entscheiden.

 

 

 

42 mal Lächeln auf der Tanzfläche - 10. Discofox-Spaßwettbewerb - Südpfalz-Trophy

 

Der Tanzsport-Club Landau lud zum 10. Mal alle interessierten Paare ein zu seinem Discofox-Spaßwettbewerb um die Südpfalz-Trophy. Waren es letztes Jahr noch 30 Paare, welche an der Veranstaltung teilnahmen, so meldeten sich dieses Jahr „nur“ 21 Paare an. Kurz vor dem Meldeschluß stand der Wettbewerb mangels Teilnehmer noch auf der Kippe, doch dann kamen noch genug Anmeldungen um diesen stattfinden zu lassen. Am 29. Mai war es dann soweit. Um 12:00 Uhr wurde wieder mal in der Turnhalle in Dammheim der Musikschalter auf „an“ gestellt, damit sich die Paare eintanzen konnten. Auch dieses Jahr kamen die Teilnehmer von weit und noch weiter. Pforzheim, Koblenz, Neuwied, Achern, Neustadt, Kaiserslautern waren die meistvertretenen Anreiseorte. Ein Paar kam sogar aus Ellefeld. Das liegt zwischen Plauen und Zwickau. Die Anreise dauerte 5 Stunden. Für manche Paare war es sogar das erste Mal überhaupt bei einem solchen Wettbewerb mitzutanzen.

Um 13:00 Uhr startete dann endlich der Wettbewerb. Nach einem kurzen Einmarsch wurden die Paare vorgestellt. Anläßlich des 10-jährigen Jubiläums wurden die Paare gebeten verkleidet mitzumachen, um dem Spaß noch etwas draufzusetzen. Und nicht wenige Paare folgten diesem Aufruf, was sich dann auch wirklich als toller Spaß herausgestellt hatte. Zur Begrüßung bekamen die Paare etwas Süßes und ein kleines Tuch mit Ringgummi, was in der folgenden Sichtungsrunde eine Rolle spielte. In dieser wurde zuerst ein langsamer Discofox gespielt. Hierbei sollten die Damen entweder mit diesem Tuch ihre Augen verbinden, oder das Paar sollte sich lediglich mit dem Ringgummi als Verbindung tanzen, also die Führungshände berührten sich nicht, sondern hingen an dem Gummi. Die meisten Paare entschieden sich jedoch für die „blinde Dame“. So konnte der Herr seine Führungsqualitäten zeigen. Beim darauf folgenden schnellen Discofox ohne „Tanzutensilien“ konnten die Wertungsrichter dann genauer hinschauen und die Paare in die Leistungsklassen Hobby, Sport oder Profi einteilen. Das Wertungsgericht setzte sich dieses Jahr wieder aus bewährten Könnern und Kennern zusammen: Tamara Wittenburg, Niko Benas, Daniela Paul, Andi Fett und Blandyna Bogdol ließen die Paare während den Runden nicht aus den Augen.

Nach der Sichtungsrunde wurde die etwas längere Auswertungspause aktiv genutzt. Moderator Peter Bosch rief die Paare und das Publikum auf die Tanzfläche und studierte einen Linedance ein, was ebenfalls ein Novum für diesen Wettbewerb war. Auch wenn nicht immer alles in dieser Choreographie klappte, lustig war es auf jeden Fall.

Nachdem die Einteilung der Paare in die verschiedenen Leistungsklassen vorlag, ging es dann auch gleich mit der Hobby-Klasse los. Hier starteten insgesamt 4 Paare. Diese tanzten erstmal gemeinsam eine Vorrunde und danach in gleicher Besetzung dann die Endrunde. Eines der Mottos des Wettbewerbes ist es, die Paare so oft wie möglich tanzen zu lassen. Nach den offenen Anzeigen der Plätze je Paar durch die Wertungsrichter lag dann auch die Reihenfolge fest:

    1.  Platz      Marco Schillbach und Loredana Schmitz, Discofox Club Neuwied

    2.  Platz      Bernd Dichte und Antje Deger, TSC Achern

    3.  Platz      Benjamin Nitzpon und Fiederike Klos, Lateinformation Kaiserslautern

    4.  Platz      Roland Geyer und Marion Zeschmann, 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied

Der Sieger der Hobby-Klasse durfte dann auch in der darauf stattfindenden Sport-Klasse mitmachen, sodaß hier dann 12 Paare am Start waren. Nach der Vorrunde konnten sich hier 7 Paare für die Endrunde qualifizieren. Nach der Beurteilung der 5 „Unparteiischen“ lag am Ende folgendes Ergebnis vor:

    1.  Platz      Matthias und Nicole Habich, TSC Achern

    2.  Platz      Thomas Schmitz und Alexandra Bergmann, Discofox Club Neuwied

    3.  Platz      Thomas Zeissner und Karin Steffen, Tanzschule Harry Hagen Bietigheim

    4.  Platz      Robin Nekrep und Alina Raab, Discofox Club Neuwied

    5.  Platz      Klaus und Silvana Wünschen, TSC Landau

    6.  Platz      Rolf Jahn und Marina Klink, Pforzheim / Maring-Novian

    6.  Platz      Michael Schmitt und Inge Hatzmann, 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied

Auch hier durfte das Siegerpaar „aufsteigen“ und in der folgenden Profi-Klasse mittanzen. In dieser Klasse konnte man dann von den insgesamt 7 Paaren schon etwas mehr Action sehen. Die Damen lagen hier öfter mal diagonal in der Luft (mit beiden Füßen auf dem Boden natürlich), oder der Herr ging rückwärts in die Knie und ließ sich von der Dame auffangen. Auch hier tanzten die Paare erst eine Vorrunde und danach in gleicher Besetzung eine Endrunde. Hier wurden die Paare, wie auch in den Klassen zuvor, hälftig aufgeteilt, so daß immer zwei Runden Discofox Slow und Quick getanzt wurden. In einer sogenannten Chaosrunde standen die Paare dann nochmals alle gleichzeitig auf der Fläche, damit die Wertungsrichter alle zusätzlich direkt vergleichen konnten. Eine Tradition seit Jahren bei diesem Wettbewerb des TSC Landau ist es, daß in diesen Chaosrunden der Profi-Klasse eine nicht typische Discofox-Musik gespielt wird. So wurde in der langsamen Runde das Brandenburgische Konzert Nr. 3 in G-Dur von Johann Sebastian Bach und in der schnellen Runde die Kleine Nachtmusik von Wolfgang Amadeus Mozart gespielt. Man sah ein Lächeln auf jedem Gesicht der Teilnehmer. Nachdem die Wertungsrichter wieder ihre Täfelchen gezeigt hatten, lag folgendes Ergebnis vor:

    1.  Platz      Albert Kowolik und Bärbel Beck, Bad Kissingen

    2.  Platz      Timo Schmidt und Saskia Maria Skupin, Grünstadt / Mutterstadt

    3.  Platz      Tim Wartenberg und Rosi Ziegele, Brühl / Nordheim

    4.  Platz      Malte Louis und Kirsten Bender, Lateinformation Kaiserslautern

    5.  Platz      Michael Behres und Caroline Grittner, RSV Seeheim-Jugenheim

    6.  Platz      Wolfgang und Iris Bayer, Ostfildern

    7.  Platz      Matthias und Nicole Habich, TSC Achern

Es war noch nicht zu spät an dem Tag, sodaß noch ein Jack’n’Jill-Wettbewerb angehängt werden konnten. Hierzu konnten sich Paare anmelden, auch wer vorher noch nicht teilgenommen hatte, die Damen wurden danach jedoch gewechselt, oder die Herren, das kommt auf den Blickwinken an. 6 Paare meldeten sich an, dann wurden die Damen ihren „neuen“ Herren zugelost. Mit neuem Tanzpartner ging es dann in den gleichen Ablauf, wie bei den Klassen zuvor. Nach dem Urteil der Wertungsrichter stand folgende Reihenfolge fest:

    1.  Platz      Albert Kowolik und Ikla Thomé

    2.  Platz      Timo Schmidt und Bärbel Beck

    3.  Platz      Robin Nekrep und Daniela Paul

    4.  Platz      Torsten Ofenloch und Alina Raab

    5.  Platz      Rolf Jahn und Tamara Wittenburg

    6.  Platz      Peter Witzel und Marina Klink

Wer jetzt genau mitgelesen hat, dem ist aufgefallen, daß zwei Damen aus dem Wertungsgericht mitgetanzt haben. Genau, bei diesem Wettbewerb waren daher nur drei Wertungsrichter an der Tanzfläche.

Am Ende gab es dann die Siegerehrung, welche von der Vorsitzenden des Dammheimer Kulturvereins, Frau Petra Bechtold, und dem Ortsvorsteher Florian Maier durchgeführt wurde. Sie überreichten die Urkunden und für die jeweils ersten 3 Plätze die Pokale, welche von der EnergieSüdwest AG und von Ehepaar Bosch gestiftet wurden. Und es gab noch einen kleinen Preis zu vergeben. Das Publikum durfte die beste Verkleidung bzw. das beste Outfit auswählen. Gewonnen hatten hier Marco Schillbach und Loredana Schmitz. Er trug eine Art Robin-Hood-Kostüm und sie hatte ein Elfenkostüm an.

Alles in allem wieder eine Veranstaltung, welche den Paaren, aber auch dem Publikum viel Spaß gemacht hat. Ein Dank geht an Dammheim, daß wir wieder in der Turnhalle sein durften. Diese ist genau richtig für so einen Wettbewerb. Vielleicht klappt es das nächste Jahr wieder. (pb)

 

Hier geht es zu den Bildern

 

 

3 Paare des Tanzsportclub Landau erhalten Stadtsporturkunde !

 

Am Montag, dem 2. Mai 2016, fand in einer feierlichen Stunde im kleinen Saal der Jugenstil-Festhalle

 der Stadt die jährliche Verleihung der Stadtsporturkunde für das Jahr 2015 statt.

Die Anerkennung für besondere sportliche Leistungen durch Übergabe von Stadtsporturkunden erfolgte

durch Herrn Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. Unter den 55 Landauer Sportlern war auch der

TSC Landau mit sechs Personen vertreten.

Für die Landesmeistertitel der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der Jugend D und Jugend C in den Standardtänzen

erhielt Ninel Mnatsakanyan den Sonderpreis und ihr Tanzpartner Pascal Klonig Bronze.

Bronze erhielten auch Elina Ulrich und Dennis Vöhringer für ihren Landesmeistertitel in den Lateinamerikanischen

Tänzen der Jugend C sowie Adriana Scherer und Patrick Wisser für ihren Landesmeistertitel

Rheinland-Pfalz der Jugend B in den Standardtänzen.

Begleitet wurden die 3 Paare durch den Präsidenten des Vereins, Herrn Olaf Paul.

 

 

 

Gelungenes Comeback!

 

Tanze mit mir in den Himmel hinein…..! Diese Zeile aus einem alten Schlager wäre das passende Motto gewesen

für das WDSF Turnierwochenende im holländischen Noordhoek. Die Turniere wurden im unvergleichlichen Ambiente

einer alten Kirche veranstaltet. Aber auch für das Standardpaar Olaf Paul und Christl Renno-Paul vom Tanzsport-Club Landau e.V.

waren diese Zeilen Programm. Das Landauer Paar war sehr glücklich nach einer gesundheitsbedingten Turnierpause

von 6 Monaten endlich wieder „die Bretter, die die –Tanzsport- Welt bedeuten“ unter ihren Füssen zu spüren!

Olaf Paul und Christl Renno-Paul waren im Weltranglisten-Turnier der Senioren III, besetzt mit 49 Paaren am Start.

 Getragen von Motivation und der Freude am Tanzen wurde das Landauer Paar von den 11 internationalen Wertungsrichtern

von Runde zu Runde bis ins Semifinale weiter gewertet. Nach 4 getanzten Runden schlossen die Landauer das Turnier

 mit Platz 12 von 49 Paaren ab. Offensichtlich gehen Turnierroutine und –Erfahrung aus mehr als 100 getanzten internationalen

Turnieren im Laufe der letzten 10 Jahre doch nicht so schnell verloren!

Alles in Allem ein absolut gelungenes Comeback auf internationalem Parkett für das TSC-Paar!  

 

 

 

 

 

Weiterer Erfolg für das Ehepaar Bracke
 

Die amtierenden Landesmeister Rheinland-Pfalz der Senioren II B, Ursula und Frank Bracke,

sind am 26. März 2016 beim Osterturnier des TSC Crucenia e.V. Bad Kreuznach gestartet.

In der Vorrunde erreichten sie in einem Feld von 9 Paaren mit der Höchstwertung von 25 Kreuzen

locker die Endrunde. Im Finale tanzten die Eheleute Bracke mit weiteren fünf Paaren um den Sieg.

Auch hier erhielt das Paar von den Wertungsrichtern die Bestnote und ertanzte sich

mit 25 Einsen den Ersten Platz. Mit diesem eindeutigen Sieg haben Ursula und Frank Bracke

ihr tänzerisches  Können auf hohem Niveau erneut bewiesen.

 

 

 

 

 

 

Landauer Paare bei den KAiserslauterern TAnzsport-TAgen

Der 19./20. März 2016 war ein ereignisreiches Wochenende für den Tanzsport-Club Landau e.V.. Für den Verein tanzten mehrere Paare bei den 19. Kaiserslauterer Tanzsporttagen „KaTaTa“ des TC Rot-Weiß Kaiserlautern.
Roswitha Paulsen und Hans-Peter Bischof starteten in der Klasse Senioren III B Standard im Feld von sieben Paaren. Mit 14 von 25 möglichen Kreuzen zogen Bischof/Paulsen nach der Vorrunde erleichtert ins Finale mit sechs Paaren. In der Endrunde konnte sich das Paar von Tanz zu Tanz steigern und belegte am Ende Platz fünf in der Gesamtwertung.
Als weiteres Standardpaar starteten Gabi Hauck und Andreas Schörk in der Klasse Senioren II C, in die sie erst im Februar diesen Jahres aufgestiegen sind. Sie erreichten Platz 8 von 11 Paaren.
In den Turnieren der lateinamerikanischen Tänze nahmen drei Paare des TSC Landau teil.
Daniel Miller und Alina Boschmann, Jun II D Latein, wurden in ihrem ersten Turnier am 14.02.2016 Landesmeister. Sie erreichten bei den KaTaTa den zweiten Platz von 5 Paaren. Es war erst ihr drittes Turnier.
William Lauth und Julia Scherer, die in der Klasse Jun II B Latein antraten, erreichten Platz 5 im Feld von 7 Paaren.
Bence Toth-Bucsek und Swetlana Nikiforova, Hauptgruppe B Latein, erreichten über eine Vorrunde und eine Zwischenrunde die mit 7 Paaren getanzte Endrunde. Sie schlossen Das Turnier mit Platz 6 von 13 Paaren ab.
Die KaTaTas sind eines der größten Turniere in der Region. In beiden Hallen herrschte eine tolle Atmosphäre und es wurde um jedes Kreuz und um jede Wertung heftig gekämpft.

Die Bilder zeigen Ladndauer Paare im Turnier.
 

Reihe 1: Bence Toth-Bucsek und Swetlana Nikiforova,

Reihe 2: Daniel Miller und Alina Boschmann,

Reihe 3: William Lauth und Julia Scherer

Reihe 4: Hans-Peter Bischof und Roswitha Paulsen 

 

 

Deutsche Meisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen in Wetzlar

 

Am Sonntag, dem 19.3.2016 wurden in Wetzlar die Deutschen Meisterschaften in den

Lateinamerikanischen Tänzen, Sonderklasse veranstaltet.

Für den TSC Landau e.V. waren Dario Leanza und Daniela Paul am Start.

Das Landauer Paar konnte ins seinem zweiten Turnier seit ihrer "Reunion"

mit dem Einzug in die zweite Runde des Turniers einen Achtungserfolg erzielen und

erreichten Platz 42 von 65 Paaren. Da die Beiden nach Auslandsaufenthalten

im Jahre 2015 erst seit Januar 2016 wieder gemeinsam trainieren eine beachtliche Leistung.

 

Die Bilder zeigen Dario und Daniela im Turnier am 19.3.2016 in Wetzlar.

 

 

 

 

Ehepaar Bracke sind Landesmeister SEN II B Standard!  

 

Am  Samstag, den 27.2. 2016  richtete der TSC Grün-Gold-Casino Ludwigshafen e.V. die Landesmeisterschaft 

für die Sen II D bis II S und und SEN IV B und IV S in Dannstadt-Schauernheim aus.  Die Wertungen der 11 Paare

wurden verdeckt durchgeführt. So blieb den Paaren und dem kundigen Zuschauer bis zum Schluss die Höchstspannung 

erhalten. Für welches Paar werden sich die Wertungsrichter entschieden haben? Nach dem Quickstep erfolgte rasch

die Auflösung. Das Ehepaar Bracke wurde Landesmeister der SEN II B. 

 

 

 

Landesmeisterschaft Senioren Standard am 27.02.2016 in Dannstadt-Schauernheim

 

Frank und Ursula Brake erringen die Landesmeisterschaft im Feld von

11 Paaren der Senioren II B Standard!

 

Andreas Schörk und Gabi Hauch auf Platz 8 von 11 Paaren

der Startklasse SEN II C.

 

Hier einige Bilder der Landesmeister Frank und Ursula Bracke:

 

 

 

Hier einige Bilder von Andreas Schörk und Gabi Hauck

 

 

 

 

Daniel Miller und Alina Boschmann

Landesmeister und Bronzemedaille im ersten Turnier!

 

Die TSG Grün-Weiss Kirchheimbolanden war am 14.2. 2016 Veranstalter der

Landesmeisterschaften Kinder und Jugend Latein des TRP.

 In Begleitung des Vereinsvorstands Herrn Olaf Paul

 und der Trainerin Daniela Paul beteiligten sich 5 Paare des

TSC Landau. In Ihrem ersten Turnier überhaupt erreichten

Daniel Miller und Alina Boschmann in der Junioren I D Platz 3,

ließen 10 Teilnehmer hinter sich und gewannen die Bronzemedaille der

Landesmeisterschaft Rheinland Pfalz Junioren ID!  

Aber es kam noch besser. Anschließend tanzten Daniel und Alina noch die

 LM der Jun II D mit und wurden Landesmeister von 5 Paaren! Ein Super Start für das neue

TSC -Turnierpaar. Dennis Vöhringer und Elina Ulrich erreichten in der Jugend B Lat. Platz 3 ,

Bronzemedaille von 7 Paaren.

 

 

 

 

Aufstieg in die Sen. II C Standard

 

Am Samstag den 13. 2. 2016 ging das Paar Andreas Schörk und Gabi Hauck des TSC Landau beim

1. Turnier der TBW Trophy Senioren 2016 im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach mit freudiger

Erwartung an den Start. Nur noch 11 Punkte trennten sie noch vom Aufstieg

in die SEN II C-Klasse. Ein realistisches Ziel an zwei Tagen diese Punktzahl

zu erreichen. In der Ersten Runde erhielten sie genügend Kreuzchen und

qualifizierten sich für die 1. Zwischenrunde. Auch die 2. Zwischenrunde überstanden

 sie erfolgreich und zogen ins Finale mit 7 Paaren ein. Damit waren die erhofften

Punkte schon erreicht. Sie begnügten sich damit nicht. Erneut mobilisierten sie alle

 Kraft und Konzentration. Ein weiteres Mal konnten sie die Wertungsrichter von

ihrem Können überzeugen und wurden mit dem 3. Platz bewertet.

Das Paar hatte im Dezember 2014 begonnen zu Tanzen. Am 3. Mai 2015 nahmen

sie an ihrem ersten Turnier in Aschaffenburg teil. Seitdem waren sie bei

20 Turnieren erfolgreich angetreten und haben nun mit der 11. Platzierung

die Seniorenklasse II C Standard erreicht.

 

Landauer Paare in Baden Baden im Finale!

Tolles Ambiente, große Startfelder und volles Haus! Das Tanzturnier unter dem Motto „Tanztee trifft Turnier“ im Benazetsaal im Kurhaus lockt jedes Jahr viele Tänzer aus ganz Deutschland und auch dem angrenzenden Ausland nach Baden-Baden. Der Tanzsport-Club Baden-Baden e.V. durfte sich am Sonntag, 17. Januar 2016 über regen Zuspruch der Tänzer, wie auch der Zuschauer freuen!

Auch der Tanzsport-Club Landau e.V. war mit zwei Paaren vertreten. Im ersten Turnier des Tages waren Andreas Schörk und Gabi Hauck in der Klasse der Senioren II D Standard am Start. Die Vorrunde wurde mit allen 9 Paaren dieser Startklasse in einer Gruppe getanzt. Trotz des dadurch verursachten heftigen  „Tanzgetümmels“ auf der Fläche qualifizierten sich die Landauer ohne Probleme für die mit 6 Paaren getanzte Endrunde.  Die Endrunde, Langsamer Walzer, Tango und Quickstep, wurde mit geschlossener Wertung. Die Paare erfuhren somit erst bei der Siegerehrung wie sie platziert sind. Zur Freude von Schörk/Hauck wurde ihre Startnummer erst beim dritten Platz (los geht’s mit Platz 6) der Siegerehrung aufgerufen! Platz 3 von 9 Paaren für Andreas Schörk und Gabi Hauck vom TSC Landau und damit erneut eine Platzierung für den Aufstieg in die C-Klasse!

In der Startklasse der Senioren II B Standard waren anschließend Frank und Ursula Bracke für den TSC Landau e.V.  auf dem Baden-Badener Parkett. Hier waren 27 Paare – ein sehr großes Feld – am Start. Die Landauer konnten sich über drei Runden für die mit 7 Paaren getanzte Endrunde qualifizieren, wobei die zweite Zwischenrunde mit 24 Paaren in zwei Gruppen zu je 12 Paaren auf der Fläche für alle Paare eine ganz besondere Herausforderung darstellte. In  der Endrunde konnten sich Frank und Uschi Bracke nochmals gut präsentieren und belegten Platz 5 im Feld von 27 Paaren.

Paar Schörk/Hauck   Ehepaar Bracke  

 

 

2016.01.03 Andreas Schörk/Gabi Hauck auf Platz 2 von 11 Paaren!

Andreas Schörk und Gabi Hauk konnten im Turnier in Sinsheim der Senioren I D Platz 6 von 7 belegen.

Im nachfolgenden Turnier der Senioren II D  belegte das Paar Platz 2 von 11 Paaren!

Es fehlen jetzt nur noch 17 Punkte zum Aufstieg.

 

Erste Ergebnisse TBW-Trophy Ludwigshafen am 17./18.10.2015

- Andreas Schörk und Gabi Hauck

17.10.2015 SEN I D Std Platz 2 von 4 Paaren

17.10.2015 SEN II D Std Platz 2 von 15 Paaren

18.10.2015 SEN I D Std Platz 3 von 5 Paaren

18.10.2015 SEN II D Platz 5 von 12 Paaren

Bilder Reihe 1 und 3/4 Reihe 3

 

- Frank und Ursula Bracke

17.10.2015 SEN II B Std Platz 2 von 20 Paaren

Bild 1 und 2 Reihe 3

 

- Hans-Peter Bischof und Roswitha Paulsen

17.10.2015 SEN III B Std Platz 11 von 14 Paaren

18.10.2015 SEN III B Std Platz 9 von 11

Bilder Reihe 2

 

- Mathias und Renate Pollczek

17.10.2015 SEN IV S Std Platz 6 von 9 Paaren

17.10.2015 SEN I C Latein

18.10.2015 folgt

 

BIlder:

 

 

 

 

 

Paul / Renno-Paul auf Platz 15 bei den Holland Masters 2015

Einmal Steenwijk und zurück! Unter diesem Motto könnte man die Teilnahme von Christl Renno-Paul und Olaf Paul an den diesjährigen Holland Masters zusammenfassen. Los ging´s am Samstag 8:00 Uhr. Ankunft am Turnierort 14:00 Uhr, Einchecken, Umziehen, Eintanzen und schon – 15:00 Uhr-  standen die beiden Landauer auf der sehr schönen Tanzfläche in ihrer ersten Tanzrunde zum Langsamen Walzer! Am Start waren 52 Paare aus 8 Nationen, bewertet von 9 Unparteiischen am Rande der Fläche. Christl Renno-Paul und Olaf Paul erreichten im Weltranglistenturnier SEN III der Hollandmasters 2015 die dritte Runde, das Viertelfinale, und schlossen das Turnier mit Platz 15 von 53 Paaren ab.  Man hatte zwar das „kleine Reisegepäck“ vorsorglich mal dabei, entschloss ich aber nach dem Turnier dann doch dafür direkt wieder den Heimweg anzutreten und war noch vor Anbruch des Sonntags wieder zu Hause in Landau – einmal Steenwijk und zurück --!

 

 

 

Medaillenregen für den TSC Landau e.V!

 

Patrick Wisser und Adriana Scherer Doppellandesmeister Rheinland-Pfalz, Sieg mit allen Einsen in Kaiserslautern

Fünf TSC-Paare mit insgesamt 7 Medaillen!

Marcel und Celine Pascal und Ninel William und Julia Dennis und Elina Patrick und Adriana

 

Am vergangenen Sonntag, den 20.9.2015 waren fünf Jugendpaare des Tanzsport-Club Landau e.V.  in Kaiserlautern-Erfenbach bei den Landesmeisterschaften der Kinder-, Jugend- und Junioren Standard am Start. Ausgerichtet wurde die Landesmeisterschaft vom TC Rot-Weiss Kaiserlautern.

Im ersten Turnier mit Beteiligung des TSC Landau e.V. waren Marcel Klonig und Celine Sejdijaj am Start. Am Start waren 8 Paare. Hier zahlte sich aus, dass die Landauer Paare im Vorfeld des Turniers sehr fleißig trainierten. Marcel und Celine belegten in Ihrem ersten Standardturnier Platz zwei der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz,  Vizelandesmeister Junioren II D  und konnten damit die Silbermedaille mit nach Landau nehmen.

Im nachfolgenden Turnier der Jug D-Standard waren drei Paare am Start, davon zwei Paare des TSC Landau, die dann auch die Gold- und Silbermedaille unter sich entschieden! Im Endergebnis lag Pascal Klonig mit Ninel Mnatsakanyan knapp vor Marcel Klonig und Celine Sejdijaj! Also Gold für Pascal und Ninel und die zweite Silbermedaille an diesem Tag für Marcel und Celine! Ein toller Erfolg der beiden Landauer Paare, die an diesem Tag beide zum ersten Mal in einem  Standardturnier auf dem Parkett standen. Als Sieger durften Pascal und Ninel anschließend nochmals im Turnier der Jugend C Standard teilnehmen und wurden auch in dieser Startklasse Landesmeister Rheinland-Pfalz! Zwischenbilanz: Zwei Paare,  zwei Mal Landesmeister, zwei Mal Vizelandesmeister!!

Nächster Programmpunkt war das Turnier der Junioren II B. Im hochklassigen Feld von 7 Paaren qualifizierte sich das Landauer Paar William Lauth und Julia Maria Scherer für die mit verdeckter Wertung ausgetragene Endrunde. Die Freude der Beiden war groß, denn bei der Siegerehrung wurden Sie als Vizelandesmeister  mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Im Turnier der Jugend B Standard waren anschließend gleich drei Landauer Paare auf der Fläche! William Lauth mit Julia Maria Scherer, Dennis Vöhringer und Elina Ulrich, sowie Patrick Wisser und Adriana Scherer. Im Feld von sechs Paaren belegten die Landauer Paare die Plätze wie folgt:

Patrick Wisser und Adriana Scherer Platz 1 mit allen Einsen, Landesmeister Jug B Rheinland-Pfalz und damit Doppellandesmeister 2015, Hauptgruppe B Standard und Jugend B Standard. Patrick und Adriana sind mit diesem Sieg in die Startklasse Jugend A aufgestiegen! William Lauth und Julia Maria Scherer Platz 2,  Vizelandesmeister Rheinland-Pfalz. Dennis Vöhringer und Elina Ulrich Platz 5 in ihrem ersten B-Klasse-Turnier.

  

Hier die Ergebnisse nochmals zusammengefasst:

Marcel Klonig / Celine Sejdijai:

    Vizelandesmeister JUN II D Standard

    Vizelandesmeister Jug D Standard

Pascal Klonig / Ninel Mnatsakanyan:

    Landesmeister Jug D Standard

    Landesmeister Jug C Standard

William Lauth / Julia Scherer:

    Bronzemedaille Jun II B

    Vizelandesmeister Jug B

Patrick Wisser / Adriana Scherer:

    Landesmeister Jug B Standard

Denis Vöhringer / Elina Ulrich:

    Platz 5 Landesmeisterschaft Jug B Standard

 

 

 

 

 

Landauer Paare erfolgreich beim Turnierwochenende in Speyer

Bei den Turnieren der diesjährigen Landesmeisterschaften, die am 12. und 13. September in dem schönen Ambiente der Stadthalle in Speyer ausgetragen wurden, waren Landauer Tanzpaare erfolgreich. Allen voran setzten  Patrick Wisser und Adriana Scherer in der Hauptgruppe B schon in der Sichtungsrunde mit 6 Paaren deutlich Zeichen, dass sie als einzige mit 25 Kreuzchen zu den Spitzenpaaren des Tages gehören. Sehr gespannt waren die Beiden auf die erste Wertung nach dem LW, da  sie sehr intensiv auf das Ziel des Landesmeisters hin trainiert hatten und sie bangten, ob dieses Ziel möglich sei. Als dann fast alle Einsen gezogen wurden waren sie sehr erleichtert. Mit diesem Selbstbewusstsein tanzten sie den Tango, bei dem dann alle 5 Wertungsrichter die 1 zogen. Das Publikum feuerte alle Paare  mit viel Szenenapplaus an und spornte zu Höchstleistungen an. Auch die anderen Tänze gewann das Paar danach deutlich mit jeweils dem 1. Platz. Mit diesem hervorragenden Ergebnis wurden sie  Landesmeister der HGR B Standard 2015.  Das nächste Ziel ist die Jugend LM am kommenden Wochenende. 

Für das Paar Ursula und Frank Bracke gab es einen geglückten Wiedereinstieg in das Turniergeschehen bei den Sen. II B Standard. Nach längerer Turnierpause ertanzten sie sich unter 17 Teilnehmern ein tolles Come Back. Mit 20 Kreuzchen in der Vorrunde und  24 Kreuzchen in der Zwischenrunde zeichnete sich an ein Anspruch auf ein Treppenplätzchen ab. Im LW punkteten sie auf Platz 2. Danach machte sich in Tango, WW und Slowfox die lange Turnierabwesenheit bemerkbar. Im Quick Stepp konnten sie mit dem 2. Platz  nochmals ihre tänzerischen Qualitäten unterstreichen und kamen somit in der Gesamtwertung auf den 3. Treppenplatz  Im Turnier der HGR A Standard tanzten sich Giuseppe Pizzi und Liliya Azvolynska auf den fünften Platz von acht Paaren. Das Paar tanzt auch in der Haupgruppe A Latein und ist auf dem Weg zum 10 Tänze-Paar.    

Am Wochenende machten sich Olaf Paul und Christl Renno-Paul auf nach Bratilava zum Weltranglistenturnier der SEN III S Standard. In der Großsporthalle des Slowakischen Leistungszentrum Tennis, in der bei sommerlichen Temperaturen das Dach  in Fußballfeldgröße geöffnet werden kann,  fand am Sonntagmorgen das mit 24 Paaren besetzte Turnier statt. Nur ein Kreuz trennte die Beiden vom Finale und so wurde es letztlich "nur" Platz Sieben von 24 Paaren. Bilanz des Wochenendes: Einige Erfahrungen reicher und 1800 km mehr auf dem Tacho.

 

 

 

 

 

12. danceComp Wuppertal

„Saunagang in Samt und Seide“

 

Trotz angekündigter Höchsttemperaturen von bis zu 40 Grad reisten am vergangenen Wochenende Turnierpaare des Tanzsport-Club Landau e.V. zur „dance Comp Wuppertal“, um im unvergleichlichen Ambiente der historischen Stadthalle zu tanzen. Die internationale Tanzsportveranstaltung fand in diesem Jahr zum 12. Mal statt. Das erste Landauer Paar am Start waren am Freitagnachmittag Patrick Wisser und Adriana Scherer im Turnier der Hauptgruppe B Standard. Am Start waren 40 Paare. Patrick Wisser und Adriana Scherer erreichten das Semi-Finale mit 12 Paaren und schlossen das Turnier mit Platz 9 von 40 Paaren ab. Am Samstag tanzte das Landauer Jugendpaar nochmals ein Turnier der Hauptgruppe B Standard. Hier tanzten 48 Paare. Patrick und Adriana konnten sich bestens in Szene setzen, erreichten die 7er Endrunde und Platz 4 von 48 Paaren. Kurz danach waren Patrick Wisser und Adriana Scherer nochmals im Turnier der Hauptgruppe A Latein auf der Tanzfläche. Ebenfalls am Samstag tanzten Olaf Paul und Christl Renno-Paul im Weltranglisten-Turnier der Senioren 3 Sonderklasse Standard. Am Start waren 111 Paare aus diversen Nationen. Olaf Paul und Christl Renno-Paul erreichten Runde Vier, das Viertelfinale des Turniers, und wurden von den 13 internationalen Unparteiischen auf Platz 21 von 111 Paaren gewertet. Olaf Paul: „Wir sind im 4. Saunagang ausgeschieden“. Trotz Klimatisierung in der Halle waren die Temperaturen die eigentliche Herausforderung für alle Tänzer! Das dritte Landauer Paar in Wuppertal waren Guiseppe Pizzi und Liliya Azvolynska. Das Paar tanzte insgesamt vier Turniere: Im Turnier der Hauptgruppe A Standard waren am Sonntag 26 Paare am Start. Die Landauer erreichten das Semifinale und schlossen das Turnier mit Platz 12 ab. In einem weiteren Hauptgruppe A Standardturnier und in zwei Hauptgruppe A Latein-Turnieren konnten Guiseppe Pizzi und Liliya Azvolynska nicht den Sprung in die Zweite Runde schaffen.

 

 

von links nach rechts:

Liliya Azvolynska, Guiseppe Pizzi ,

Christl Renno-Paul, Olaf Paul,

Adriana Scherer, Patrick Wisser.

Schönheit des Tanzsaales in der Historischen Stadthalle von Wuppertal. Vielleicht kann man erahnen was Tänzer antreibt, trotz zu erwartender Hitze, dort zu tanzen.

 

 

Silbermedaille für das Paar Bischof/Paulsen

Für den TSC Landau  startete am 28.6.2015  das Turnierpaar Roswitha Paulsen und Peter Bischof bei der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz der Senioren III B Klasse Standard  beim TSC Neuwied.

In der Endrunde lagen die Landauer Bischof/Paulsen nach dem Langsamen Walzer und dem Tango auf Platz drei. Motiviert durch den anwesenden TSC Trainer Peter Müller  zeigte sich das Paar ab dem Wiener Walzer präsenter und ertanzte sich beim WW den 2. Platz. In den Tänzen Slowfox  und Quickstep zeigten sie Konditionsstärke und wurden jeweils auf  den zweiten Platz gesetzt. Damit  wurde das Paar Bischof/Paulsen in der Endwertung Vizelandesmeister der SEN IIIB 2015.

 

 

 

 

 

 

Marcel Klonig und Celine Sejdijaj 

Aufstieg nach Junioren II C Latein!

  

Der Saarländische Tanzsportverband veranstaltete am Wochenende 20. und 21. Juni 2015 in den Höcherberg-Hallen in Bexbach die zwölften Saarländischen Jugend-Tanztage. Marcel Klonig und CelineSejdijaj vom TSC Landau waren gleich vier Mal an den Latein-Turnieren erfolgreich beteiligt. Am Samstag errangen sie den dritten Platz von 8 Paaren bei der JUG D Latein. In der Startgruppe der erfahreneren Tänzer JUN II D Latein kamen sie auf den 4. Platz. Am Sonntag gingen sie durch das gute Ergebnis des Vortags hochmotiviert erneut an den Start bei der JUG D Latein und erreichten den dritten Platz von 6 Teilnehmern. Im anschließenden Turnier der JUN II D Latein mit 7 Paaren sicherten sie sich in der Vorrunde den Einzug ins Finale. Dort konnten sie sich gut präsentieren und wurden von den Wertungsrichtern auf den 2. Platz bewertet. Damit waren alle Platzierungen und Punkte zum Aufstieg von

JUN II D nach JUN II C innerhalb von 5 Monaten erfüllt.

 

 

 

30 und kein bißchen leise - 9. Discofox-Spaßwettbewerb des TSC

 

Sonntag, 31. Mai 2015...Turnhalle in Landau-Dammheim. Um 13:00 Uhr haben sich 30 Paare zu unserem Discofox-Spaßwettbewerb angemeldet, welcher dieses Jahr zum 9. Mal stattfand. Auch dieses Mal kamen die Paare von nah und fern: Speyer, Bad Kissingen, Düsseldorf, Basel, Koblenz, um nur einige Orte zu nennen. Auch diesmal waren wieder einige "Wiederholungstäter" dabei, welche teilweise schon zum 7. Mal teilnahmen. Waren es letztes Jahr noch standhafte 15 Paare in der Turnhalle, so war die Turnhalle diesmal komplett voll. Es gab keinen Sitzplatz mehr. Beste Voraussetzung für gute Stimmung. Und das sollte auch zutreffen. Diesmal waren auch mehr nicht tanzendes Publikum anwesend. Scheinbar hat die Werbung unseres Vereins doch einige Früchte getragen.

Nach dem Einmarsch und der Vorstellung der Paare begann der Wettbewerb mit der obligatorischen Sichtungsrunde, in welcher alle Paare in die jeweiligen Klassen Hobby, Sport und Profi eingeteilt wurden. Diese Klassen unterscheiden sich im Können der hier eingeteilten Paare. Dafür waren die Wertungsrichter Tamara Wittenburg, Heidrun und Joachim Becker, Nico Benas sowie Markus Mößner zuständig, welche Ihre "Arbeit" hervorragend ausführten. Nach der Sichtungsrunde waren jeweils 10 Paare in den drei Klassen von den fünf Unparteiischen eingeteilt worden.

Der Wettbewerb wurde mit der Vorrunde der Hobbyklasse fortgesetzt. Nach einer Runde Discofox Slow und Discofox Quick konnten sich gleich 5 Paare für die Endrunde qualifizieren. Die verbliebenen Paare durften in einer sog. Hoffnungsrunde nochmals antreten und um den Einzug ins Finale tanzen. Ein Paar schaffte es dann noch die Endrunde zu erreichen. In dieser tanzten nun 6 Paare wieder jeweils einen langsamen und einen schnellen Discofox. Darunter auch das jüngste Paar im Feld: Robin Nekrep mit 13 Jahren und Alina Raab mit 14 Jahren. Diese beiden wurden durchweg vom Publikum lautstark angefeuert. Nach der offenen Wertung der Wertungsrichter, in welcher die Plätze der Paare mit Tafeln angezeigt werden, stand das Ergebnis fest:

    1. Christoph und Kerstin Nekrep, Tanzschule Discofox Neuwied

    2. Mic und Marion Schröder, Duisburg

    3. Michael Schmitt und Inge Hatzmann, 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied

    4. Robin Nekrep und Alina Raab, Tanzschule Discofox Neuwied

    5. Karl-Heinz Metzker und Susanne Rüssel, Tanzschule Discofox Neuwied

    6. Thomas Fischer und Kerstin Klaudat, Kaiserslautern/Glanbrücken

Das Siegerpaar der Hobby-Klasse durfte dann in der Sport-Klasse mittanzen, sodaß hier 11 Paare am Start waren. Auch hier mußten sich die Paare, unter lautstarker Begleitung des Publikums, für die anstehende Endrunde qualifizieren. Hier schafften es 4 Paare auf Anhieb ins Finale, sodaß 7 Paare nochmals in der Hoffnungsrunde tanzen durften. Hier erreichten dann noch 2 Paare das ersehnte Ziel der offenen Wertung in der Endrunde. Die Paare tanzten hier, genau wie in der Hobby-Klasse, in jeweils zwei Runden den langsamen und schnellen Discofox. In einer gemeinsamen "Chaos"-Runde konnten die Wertungsrichter dann nochmals alle Paare gleichzeitig miteinander vergleiche, bevor sie die Tafeln mit den Plazierungen zogen und folgendes Ergebnis festlegten:

    1. Selami Erdogan und Eleonora Schäfer, Altenstadt/Langenselbold

    2. Matthias und Nicole Habich, TSC Achern

    3. Thomas Schmitz und Alexandra Bergmann, Tanzschule Discofox Neuwied

    4. Enrique Munoz und Claudia Blanco, Speyer

    5. Georg Weidmann und Gabi Göttmann, RSV Seeheim-Jugenheim

    6. Alexander und Irina Lamert, TSC Achern

Auch von dieser Klasse konnte das Siegerpaar im folgenden Wettbewerb der Profi-Klasse teilnehmen, was das Feld auch hier auf 11 Paare anwachsen ließ. Nach der Vorrunde hatten sich in dieser Klasse 5 Paare für die Endrunde qualifiziert. 6 Paare tanzten dementsprechend in der Hoffnungsrunde, aus welcher es ein Paar dann in das Finale packte. Ein Spaßwettbewerb hat natürlich auch was mit Spaß zu tun. Eine Tradition unseres Wettbewerbs ist es, daß im Finale der Profi-Klasse auch Musik gespielt wird, welche nicht sofort dem Discofox zugeordnet werden kann. So dröhnte früher auch schon Langsamen Walzer, Tango, Paso Doble oder Volksmusik aus den Lautsprechern. Diesmal gab es wieder eine Überraschung für die Endrundenpaare. Zum Discofox Slow gab es diesmal "Smoke On The Water" von Deep Purple und im Discofox Quich schmetterte Heinz Rühmann "Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern". Das animierte das Publikum um so mehr mitzusingen und die Paare anzufeuern. Das Lächeln auf den Gesichtern der Paare war nicht zu übersehen. Nach dem finalen Einsatz der Wertungsrichter stand auch hier das Ergebnis fest:

    1. Oliver Ecknauer und Nicole Künzle, Tanzstudio Double Dance, Schweiz

    2. Timo Schmidt und Saskia Maria Skupin, Grünstadt/Mutterstadt

    3. René Retzer und Jennifer Schumacher, Tanzschule Dance-To-Dance, Basel

    4. Toni Cammalleri und Alexandra Hauck, Tanzschule Harry Hagen Bietigheim

    5. Maurizio Cammalleri und Serena Petri, Tanzstudio Let's Move Denzlingen

    6. Michael und Stefanie Keil, TSC Kurpfalz Brühl

Zur Siegerehrung durften dann alle Paare der jeweiligen Klasse antreten. Die Paare, welche es nicht in die Endrunde schafften, erhielten eine Teilnehmerurkunde. Die jeweiligen Plätze 1 - 3 erhielten, zusätzlich zur Urkunde, einen Pokal, gestiftet von der EniergieSüdwest AG, welcher von der Vorsitzenden des Dammheimer Kulturvereins, Frau Petra Bechtold überreicht wurde. Sie bedankte sich bei den Paaren und deren Können. Sieht man sowas ja nicht jeden Tag in Dammheim.

Insgesamt war dies wieder eine gelungene Veranstaltung des TSC Landau, was von vielen teilnehmenden Paaren bestätigt wurde. Tradition verpflichtet. So wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Discofox-Spaßwettbewerb geben. Und wenn möglich wieder im "Wohnzimmer" Dammheims. pb

 

Alle Ergebnisse -> Klick

Erste Bilder -> Klick

Photoalbum -> Klick

 

 

HESSEN TANZT 2015 Amateur-Tanzturnier in Frankfurt

 

 Beim weltgrößten Simultanturnier „Hessen tanzt“, das am Wochenende 9. und 10. Mai 2015 in der Frankfurter Eissporthalle auf 8 sowie in der Fabriksporthalle auf 4 Flächen simultan veranstaltet wurde, waren 5 Jugendpaare des TSC Landau vertreten und nutzten die Chance sich nicht nur gegen regionale Paare sondern auch Paare aus ganz Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern zu vergleichen. Die Veranstalter bewältigten an zwei Tagen rund 2700 Starts.

Dennis Vöhringer und Elina Ulrich konnten sich am Samstag bei der JUG C Standard gegen 8 Paare durchsetzen und hoben sich in der Endrunde mit 20 Einsen deutlich von den anderen Paaren ab. Ein unvergessliches Erlebnis für die beiden, denn mit dem Sieg war der Aufstieg in die JUG B formvollendet gelungen.

Als weiteres Jugendpaar nutzten Patrick Wisser und Adriana Scherer am Samstag die Gelegenheit in der Hauptgruppe B Standard, der Startklasse der über 18-Jährigen, mitzutanzen. Hier waren 75 Paare am Start. Bereits in der Vorrunde stachen die Landauer positiv unter den Konkurrenten hervor und so erreichten sie mit dem 22 Platz ein sehr respektables Ergebnis. Am Sonntag gelang ihnen in der JUG B Standard der Einzug in die Endrunde, die sie mit dem 4. Platz von 25 Paaren beendeten.

Auch die Turnier-Neueinsteiger des TSC Landau können mit Stolz auf ihre Leistungen bei der ersten Teilnahme bei Hessen tanzt zurückblicken. In ihrem aller ersten Turnier in der HGR D Latein mussten sich Nico Leonhardt und Melina Schaab gleich mit 81 Paaren vergleichen lassen und reihten sich mit Platz 33 sehr weit vorne ein. Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan tanzten in der JUG D Latein und verfehlten mit dem 7. Platz von 23 nur knapp den Einzug ins Finale.

Sein Bruder Marcel Klonig und Celine Sejdija die in der JUG D Latein Platz 9 von 23 Paaren erreichten schafften bei den JUN II D Latein unter 10 Paaren den Einzug in die Endrunde und erreichten den 3. Platz. Damit konnten sie eines der sehr begehrten Fähnchen von „Hessen tanzt „ mit nach Hause nehmen.

Dennis Vöhringer und Elina Ulrich

JUG C Standard, Sieger mit allen Einsen im Feld von 9 Paaren  und Aufstieg in die JUG-B-Klasse

Marcel Klonig und Celine Sejdijaj

  JUN II D Latein Platz 3 von 10 Paaren

  JUG D Latein Platz 9 von 23 Paaren

Pascal Klonig und Ninel MNATSAKANYAN

  JUG D Latein Platz 7 (Anschlusspaare zur Endrunde!) von 23 Paaren

Nico Leonhardt und Melina Schaab

  HGR D Latein,  In ihrem ersten Turnier Platz 33 von 82

 

Patrick Wisser und Adriana Scherer

  HGR B Standard Platz 22 von 75 Paaren

 

Patrick Wisser und

Adriana Scherer

  JUG B Standard

Platz 4 von 25 Paaren

 

 

 

Aufstieg in die JUG B Standard Klasse

Dennis Vöhringer und Elina Ulrich

 

Mit einer Top-Leistung und Konditionsstärke präsentierten sich Dennis Vöhringer und Elina Ulrich

in der JUG C Standard am 9. Mai 2015 bei Hessen tanzt. In dem mit 9 Paaren besetzten Feld

qualifizierten sie sich als einziges Paar souverän mit 20 Kreuzchen für

den Einzug ins Finale. Die Endrunde schlossen sie durchgängig

in allen Tänzen mit traumhaften Wertungen ihrer dargebotenen Leistungen ab.

Mit 20 Einsen gewannen sie unangefochten das Turnier und gleichzeitig

besiegelten damit den Aufstieg in die nächst höhere Klasse JUG B Standard.

 

TSC-Erfolge bei Hessen Tanzt!

Samstag:

- Dennis Vöhringer und Elina Ulrich

  JUG C Standard, Sieger mit allen Einsen im Feld von 9 Paaren

  und Aufstieg in die JUG-B-Klasse

- Patrick Wisser und Adriana Scherer

  HGR B Standard Platz 22 von 75 Paaren

- Nico Leonhardt und Melina Schaab

  HGR D Latein,  In ihrem ersten Turnier Platz 33 von 82

- Marcel Klonig und Celine Sejdijaj

  JUN II D Latein Platz 3 von 10 Paaren

  JUG D Latein Platz 9 von 23 Paaren

- Pascal Klonig und Ninel MNATSAKANYAN

  JUG D Latein Platz 7 (Anschlusspaare zur Endrunde!) von 23 Paaren

 

Sonntag:

- Patrick Wisser und Adriana Scherer

  JUG B Standard Platz 4 von 25 Paaren

 

Der Vorstand des TSC Landau e.V. gratuliert allen TSC Paaren zu den erzielten Ergebnissen.

Berichte und Bilder folgen in Kürze!!

 

DTSA-Abnahme beim TSC Landau am 26.4.2015

Am 26.4.2015 trafen sich viele Mitglieder des Tanzsport-Club Landau e.V. aus diversen Trainingsgruppen im Clubsaal des TSC zur Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens.

Organisiert und vorbereitet wurde die DTSA-Abnahme von Sportwart Christoph Suchanek.

Tänzer, Tänzerinnen und Paare aller Altersgruppen stellten sich den strengen Blicken der DTSA-Abnehmer Anette Groß und Rudi Gallus-Groß, welche vom Club Sybilla Ettlingen zur Abnahme nach Landau gekommen waren. Der Clubsaal stand ab 10:00 Uhr zur Vorbereitung und zum Eintanzen zur Verfügung. Los ging es dann mit der DTSA-Abnahme um 12:00 Uhr.  Sehr zur Freude der Organisatoren füllte sich der Saal zunehmend mit Teilnehmern, Begleitern und Eltern! Es wurden 24 Prüfungen abgelegt. Vor Beginn übten die Kinder und Jugendlichen ihre Tänze nochmals unter der „Regie“ ihrer Trainerin Daniela Paul, sodass sich Alle gut vorbereitet  der Prüfung stellen konnten! Insgesamt wurden  3 Mal das kleine Tanzsternchen,  14 Mal DTSA  Bronze, 4 Mal DTSA Silber  und 3 Mal DTSA Gold abgelegt. Eine gelungene Veranstaltung und …… alle TSC Paare haben ihre DTSA Prüfung bestanden!

Bild links: Die Teilnehmer   //   Bild rechts: Teilnehmer, Eltern und Begleiter!

Hier geht es zu den weiteren Bildern!

 

 

 

 

 

Dennis Vöhringer und Elina Ulrich

Vizelandesmeister HGR C und Aufstieg nach Jugend B Latein

 

 

Am Samstag, den 21.2.2015 setzten Dennis Vöhringer und Elina Ulrich ihre anhaltende Erfolgsserie fort. In der Woche zuvor wurden sie Landesmeister der Jugend C Latein. Diesmal nahmen sie an den von der TSA des TSG 1861 Grünstadt ausgetragenen Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz in der Hauptgruppe C Latein teil. In der für sie nächst höheren Startklasse gingen mit dem Gewinnerpaar und einem Aufsteigerpaar aus der D Klasse 10 Paare an den Start. Schon in den ersten beiden Tänzen zeichnete sich ab, dass sie einen der begehrten Treppchenplätze erreichen könnten. Durch ihre konstante Leistung schafften sie es 8 Paare hinter sich zu lassen und wurden Vizelandesmeister der HGR C Latein. Gekrönt wurde dieser Erfolg durch den Aufstieg in die Jugend B Klasse. Eine tolle Leistung und die Beiden haben sich sehr über den guten Platz und den Aufstieg gefreut.
 

 

 

William Lauth und Julia Maria Scherer von Kreis SÜW und Stadt Landau geehrt          

Sportlerehrung durch den Oberbürgermeister der Stadt Landau

Am 18. März 2015 war es wieder soweit. Die Stadt Landau ehrte seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. Auch in diesem Jahr war der Tanzsportclub Landau e.V wieder dabei. Das große Ereignis fand in Kleinen Saal der Jugendstilfesthalle in Landau statt. Geehrte wurde Julia Scherer von Oberbürgermeister Schlimmer mit einem Ehrenpreis für ihren 1. Platz in der Klasse der Junioren I C den sie anlässlich der Landesmeisterschaften im Jahr 2014 in den Standardtänzen mit ihrem Tanzpartner William Laut errungen hat. Ihr Tanzpartner William Lauth konnte in diesem Jahr Julia nur gratulieren, da er bereits geehrt wurde. Das Turnierpaar Julia und William tanzen im Tanzsportclub Landau e.V. erfolgreich Latein und Standard und haben sich für das Jahr  2015 viel vorgenommen. Der Tanzsportclub Landau e.V. gratuliert dem Tanzpaar recht herzlich.

 

Das Bild zeigt die Ehrung durch den Kreis SÜW.

 

 

Turniertag in Hochstadt                                                    22.März 2015

Der TSC Landau bot am Turniertag in Hochstadt Nachwuchstänzern in 7 Turnieren Gelegenheit sich Platzierungen und Punkte zu ertanzen.  

In der Gruppe Jug. D Latein hoben sich Marcel Klonig und Celine Sejdijaj mit 14 von 15 Möglichen Einsen deutlich von den nachfolgenden Paaren ab und gingen als klare Sieger aus dem Turnier hervor.

Ebenfalls den ersten Platz erreichten Patrick Wisser und Adriana Scherer in der Hgr. B Standard.  Ihre Leistungen in der Endrunde wurden insgesamt mit 18 Einsen bewertet. Im Wiener Walzer und im Quickstep konnten sie sogar alle Einserwertungen der Unparteiischen für sich einheimsen.  

In der Jug. C Standard unterstrichen Dennis Vöhringer und Elina Ulrich ihre derzeitige Erfolgserie und erreichten den 2. Platz.

William Lauth und Julia Scherer starteten bravourös bei den Jun. IIC Latein und konnten die ersten beiden Tänze für sich entscheiden. Nach der Rumba hielten sie noch den ersten Platz. Erst die nachlassende Konzentration im Jive kostete sie den Sieg und landeten auf Platz 2.

Alle Paare waren glücklich über ihr erfolgreiches Abschneiden bei den Turnieren.  
 

 

Landesmeisterschaft Jugend Rheinland-Pfalz lateinamerikanische Tänze

Fünf Landauer Paare, Fünf Medaillen!

 

 

 

 

Von links nach rechts: Marcel und Celine, Pascal und Ninel, William und Julia, Denis und Elina, Patrick und Adriana.

Mit großer Spannung fieberten einige Paare des Tanzsport-Club Landau e.V. dem 14.2.2015, dem Tag der Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz Kinder, Junioren und Jugend entgegen. Ausrichter dieser Landesmeisterschaften war der Tanzsportclub Crucenia e.V. in Bad Kreuznach.

Das erste Landauer Paar am Start waren Marcel Klonig und Celine Sejdijaj im Turnier der Junioren II D Latein. Für die Beiden war das ihr Debüt auf der Tanzfläche. Schon in der Vorrunde präsentierten sich Marcel und Celine sehr gut und erreichten Platz drei von acht Paaren und damit die Bronzemedaille der Landesmeisterschaft. Im zweiten Turnier des Tages, Jugend D, tanzten Marcel und Celine als Dopplerstarter und als zweites Landauer Paar Pascal Klonig und Ninel Mnatsakanyan. Beide Landauer Paare erreichen die Endrunde. Marcel und Celine schlossen das Turnier mit Platz vier von zehn Paaren ab. Pascal und Ninel holten in ihrem ebenfalls ersten gemeinsamen Turnier mit Platz drei die zweite Bronzemedaille nach Landau. Das dritte Landauer Paar auf der Fläche waren William Lauth und Julia Maria Scherer im Turnier der Junioren II C Latein. In der Vorrunde starteten acht Paare. William und Julia konnten sich mühelos für die Sechser-Endrunde qualifizieren. Die Wertungen dieser Endrunde waren sehr heterogen, so dass am Ende der Computer das Ergebnis berechnen musste und William und Julia Maria auf Platz vier von acht Paaren lagen. Im Turnier der Jugend C Latein waren wieder zwei Landauer Paare auf der Fläche. Im Feld von fünf Paaren tanzten die Landauer Platz eins und zwei unter sich aus. Im Endergebnis ertanzten Denis Vöhringer und Elina Ulrich den Landesmeister-Titel Rheinland-Pfalz und William Lauth mit Julia Maria Scherer konnten die Silbermedaille und den Titel des Vizelandesmeisters Rheinland-Pfalz mit nach Hause nehmen. Tolle Leistung der beiden Landauer Paare. Im Turnier der Jugend B Latein tanzten anschließend Patrick Wisser und Adriana Scherer um Platz und Sieg. Als weiteres Landauer Paar waren erneut Denis Vöhringer und Elina Ulrich als „Doppelstarter“  auf der Fläche. Acht Paare waren am Start. Patrick und Adriana errichten die mit 6 Paaren getanzte Endrunde, konnten sich auch hier bestens in Szene setzen, wurden in allen fünf Tänzen von den fünf  Unparteiischen auf Platz Zwei gewertet und konnten somit den Titel der Vizelandesmeister Jugend B Latein mit nach Landau nehmen. Mit diesem Ergebnis ist das Landauer Paar in Klasse der Jugend A Latein aufgestiegen. Mit diesem Aufstieg konnten Patrick und Adriana dann im letzten Turnier des Tages der Jugend A Latein an den Start gehen und errichten hier einen sehr beachtlichen fünften Platz von sieben Paaren. Die Gesamtbilanz des Tages war mit einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen, zwei Bronzemedaillen und einem Aufstieg in die A-Klasse ein voller Erfolg für alle Paare und auch für den TSC Landau e.V. insgesamt.

 Die Siegerehrungen!

 

Die Aufsteiger, Patrick Wisser und Adriana Scherer

Am vergangenen Samstag, 14.02.2015, gingen Patrick Wisser und Adriana Scherer bei der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz der Kinder und Jugend Latein in Bad Kreuznach an den Start. Die Beiden stellten sich der Konkurrenz in der Startklasse Jugend B Latein.

Gemeinsam mit sieben weiteren Paaren tanzten Patrick und Adriana eine hervorragende Vorrunde und zogen danach mühelos in das mit sechs Paaren besetzte Finale ein. Dort gaben die Beiden erneut ihr Bestes und zeigten sehr souverän ihr Können und ihren Spaß am Tanzen. Das Niveau aller Paare war sehr hoch, doch schon die Wertung nach dem ersten Tanz, der Samba, zeigte, dass Patrick und Adriana ganz vorne mitmischen würden. In den weiteren Tänzen kristalisierte sich der zweite Platz heraus und zusätzlich konnte das Paar einige Einsen in der Wertung verbuchen, vor allem ihr Paso Doble wurde sehr gut bewertet.

Bei der Siegerehrung nahmen die Beiden verdient die Silbermedaille und den Titel Vizelandesmeister 2015 entgegen. Um den Erfolg perfekt zu machen, stiegen Adriana und Patrick mit dieser Platzierung in die A Klasse auf, die in der Jugend die höchste erreichbare Klasse ist! Für die beiden Landauer Tanzsportler ist dies ein toller Erfolg und als nächstes steht nun Ende Februar die Deutsche Meisterschaft in der Jugend A Latein auf dem Programm.

 

 

Sieg beim ersten Turnier der TBW Trophy 2015 für Wisser/Scherer

Der TSC Höfingen war am 17. und 18.1.2015 Ausrichter des ersten TBW Trophy Turnieres 2015 in Leonberg. Den TSC Landau vertraten Patrick Wisser und Adriana Scherer. Zuerst tanzten sie in der Hauptgruppe B Standard in einem Feld von 11 Paaren und erreichten das Finale. Dort zeigten die ersten Wertungen, dass ein Turniersieg möglich sei, was die beiden noch mehr motivierte. Nach dem letzten Tanz standen sie dann auf dem Siegertreppchen mit Platz 1 ganz oben. (Bild privat PW1)

Danach starteten Wisser/Scherer auch in der Latein Sektion Hauptgruppe B in einem starken Feld von 23 Paaren. Nach drei getanzten Runden, in denen sie sich stetig steigerten, gaben sie im Finale noch einmal alles und erreichten hier mit dem dritten Platz wieder einen Platz auf dem Siegertreppchen. (Bild privat PW2)

Auch Dennis Vöhringer und Elina Ulrich starteten am 18.01.2015 in Leonberg bei der TBW Trophy in der Startklasse Hauptgruppe C Standard und sicherten sich in Ihrem Turnier einen guten 3.Platz von 13 angetretenen Paaren. (Pbi)

 

 Finalrundenplatz für die Landauer Watgen-Prediger im Kurhaus Baden-Baden

 Unter dem Motto „Tanztee trifft Tanzturnier“ organisierte der Tanzsportclub Baden-Baden e.V. am Sonntag, dem 18. Januar 2015, ein glanzvolles Tanzereignis. Im stilvoll dekorierten Bénazet-Saal tanzte sich das Landauer Ehepaar Marc Watgen und Vera Prediger in der Klasse der Senioren II A Standard über drei Runden ins Finale und erreichte dort einen souveränen 6. Platz von 18 Paaren. (Bild privat MW1)

(Pbi)

 

Neujahrsempfang des TSC Landau e.V. am 4.1.2015

Am Sonntag, den 4.1.2015 um 11:00 Uhr fanden sich ca. 50 Mitglieder des TSC Landau e.V. zum Neujahrempfang im Clubsaal des TSC ein. Traditionell starten die Mitglieder des TSC mit diesem Empfang ins neue Tanzsportjahr. Präsident Olaf Paul begrüßte die Anwesenden mit den besten Wünschen für das neue Jahr und gab einen kurzen Ausblick auf das, was den TSC in 2015 erwartet.  Neben Turniertag in Hochstadt, Kindertag, Tag der Vereine, Tag der Integration und vieles wurden die Landesgartenschau 2015 und insbesondere das 50-jährige Jubiläum des Tanzsport-Verbandes Rheinland-Pfalz im Rahmen der LGS am 19.7.2015 hervorgehoben. Anschließend wurden die Platzierten bei Landesmeisterschafen 2104 von Sportwart Christoph Suchanek geehrt, wobei einige Tänzer und Paare fehlten, da sie noch im Urlaub oder schon wieder bei einem Lehrgang waren. Das Lateinnachwuchspaar Marcel Klonig und Celine Sejdijaj zeigten dann die lateinamerikanischen Tänze Cha–Cha-Cha, Rumba und Jive. Zum Abschluss wurden noch zwei „Vereinsjubilare“ von Vizepräsident Christian Klamtt  geehrt. Die nicht anwesenden Jubilare werden bei einer weiteren Veranstaltung im Jahre 2015 zur Ehrung  eingeladen. Die Versorgung mit Getränken und leckeren Häppchen war bestens! Insgesamt ein gelungener Start in das „Tanzsportjahr“ 2015!

Bilder!!