Hessen Tanzt 2017, 21 Starts von Paaren des TSC Landau!

 

Der Hessische Tanzsportverband e.V. veranstaltete in der Zeit vom 19.-21. Mai 2017 die größte simultan ausgetragene Amateurtanzturnierveranstaltung der Welt. Veranstaltungsort des 44. "Hessen tanzt" war, wie in den Jahren zuvor, die mit Parkett verlegte Eissporthalle in Frankfurt am Main.  68 Tanzturniere aller Leistungsklassen und Altersgruppen, sowohl in den Standard- wie auch in den Lateinamerikanischen Tänzen wurden auf bis zu acht Tanzflächen ausgerichtet.

Die reibungslose Turnierdurchführung für mehr als 6000 Tänzer und Tänzerinnen aus allen Bundesländern Deutschlands und auch aus dem Ausland, darf als logistische Meisterleistung gewertet werden. Die Resonanz bei den Zuschauern, die zu allen Veranstaltungen freien Eintritt hatten, war groß.

Der TSC Landau registrierte für dieses Tanzereignis einen Melderekord mit 9 Paaren in 21 Turnieren an drei Tagen. Die Tänzer des TSC Landau waren in den Altersgruppen von Kinder über Junioren, Jugend, Hauptgruppe und Senioren jeweils entsprechend ihrer Leistungsklasse von D bis S (Sonderklasse) präsent.

Nachstehend sind die Tanzpaare aus Landau mit der Anzahl ihrer getanzten Turniere gelistet:

Dennis Vöhringer / Elina Ulrich,                   5 Turniere
William Lauth / Julia Maria Scherer,            4 Turniere
Marcel Klonig / Clara Spadinger,                 4 Turniere
Julian Gümpel / Lucy Hoffmann,                  2 Turniere
Dominik Cekanavius / Carolina Dubina,      2 Turniere
Dario Leanza / Daniela Paul,                       1 Turnier
Hans Peter Bischof / Roswitha Paulsen,     1 Turnier
Marian Yanakiec / Nicole Marker,                1 Turnier
Robin Zang / Elea Schulz,                             1 Turnier

 

Gesamteindruck aus der Eissporthalle Lucy Hoffmann uund Julian Gümpple

Die einzelnen Turniere waren so stark frequentiert, dass für die Ermittlung der Platzierungen Vorrunden, Zwischenrunden und ein Finale erforderlich waren. Die Tanzpaare des TSC Landau konnten sich behaupten und verdienten sich somit viele Punkte, die für ein Aufsteigen in eine höhere Leistungsklasse gefordert sind.

Zu den besten Ergebnissen zählen die Turniere von:

Dario Leanza / Daniela Paul             Platz 15 von 42 Paaren in der "Hauptgruppe S Latein"
                                                           (Deutsche Rangliste)

Julian Gümpel / Lucy Hoffmann       Platz 8 von 95 und Platz 11 von 94 in "Hauptgruppe B Latein"

William Lauth / Julia Maria Scherer Platz 20 von 68 in "Hauptgruppe A Standard"

Dennis Vöhringer / Elina Ulrich        Platz 10 von 26 und 9 von 26 in "Jugend B Standard" sowie
                                                           Platz 22 von 96 in der "Hauptgruppe B Standard"

Marcel Klonig / Clara Spadinger       Platz 7 von 16 Paaren "Jugend D Standard" und
                                                           Platz 29 von 52 Paaren in der "Hauptgruppe D Standard"

Marian Yanakiec / Nicole Marker    Platz 13 von 42 Paare in der Gruppe "Kinder D Latein"
 

 

Alle Berichte bitte hier Klicken!