"Südpfalz-Trophy" - zum 12. Mal Spaß mit Discofox

Am 19. Mai 2018 war es wieder soweit. Der TSC Landau öffnete die Türen für seinen Discofox-Spaßwettbewerb. Wieder mal in der Turnhalle in Landau-Dammheim. Eine inzwischen liebgewonnene Lokation für diesen Wettbewerb. Dieses Jahr wurde die "Südpfalz-Trophy" wieder sehr gut von den Paaren angenommen und es war auch wieder ein internationales Treffen der Discofox-Familie. Aus der Schweiz und aus Österreich kamen relativ viel Paare.
Die Anzahl der Anmeldungen war noch vor dem Meldetermin relativ verhalten. Die Durchführung des Wettbewerbes stand auf der Kippe. An diesem Termin waren dann jedoch genug Paare auf der Liste, um diesen Wettbewerb durchzuführen. Nach dem offiziellen Meldetermin kamen dann allerdings noch viele weitere Anmeldungen, sodaß wir am Tag der Veranstaltung mit insgesamt 30 Paaren  starten konnten. Auch dieses Jahr waren viele bekannte Tänzer wieder dabei. Manche schon zum 9. Mal. Einige waren das erste Mal beim TSC Landau. Wenn das nicht für diese Veranstaltung spricht.
Als Wertungsrichter standen diesmal am Rande des Parketts: Petra Lindemann, Manfred Lehne (kurzfristig für einen ausgefallenen Wertungsrichter eingesprungen), William Lauth, Michael Gewehr und Markus Mößner.
Nach der Sichtungsrunde, in welcher alle Paare über den langsamen und schnellen Discofox in die jeweiligen Klassen Hobby, Sport und Profi eingeteilt wurden, gab es erst einmal eine längere Ausrechnungspause. In dieser durften alle Paare und Zuschauer auf die Fläche kommen. Discofox-Rueda war angesagt. Moderator Peter Bosch zeigte den Paaren ein paar einfache Figuren, mit welchen die Dame am Ende der Minifolge an den nächsten Tanzpartner weitergegeben wurde. So lernten sich manche Teilnhemer auch nochmals kennen.
Dann gab es noch eine besondere Einlage. Der Veranstaltungswart des TSC, Klaus Wünschel, wollte seine Frau Silvana aufgrund ihres 40-jährigem Hochzeitjubiläums mit einem Langsamen Walzer überraschen. Unabhängig davon bat auch Silvana Wünschel selbst um einen speziellen Langsamen Walzer, um ihren Mann zu überraschen. Getrennt voneinander haben sich beide das gleiche Lied für diesen Tanz gewünscht, und so konnten dann beide auf "Für mich soll's rote Rosen regnen" ihren Langsamen Walzer vor dem Publikum und einer Menge Applaus tanzen. Was von den Wertungsrichtern danach mit 5 x 1. Platz mit den Wertungstafeln honoriert wurde.

Nach der Rechenpause standen die Felder fest: 9 Paare in der Hobby-Klasse, 12 Paare in der Sport-Klasse und nochmals 9 Paare in der Profi-Klasse. Schon während der Anmeldungen wurde klar, daß die Profi-Klasse dieses Jahr stark besetzt sein würde.

Nach der Vorrunde in der Hobby-Klasse ergab sich eine Endrunde mit 6 Paaren. In dieser wurden diese Paare, jeweils bei Discofox Slow und Quick, in zwei Gruppen zu je 3 Paaren aufgeteilt. Danach durften alle Endrundenpaare nochmals gemeinsam in einer sogenannten Chaosrunde zum abschließenden Vergleich tanzen. Das Gesamtergebnis der Hobby-Klasse sah am Ende wie folgt aus:

1. Alexander und Irina Lamert, TSC Achern
2. Markus Erlacher und Sandra Huber, TSC Salzkammergut Salzburg
3. Thomas und Viola Eulenberger, 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied
4. Olaf und Manuela Spilker, TSC Landau
5. Frank Kreiling und Susanne Schwierts, Freigericht
6. Reiner und Susanne Barchet, TS Mayer, Frankenthal

7. Alfred Mangelberger und Barbara Brüderl, TSC Salzkammergut Salzburg
8. Leo Knoll und Johanna Wolsiffer, TS Nickel, Neustadt
9. Thomas Diebold und Birgit Zedler, TSC Landau

Das Siegerpaar aus der Hobby-Klasse durfte dann auch in der Sport-Klasse mittanzen. Somit waren hier insgesamt 13 Paare am Start. Auch hier ging es erst nach einer Vorrunde in die Endrunde. Diese wurde dann mit 7 Paaren durchgeführt. Jeweils 4 und 3 Paare gingen dann auf die Fläche bei dem langsamen und schnellen Discofox, bevor in der Chaosrunde wieder alle gemeinsam antraten. Hier das Ergebnis der Sport-Klasse:

1. Arne Kerfin und Ilka Deller, ADTV Tanzschule Tanzwerk, Konstanz
2. Matthias und Nicole Habich, TSC Achern
3. Michael Behres und Caroline Grittner, RSV Seeheim-Jugenheim
4. Markus Gemmer und Friederike Emrich, RSV Seeheim-Jugenheim
5. Daniel Schwarzenbach und Irina Wagner, ADTV Tanzschule Tanzwerk, Konstanz
6. Mitchell Brüderlin und Xenia Colonello, Dance To Dance, Basel
7. Reiner Vierthaler und Heike Ainley, TSC Achern

8-9. Klaus und Silvana Wünschel, TSC Landau
8-9. Andreas und Jennifer Wernet, ADTV Tanzschule Fromme
10. Tilo Rauch und Sabine Kraus, RSV Seeheim-Jugenheim
11. Michael Schwabe und Carmen Brei, TV Nöttingen
12-13. Rolf Jahn und bianka Gerold, Pforzheim / Crailsheim Gründelhardt
12-13. Alexander und Irina Lamert, TSC Achern

Arne und Ilka durften als Siegerpaar dann ebenfalls in der Profi-Klasse starten, womit das Startfeld auf 10 Paare anwuchs. Wer die Südpfalz-Trophy in Landau schon länger besucht oder verfolgt weiß, daß sich in der Profi-Klasse immer zwei kleine, musikalische Highlights verbergen. Diese kamen nach der Vorrunde dann auch zum Tragen. 6 Paare schafften es in die Endrunde. Nach der obligatorischen Aufteilung in jeweils 3 Paare je Slow und Quick, gab es in der Chaosrunde für alle eine musikalische Herausforderung. Im Discfox-Slow wurde ein Schlager aus den 50er Jahren gespielt: "Steig in das Traumboot der Liebe" von Caterina Valente &Silvia Franceso. Das Besondere dabei: dies ist ein Langsamer Walzer. Gar nicht so einfach, aber Discofox kann man tatsächlich auch auf diesen Rhythmus tanzen. Die Paare machten das Beste daraus. Aber auch für die 5 Unparteiischen war diese Bewertung eine Herausforderung. In der Chaosrunde im schnellen Discofox kam ein Klassiker des Tanzens zu Gehör. Ebenfalls mit Ursprung in den frühen 50ern: "I'm Singing In The Rain" von Gene Kelly. Wer möchte nicht einmal auf dieses Lied tanzen, auch wenn es dabei nicht unbedingt regnen muß. Aber auch diese Hürde haben die Endrundenpaare perfekt gemeistert. Nach den offenen Wertungen sah das Ergebnis der Profi-Klasse folgendermaßen aus.

1. Christian Hirsler und Antonella Stefanelli, Professional Dance Team Suisse, Zürich
2. René Retzer und Jennifer Schumacher, Dance To Dance, Basel
3. Thomas und Hilde Schütze, Tanzschule No. 10, Friedrichshafen
4. Oliver Ecknauer und Tiina Ehrensperger, Team O'Gold & Dance, Zürich
5. Alexander Hepp und Serena Petri, Tanzstudio Let's Move, Denzlingen
6. Selami Erdogan und Eleonora Schäfer, TSC Imperial Mühlheim a.d. Ruhr

7. Toni Cammalleri und Sandra Darnese, TS Harry Hagen, Bietigheim
8. Marco und Irene Mailand, Wettingen (CH)
9-10. Markus Chojnacki und Edda Eberhard, RSV Seeheim-Jugenheim
9-10. Arne Kerfin und Ilka Deller, ADTV Tanzschule Tanzwerk, Konstanz

Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle allen Paaren!

Die Pokale wurden dieses Jahr wieder von der EnergieSüdwest AG gestiftet. Im letzten Jahr gab der Kulturverein Dammheim ein Spende an den TSC Landau. Hiervon wurden auch ein paar Pokale beschafft und mit dem entsprechenden Stifter-Vermker versehen. Vielen Dank an die Stifter und Spender. Die Pokale wurden dann im Rahmen der Siegerehrung von der Vorsitzenden des Kulturvereins Dammheim, Petra Bechthold, überreicht.

Alles in allem wieder eine gelungene Veranstaltung bei schönem Wetter, guter Laune und einer Menge Spaß!